Mecklenburgische Staatskapelle Schwerin spendet 3.000 Euro an Corona-Nothilfefonds für freischaffende Musiker*innen 31.03.2020

Die Musikerinnen und Musiker der Mecklenburgischen Staatskapelle Schwerin haben in einer gemeinsamen Solidaritätsaktion die Summe von insgesamt 3.000 Euro gesammelt und dem Corona-Nothilfefonds der Deutschen Orchester-Stiftung gespendet. Von dieser Spendenaktion profitieren mittelbar auch die freischaffenden Berufsmusiker und -musikerinnen, die vom Mecklenburgischen Staatstheater für bestimmte Produktionen oder einzelne Veranstaltungen engagiert worden waren. Die Absage von Proben und Aufführungen, aufgrund der Einstellung des Spielbetriebs zur Verlangsamung der Ausbreitung des Convid-19-Erregers, bedeutet für diese Menschen in aller Regel einen gänzlichen Verdienstausfall.

Die Deutsche Orchester-Stiftung hat eine bundesweite Spendenkampagne gestartet, um solche freischaffenden Berufsmusiker und -musikerinn in der Coronakrise zu unterstützen. Die Spenden sollen dabei helfen, die ersten kritischen Tage und Wochen zu überbrücken, bis staatliche Hilfen organisiert sind. Jeder kann in diesen Nothilfefonds einzahlen und man sorge dafür, dass die "Hilfe bei den sozial wirklich betroffenen Musikerinnen und Musikern ankommt", so die Stiftung auf ihrer Website (https://orchesterstiftung.de/nothilfefonds/). Die Spendenkampagne der Deutschen Orchester-Stiftung steht unter Schirmherrschaft von Kulturstaatsministerin Monika Grütters und Kirill Petrenko.

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist