§ORTSRECHT

„Impfbrücke“ - Onlineanwendung bietet Interessierten spontanes Impfangebot 18.06.2021

 © Orathai/Adobe Stock

Ab Sonntag nutzt das Impfzentrum der Landeshauptstadt Schwerin eine neue Onlineanwendung – die sogenannte „Impfbrücke“.

„Über diese Onlineanwendung können Impfdosen, die am Ende eines Impftages übrigbleiben, schnell und einfach per SMS an interessierte Schwerinerinnen und Schweriner vermittelt werden“, berichtet Oberbürgermeister Rico Badenschier.

Jeweils sonntags ist dazu eine Registrierung über das Kontaktformular unter www.schwerin.de/impfbruecke möglich. Per Zufallsprinzip werden aus den registrierten Interessenten dann im Laufe der Folgewoche Personen ausgewählt, die ein spontanes Impfangebot in Form einer automatisierten SMS auf ihr Mobiltelefon erhalten.

„Eine Garantie auf ein Impfangebot gibt es dabei aber nicht“, betont Badenschier. „Die Wahrscheinlichkeit richtet sich nach der Anzahl der übrig bleibenden Impfdosen und der registrierten Interessenten.“

Die Impftermine sind jeweils kurzfristig und es gilt: wer zuerst zusagt, erhält die Terminbestätigung.

Ab Sonntag, den 20. Juni ist die einfache und schnelle Registrierung erstmals möglich. Sie gilt für maximal eine Woche und muss jeweils sonntags erneuert werden, wenn weiterhin Interesse an einem Nachrückangebot besteht.

Alle weiteren Informationen dazu finden Sie unter www.schwerin.de/impfbruecke

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist