Problemstoffe - Entsorgung

Allgemeine Informationen

Die Entsorgung von Abfällen und somit auch von Problemstoffen/Schadstoffen aus privaten Haushalten ist in Mecklenburg-Vorpommern Aufgabe der Landkreise und kreisfreien Städte.

Problemstoffe sind Abfälle, die wegen ihrer stofflichen Eigenschaften nicht zusammen mit dem Hausmüll entsorgt werden dürfen, da sie die Gesundheit gefährden und schädliche Wirkungen auf die Umwelt haben können.

Weiterführende Regelungen zu Problemstoffen/Schadstoffen sind in den einzelnen Abfallentsorgungssatzungen sowie Gebührensatzungen festgeschrieben.

Dazu gehören u. a. Informationen über die Abfallgebühren, Abfallkalender (Abfuhrintervalle) sowie vorhandene Hol- und Bringesysteme (Schadstoffmobil, Wertstoffhöfe).

Spezieller Hinweis für Schwerin, Landeshauptstadt
  • Nicht zu den Problemabfällen gehören z. B.:
    - Glühbirnen (Restmüll)
    - vollständig restentleerte Spraydosen und leere Verpackungen mit grünem Punkt
    - Hygienemittel, z. B. Kosmetika, Creme, Zahnpasta (Restmüll)

Rechtsgrundlagen

Örtliche Satzungen der Landkreise und kreisfreien Städte (meist getrennt nach Abfallentsorgungssatzung und Abfallgebührensatzung, veröffentlicht im Internet oder dem amtlichen Anzeiger/Kreisblatt)

Spezieller Hinweis für Schwerin, Landeshauptstadt
  • § 3 Abs.3 Abfallwirtschaftsgesetz des Landes Mecklenburg-Vorpommern

Kosten

Wie für die Abfallentsorgung insgesamt gibt es auch für die Entsorgung von Problemstoffen durch die Landkreise und kreisfreien Städte keine landesweit einheitliche Gebührenregelung. Die Höhe der Abfallgebühren wird vom Landkreistag oder dem Stadtparlament durch Satzung beschlossen (Abfallgebührensatzung).
 

Spezieller Hinweis für Schwerin, Landeshauptstadt
  • Für die Annahme von Problemstoffen aus privaten Haushaltungen wird keine zusätzliche Gebühr erhoben.

Verfahrensablauf

Informationen zur Abfallentsorgung, die Problemstoffe miteinschließt, geben die zuständigen Landkreise und kreisfreien Städte.

Mittels Abfallkalender und Internet werden die Bürger über die jeweiligen Termine und Haltepunkte der mobilen Schadstoffsammlung informiert.

Spezieller Hinweis für Schwerin, Landeshauptstadt
  • Problemstoffe können in der Landeshauptstadt Schwerin zu den Öffnungszeiten im Recyclinghof Nord bzw. im Recyclinghof Süd abgegeben werden.
  • Öffnungszeiten sind von Montags bis Freitags von 9.00 Uhr bis 19.00 Uhr und Samstags von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr.
  • Außerdem besteht 4 mal im Jahr (in der Regel von Mai bis September) die Möglichkeit das Schadstoffmobil für die Abgabe von Problemstoffen zu nutzen. Tourenpläne werden aktuell auf der Internetseite (www.sds-schwerin.de ) und in der Tagespresse bekanntgegeben.
  • Rückgabe im Facheinzelhandel (z. B. Batterien, Altöl)
  • Zusätzliche Informationen finden Sie im Ratgeber für ein Sauberes Schwerin

Weiterführende Informationen

Homepage der Landkreise und kreisfreien Städte und von ihnen beauftragte für die Abfallentsorgung zuständige Unternehmen

Spezieller Hinweis für Schwerin, Landeshauptstadt

Zuständige Stelle

Landkreise und kreisfreie Städte als öffentlich-rechtliche Entsorgungsträger

Spezieller Hinweis für Schwerin, Landeshauptstadt

Der öffentlich-rechtliche Entsorgungsträger (örE) ist

  • die Landeshauptstadt Schwerin vertreten durch den Eigenbetrieb Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen (SDS) - Abteilung Abfall und Straße.
  • Der Eigenbetrieb SDS ist erreichbar unter 0385 / 633 1670

Fachlich freigegeben durch

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit M-V

Fachlich freigegeben am

05.08.2016

Teaser

Die Entsorgung von Abfällen und somit auch von Problemstoffen/Schadstoffen aus privaten Haushalten ist in Mecklenburg-Vorpommern Aufgabe der Landkreise und kreisfreien Städte.