§ORTSRECHT

Farbenfrohe Sommerpflanzen locken nach draußen 02.06.2021

Beschäftigte des SDS bepflanzen das Rondell um den Brunnen am Grunthalplatz unter anderem mit Sommersalbei, Eisenkraut und Dahlien. SDS-Mitarbeiterin Katarina Dominka (r.) freut sich über das Ergebnis  © maxpress/Holz

Schon seit Ende März sorgen Tulpen, Narzissen, Vergissmeinnicht und Co. am Bahnhofsvorplatz (Grunthalplatz) rund um den Brunnen „Rettung aus Seenot“, an der Bronzeplastik von Blumenfrau Bertha Klingberg und in den roten Blumentöpfen für ein farbenfrohes Stadtbild. So wurde der Frühling die vergangenen Wochen gebührend eingeläutet. Nun steht der Sommer vor der Tür. An besagten Orten tauschten die Beschäftigten des Eigenbetriebs SDS daher das bestehende Grün gegen 1.160 vorgezogene Pflanzen aus, die den heißen Monaten trotzen werden.

Dabei sind zum einen traditionelle Arten wie Sommersalbei oder blauer Lederbalsam. Neu im Beet sind zum anderen weißer und roter Ziertabak, dunkelroter Federbusch, weiß-blühender Zauberschnee oder bunt gemischte Dahlien und Schmuckkörbchen als Strukturpflanzen.
„Bei der Pflanzenauswahl haben wir nicht nur die Blütenfarben berücksichtigt. Seit mehr als zehn Jahren achten wir auch auf Insektenfreundlichkeit“, sagt SDS-Mitarbeiterin Katarina Dominka. Bei dem weiß-blühenden Zauberschnee handelt es sich zum Beispiel um eine Sorte, die besonders beliebt bei den kleinen Tiere zu sein scheint. Denn eine vergleichbare Sorte, die Euphorbia hypericifolia ,Snow Valley', konnte im Rahmen eines Projektes der Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau (LVG) Heidelberg besonders gut abschneiden. Dabei wurde der Zuflug auf verschiedene Sorten beobachtet. In einem Report heißt es: „Bei dieser Pflanze konnten maximal 16 Insekten und im Durchschnitt circa acht Insekten innerhalb von zwei Minuten gezählt werden. Somit überraschte dieses zierliche Gewächs mit einem enormen Aufgebot an besuchenden Insekten.“

Vorbeigehende Passanten bekunden schon während des Pflanzens ihre Freude über die vielen Sommerblumen und zeigen Interesse an den Arbeiten. Nicht selten werden unbekanntere Arten begutachtet und auf den Wunschzettel für den eigenen Garten gesetzt.

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist