§ORTSRECHT

Businessnews März 2022

Schwerin-Straßenbahn im frischen Outfit

 © Landeshauptstadt Schwerin/Reimond Weding

Ein Blau, das wie Wasser schimmert; Zeichnungen, wie von Hand gemalt; und Fotos der schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt: So zeigt sich die neue Schwerin-Straßenbahn der Öffentlichkeit, die ab sofort im gesamten Stadtgebiet fährt. Sie ersetzt die bisherige mit Schwerin-Motiven gestaltete Bahn, die seit 2008 beim Nahverkehr im Einsatz war.
Unter dem Motto „Schwerin ist Lebenshauptstadt“ widmet sie sich mit außergewöhnlichen Details den Vorzügen der Stadt sowohl von außen, als auch im Inneren. Auf insgesamt drei Waggons präsentieren sich den Fahrgästen Schwerin-typische Themen und Sehenswürdigkeiten. Schloss, Seenlandschaft, Kultur, Altstadt und Natur stehen im Fokus der Bilder und der Worte, die auf der Bahn zu sehen sind. „Lebenshauptstadt ist Festspielfieber“ ist da über einem großformatigen Motiv einer Aufführung der Schlossfestspiele Schwerin im Schlossinnenhof zu lesen. Oder „Lebenshauptstadt ist Altstadtflair“ über einem abendlichen Motiv des Pfaffenteich-Südufers mit Dom im Hintergrund.


Lebenshauptstadt-Gefühl auch im Inneren erlebbar
Die Themen finden sich auch in den gestalteten Innenräumen wieder. Fahrgäste, die die Bahn betreten, werden von einem strahlend blauen Himmel empfangen. An den Deckenflächen finden sie verschiedene Fun Facts zu Schwerin, über einen QR-Code können sie im „Kultur-Wagon“ den aktuellen Spielplan des Mecklenburgischen Staatstheaters abrufen oder sich anschauen, wie das 3D-Petermännchen entstanden ist, das als Dauerfahrgast in der Schwerin-Bahn Platz nimmt. Ein Video zeigt den Druckvorgang und die Lackierung der Figur im Zeitraffer.
Bei der offiziellen Übergabe der Bahn ist den Beteiligten die Freude an dem gelungenen Projekt anzumerken. Oberbürgermeister Rico Badenschier ist beeindruckt von den vielen Details: „Die neue Bahn steckt voller Überraschungen. Wohin man schaut, gibt es etwas zu entdecken, zu hören und zu sehen. Fahrgäste dieser Bahn bekommen nicht nur einen informativen Mehrwert, sondern sie können Schwerin mit vielen Sinnen erleben. Das macht sie zu einem echten Aushängeschild für die Stadt.“
180 m² Fläche als Raum zur Gestaltung
Für Nahverkehrs-Geschäftsführer Wilfried Eisenberg war von Anfang an klar, dass diese Bahn etwas Besonderes werden sollte. Dafür brachte er sich mit eigenen Ideen in den Prozess ein und ließ die Nutzung von Flächen zu, die sonst regulär nicht für eine Beklebung zur Verfügung stehen. „Uns war wichtig, dass die Bahn bei den Schwerinerinnen und Schwerinern ebenso wie bei Besuchern zu einer positiven Betrachtung der Stadt beiträgt. Daher haben wir uns entschieden, in der Gestaltung etwas freier zu sein. Auf diese Weise konnte so viel Schwerin- und Lebenshauptstadt-Gefühl wie nur möglich untergebracht werden“, erläutert Eisenberg.
Insgesamt 180 m² Fläche hat der Nahverkehrs-Chef dafür freigegeben. Die notwendige Spezialfolie wurde in den vergangenen Wochen von dem Schweriner Druck- und Werbetechnikunternehmen Lipako produziert und verklebt, das bereits mehrere Busse und Bahnen für den Nahverkehr realisiert hat. Für die Anbringung der Folien auf und in der Schwerin-Bahn waren vier Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Lipako insgesamt fünf Werktage im Einsatz. Geschäftsführer Andreas Meier berichtet, was dieses Projekt für ihn so besonders macht: „Für uns war dieser Auftrag eine Herzenssache, weil wir uns als Unternehmen, das seit 30 Jahren seinen Standort in Schwerin hat, der Stadt verbunden fühlen.“


Schwerin-Bahn seit 14 Jahren im Stadtgebiet unterwegs
Bereits seit 2008 gibt es beim Nahverkehr eine mit Schwerin-Motiven gestaltete Straßenbahn. Um den Veränderungen im Stadtbild Ausdruck zu verleihen und Schwerin mit schönen, neuen Bildern zu präsentieren, entschlossen sich die Projektpartner - die Stadtmarketing GmbH und die Wirtschaftsförderung der Stadt Schwerin - eine komplett neue Schwerin-Bahn zu gestalten. Als Kooperationspartner beteiligten sich an der Projektumsetzung finanziell der Nahverkehr Schwerin, die Marketinginitiative der Wirtschaft (PMI), das Mecklenburgische Staatstheater sowie die Stadtwerke Schwerin.

Die Gestaltung der Bahn übernahm die Schweriner Agentur frauweding. Für Maria Weding, Inhaberin des Unternehmens, ist die fertige Bahn ein kleiner Glücksmoment: „Normalerweise haben ja die Produkte, die wir gestalten, wie Flyer oder Plakate, eine viel kürzere Lebenszeit. Es macht uns froh, dass wir diesmal das Ergebnis unserer Arbeit einige Jahre im Stadtbild sehen können.“

Zurück Seite drucken

Ihre Ansprechpartnerin

Landeshauptstadt Schwerin -
Fachgruppe Wirtschaft und Tourismus

Frau Ulrike Auge
Wohnstandortvermarktung
Raum: 6050

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin

+49 385 545 1659
+49 385 545 1609

Business-Newsletter

Wir würden uns sehr freuen, Sie als neue Leserin oder als neuen Leser begrüßen zu dürfen. Melden Sie sich unter nachfolgendem Link ganz unkompliziert an, wenn Sie unseren Business-Newsletter künftig per E-Mail zugeschickt bekommen möchten.

Hier abonnieren