Erfolgreiches Klima-Forum 01-2015 zum Thema „Klimaschutz und Bildung“ 06.03.2015

Die Sensibilisierung der Bevölkerung für den Klimaschutz spielt eine zentrale Rolle bei der Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes um das Ziel der CO2-Neutralität im Jahr 2050 zu erreichen. Aus diesem Grund wurde bei der diesjährigen Auftaktveranstaltung der Klimaschutz im Bildungswesen und im Alltagswissen thematisiert. Rund 40 Teilnehmer sind der Einladung zum Klima-Forum gefolgt und haben sich im Dialog mit den Verantwortlichen zum Thema „Klimaschutz und Bildung“ ausgetauscht.

Impulse Setzen
Im ersten Teil der Veranstaltung wurden die Teilnehmer des Klima-Forums durch kurze Impulsvorträge für das Thema sensibilisiert. Tilmann Langner vom Umweltbüro Nord e.V. zeigte in seinem Vortrag Möglichkeiten auf, wie sich das Thema Klimaschutz über die komplette Schullaufbahn in fast allen Unterrichtsfächern integrieren lässt. Von der IHK Schwerin wurde durch Peter Todt vorgestellt, wie sich einige klassische Berufe durch den Klimaschutz verändert haben. Dana Schwarz von der Naturkita in Schwerin zeigte an Hand von praktischen Beispielen, wie sich Kindergartenkinder dem Thema der Nachhaltigkeit nähern. Im letzten Vortrag wurde das SolarZentrum MV von Dr. Brigitte Schmidt vorgestellt, in dem sich alles um die Kraft der Sonnenenergie dreht. 
Aktiv Gestalten
Anschließend wurden im Workshop „World Café“ an vier Tischen zu den Themen „Energie“, „Ernährung“, „Mobilität“ und „Netzwerke“ und deren Bedeutung für die Klimaschutzbildung diskutiert. In Gruppen hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, zu jedem Thema bestimmte Leitfragen zu beantworten. Alle 30 Minuten wurden die Tische gewechselt, wodurch Jeder die Chance hatte sich an der Diskussion zu den vier Themen zu beteiligen.
Fazit
„Lebenslanges Lernen“ heißt das Motto. Am Ende waren sich alle Beteiligten einig, dass Klimaschutz dringend mehr Aufmerksamkeit im Schulalltag benötigt. Die Klimaschutzbildung darf allerdings nicht mit dem Schulabschluss aufhören, auch die Erwachsene stehen schon heute in der Pflicht, ihr Handeln zu Überdenken. Aufklärung spielt dabei eine zentrale Rolle, die nur mit entsprechenden Netzwerken und Bildungsangeboten erzielt werden kann. Eine Aufgabe, die ab April auch vom Klimaschutzmanager übernommen werden soll. Die Ausschreibung läuft und die ersten Bewerbungen sind schon bei der Landeshauptstadt eingegangen.
Wer das Klima-Forum 01-2015 verpasst hat und neugierig auf die Impulsvorträge und die Resultate des Workshops ist, kann sich unter www.klimaschutzkonzept-schwerin.de weiter informieren.
Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist