§ORTSRECHT

Dreescher Werkstätten bauen ehemaligen „Gasthof am Zoo“ zum inklusiven Bistro „Vielfalter“ um 31.03.2021

Auf der zukünftigen Terrasse des „Vielfalters“ haben Dr. Tim Schikora, der Direktor des Schweriner Zoos (li.), und Stephan Hüppler, der Geschäftsführer der Dreescher Werkstätten (re.) den Pachtvertrag für das neue inklusive Bistro unterschrieben  © Zoo Schwerin

Für das neue Bistro am Zoo im markanten, begrünten Gebäude des ehemaligen Gasthofs stand ein besonderer Termin an. Der Direktor des Schweriner Zoos Dr. Tim Schikora und der Geschäftsführer der Dreescher Werkstätten Stephan Hüppler setzten die finalen Unterschriften unter den Pachtvertrag. Damit wird die Vision der Dreescher Werkstätten möglich, Inklusion einmal mehr mitten in der Gesellschaft umzusetzen, indem Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam arbeiten. Mit inklusiven Teams hat der Soziale Träger langjährige Erfahrung. Sie begegnen den Schwerinern beispielsweise rund um das Schloss bei der Pflege des Burggartens oder im Werk.Stadt.Laden. am Markt. Nun kommt als neuer Bereich die Gastronomie im Zoo zwischen Humboldthaus und Faulem See dazu. Seit der Schlüsselübergabe im Januar gibt es dort für die benachbarten Tapire und Alpakas viel zu sehen. Für ihr innovatives Konzept bauen die Dreescher Werkstätten den bisherigen Gasthof in großen Teilen um. In sanften Schwüngen zieht sich nun die barrierefreie Pflasterung vom Imbissfenster über den Eingangsbereich bis zur Terrasse. Frische Grüntöne ziehen sich vom Petrol der Fassade über das Apfelgrün der Sitzbänke bis zum Mintton der Schalen und Teller. Im Geschirrregal gleicht ganz bewusst kein Teil dem anderen. „Vielfalt ist unser Leitmotiv und auch der Name für das Bistro“, so Stephan Hüppler, „Unser bunt gemischtes Team will Inklusion und Nachhaltigkeit ganz selbstverständlich gemeinsam mit den Gästen leben. Das gelingt mit der frischen und regionalen Küche oder den RECUP-Bechern für den Kaffee.“ Damit ergänzt der „Vielfalter“ ideal das Gesamtkonzept des Schweriner Zoos als Artenschutz-Zoo. Neben dem Rote Liste Zentrum ist das Bistro ein weiterer Ort, um die Zoobesucher für die Wichtigkeit des Natur- und Artenschutzes zu sensibilisieren. Hier wird erlebbar, wie eng der Erhalt der Vielfalt der Arten mit unserem persönlichen Verhalten und Konsum verbunden ist. Dabei kommen natürlich Familienfreundlichkeit und Wohlfühl-Atmosphäre nicht zu kurz. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit und ohne Beeinträchtigung werden als „Glücksbringer“ im Service unterwegs sein oder in der modernen, offenen Küche zaubern. Auf der Speisekarte stehen beliebte Bistrogerichte, auch in vegetarischen Varianten, neben veganer Pasta oder einem Dessert mit Schoko-Popcorn. Während der Bestellung können die Gäste zuschauen, wie Burger und Co frisch zubereitet werden. Der Bollerwagen oder Buggy ist sicher auf dem Bollerwagenparkplatz geparkt. Frisch gestärkt wird gleich noch die mitgebrachte Flasche am Wasser-Refill aufgefüllt und mit einem guten Gefühl im Bauch kann der Zoorundgang zu Kattas oder Giraffen weitergehen. Coronabedingt brauchen die Zoobesucher noch etwas Geduld bis zur offiziellen „Vielfalter“-Eröffnung. Wann das Bistro-Team startet, ist auf den Social Media Kanälen und der Webseite zu lesen. Neugierige können vor Ort schon einen kleinen Blick durch die Fenster ins Bistro werfen und sich auf ihren ersten Besuch im Vielfalter freuen!

 

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist