§ORTSRECHT

Schweriner Friedhöfe sind Teil von Kulturerbe - Bundesweite Aktion zum Immateriellen Erbe Friedhofskultur 21.09.2020

Sandra Poschmann (rechts) und René Lendzian vom Eigenbetrieb SDS brachten das Schild zur Kennzeichnung der besonderenBedeutung der Friedhofskultur auf dem Alten Friedhof an. © maxpress

Bereits am 20. März dieses Jahres hatte die Kultusministerkonferenz auf Empfehlung der Deutschen UNESCO-Kommission die Ernennung der Friedhofskultur zum immateriellen Kulturerbe beschlossen. Am Freitagvormittag fand dazu die Aktion „Friedhöfe auszeichnen“ statt. In mehr als 100 Städten wurden dabei gleichzeitig die wichtigsten Friedhöfe mit Schildern als Kulturräume des immateriellen Erbes Friedhofskultur gekennzeichnet. Auch der Eigenbetrieb SDS war damit Teil dieses bundesweiten Netzwerkes. Auf dem Alten Friedhof am Feldtorhaus sowie am Eingang des Waldfriedhofs macht jetzt jeweils ein Schild auf die besondere Bedeutung der heimischen Friedhöfe und der Friedhofskultur für die Gesellschaft aufmerksam.

Es sind nicht die Friedhöfe an sich zum immateriellen Kulturerbe ernannt worden, sondern die Friedhofskultur. Gemeint ist all das, was Menschen auf dem Friedhof tun. Dazu gehört Trauern, Erinnern und Würdigen ebenso wie Gestalten, Pflegen und Weiterentwickeln.
Besonders bedeutsam für die Ernennung ist die soziale Funktion von Friedhöfen für die Lebenden: Sie sind Treffpunkte für Familien oder Angehörige und wirken sozialer Vereinsamung von Hinterbliebenen entgegen. Nicht zuletzt zeigt sich dieser Kulturraum überkulturelle und religiöse Unterschiede hinweg als ein Ort der Integration und des Friedens. Nicht zu vergessen ist die Bedeutung der Friedhöfe für den Naturschutz. „Die Kennzeichnung macht deutlich, dass Friedhöfe wichtig und erhaltenswert sind", sagt Sandra Poschmann, verantwortlich für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit beim Eigenbetrieb. Gemeinsam mit René Lendzian, Sachgebietsleiter der Friedhofsverwaltung, brachte sie am Freitagvormittag die Schilder auf dem Waldfriedhof und auf dem Alten Friedhof an.

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist