§ORTSRECHT

Ausstellung mit Zeichnungen und Skulpturen von Christine Stäps im Schleswig-Holstein-Haus 03.06.2020

 © Schleswig-Holstein-Haus

Etwa 30 Werke aus dem gesamten Schaffen der Künstlerin Christine Stäps, sind noch bis zum 7. Juni im Schleswig-Holstein-Haus zu sehen. Es lohnt sich auch noch ein zweites Mal die Papierarbeiten, Zeichnungen und plastischen Werke anzuschauen. Christine Stäps wurde am 2. Januar 1940 in Burkau geboren. Von 1960 bis 1966 studierte sie an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden u. a. bei Rudolf Bergander. Seit 1966 bis heute ist sie freischaffend tätig. Über zwanzig Jahre, vor allem in den 1960er bis 1980er Jahren, prägte sie aktiv die Künstlerszene in Schwerin. Insbesondere wirkte sie an der Volkshochschule Ehm Welk. Dort vermittelte sie ihre Kenntnisse an Kunstinteressierte. Ihre Kunst zeichnet bis in die Gegenwart eine Frische und eine große Lust an Kreativität aus. Zuweilen überschreitet sie Grenzen der Genres und arbeitet etwa Skulpturen aus dem unüblichen Material Papier. In ihren Zeichnungen ist sie reduziert, aber dennoch erfasst sie mit wenigen Strichen die Charaktere der Porträtierten. Der Eintritt in die Ausstellung ist frei. Die Ausstellung ist bis Sonntag von 11.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist