Oberbürgermeister ruft Schweriner*innen zu Nachbarschaftshilfe auf 20.03.2020

Im Zuge der staatlich angeordneten Einschränkungen sozialer Kontakte, um eine Ausbreitung des gefährlichen Coronavirus zu verlangsamen, wird die gegenseitige Rücksichtnahme und Solidarität unter den Schwerinerinnen und Schwerinern immer wichtiger. Im Zentrum der Sorge stehen dabei ältere oder immunschwache Menschen. Sie gelten als Risikogruppen und sind besonders gefährdet, nach einer Infektion mit dem Coronavirus auch schwer zu erkranken.
Oberbürgermeister Dr. Rico Badenschier appelliert daher an die Stadtgesellschaft: „Jetzt gilt es nicht nur diszipliniert zu sein, sondern auch solidarisch. Es ist wichtig, Risikogruppen durch Nachbarschaftshilfe zu versorgen und sie auf diese Weise zu unterstützen, gesund zu bleiben. Schauen Sie sich in ihrer Hausgemeinschaft um, und helfen Sie ihren Nachbarn, wenn sie Hilfe benötigen“, so der OB.
Jeder, der helfen möchte, findet einem Aushang für seinen Hausflur zum Herunterladen unter www.schwerin.de/coronavirus. In den sozialen Netzwerken wird die Nachbarschaftshilfe Schwerin ab sofort unter #schwerinhilft beworben. Bitte teilen.

Downloads/Links:

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist