§ORTSRECHT

Personal von 3 Grundschulen und 11 Kitas geimpft / 14 Neuinfektionen am Freitag 05.03.2021

Mit 14 Neuinfektionen am Freitag beträgt die 7-Tage-Inzidenz in der Landeshauptstadt 74,2 Fälle pro 100.000 Einwohner. 9 Fälle wurden von Hausärztinnen und Hausärzten gemeldet. 5 Meldungen betreffen Kontaktpersonen in der Quarantäne. Unter den Hausarztmeldungen war eine Mitarbeiterin der Weinberg-Förderschule mit Kontakten zu 4 Kindern und 4 weiteren Mitarbeitern, die jetzt in Quarantäne gehen müssen.

Auch ein weiterer Kindergarten ist betroffen: In der Sportkita Jean Sibelius hatte eine positiv getestete Mitarbeiterin aus dem Landkreis Kontakt zu 11 weiteren Erzieherinnen und 39 Kindern. Das Gesundheitsamt ordnete eine 14-tägige Quarantäne an. Da alle pädagogischen Fachkräfte betroffen sind, muss die Einrichtung nach Informationen der Kita-Leitung geschlossen werden.

Die Allgemeinverfügung zur Quarantäneanordnung für die betroffenen Kinder wurde unter www.schwerin.de/bekanntmachungen veröffentlicht. Außerdem hat die gestern gemeldete Infektion eines Mitarbeiters der Albert-Schweitzer-Förderschule direkte Kontakte zu 4 Kindern und 2 Mitarbeitern ergeben, für die eine 14-tägige Quarantäne angeordnet wurde.

Die Zahl der aktiven Infektionen beträgt 153 (1743 absolut). Überstanden haben die Infektion bereits 1500 Schwerinerinnen und Schweriner. 18 Personen müssen zurzeit im Krankenhaus behandelt werden. Leider wurden auch 2 weitere Todesfälle gemeldet. Damit sind bisher 90 Menschen am oder mit dem Virus verstorben.

Schon ein Viertel der Kitas und Grundschulen geimpft

Zur Eindämmung der Infektionen in den Gemeinschaftseinrichtungen hat die Landeshauptstadt heute mit der Impfung des Personals in Kitas und Grundschulen begonnen. Das Personal gehört zur Priorität 2 und kann seit heute geimpft werden. Insgesamt hatte die Landeshauptstadt drei mobile Impfteams im Einsatz. Neben den Beschäftigten der Friedensschule, der Heinrich-Heine-Grundschule und der Grundschule Mueßer Berg wurden die Beschäftigten in 11 Kitas geimpft. 

"Wir betrachten die Impfungen des Personals in Schulen und Kitas als Schlüssel, um zum Präsenzunterricht und Regelbetrieb zurückzukehren. Heute haben bereits ein Viertel der Einrichtungen die erste Impfung erhalten. Wir wollen die erste Impfrunde noch im März abschließen. Und unsere Erfahrungen aus den Alten- und Pflegeheimen besagen, dass wir bereits nach dem ersten Impfdurchgang mit einer deutlichen Beruhigung des Infektionsgeschehens rechnen können", sagt Oberbürgermeister Dr. Rico Badenschier.

An den nächsten beiden Freitagen sollen die übrigen 47 Schweriner Kitas und Grundschulen von den mobilen Impfteams angefahren werden. Für die 60 Tagespflegepersonen, die in Schwerin in der Kinderbetreuung tätig sind, sind die Impfungen am kommenden Freitag außerhalb der Betreuungszeiten im Impfzentrum geplant, kündigt Impfmanager Dr. Stephan Jakobi an.

Maskenpflicht ab Montag nicht mehr in der ganzen Innenstadt

Nur noch bis 7. März 2021 gilt in großen Teilen der Fußgängerzone die Pflicht, zwischen 6 und 22 Uhr eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Ab 8. März 2021 wird der Geltungsbereich auf den Marienplatz verkleinert. Der Platz ist ein wichtiger Umsteigepunkt für den ÖPNV und grenzt an die großen Einkaufscenter, wo ebenfalls Mund-Nase-Bedeckung getragen wurden muss. Die entsprechende Allgemeinverfügung wurde heute unter www.schwerin.de/bekanntmachungen veröffentlicht. Die Ausschilderung wird entsprechend angepasst. Außerdem darf auf dem Marienplatz weiterhin kein Alkohol konsumiert werden. Die neue Allgemeinverfügung ist bis 28. März 2021 befristet.   

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist