Bewerbung

Karten & Pläne

Karte des Schutzgutes und der Pufferzone des deutschen Welterbekandidaten:

Residenzensemble Schwerin – Kulturlandschaft des romantischen Historismus

 

Das Schutzgut (Kernzone) umfasst zwei voneinander getrennte Gebiete um Schloss und Innenstadt (Karte 1) sowie der Insel Kaninchenwerder (Karte 2), die sich beide auf das Residenzschloss als Nukleus beziehen. Alle baulichen, landschaftlichen und funktionellen Strukturen, die den Wert des Welterbekandidaten für das UNESCO Welterbe begründen, befinden sich innerhalb der Grenzen der Kernzone (rot eingezeichnet).

Die Pufferzone (grün eingezeichnet) umfasst beide Kerngebiete. Seine Grenzen verlaufen an den natürlichen Höhenzügen um den Schweriner See. Im Norden verläuft die Grenze quer über den See bis zu dem Punkt an seinem westlichen Ufer, an dem das Schweriner Schloss gerade noch gesehen werden kann.

 

Das Welterbegebiet (Schutzgebiete und Pufferzone) sowie die dazugehörige Karte sind in enger Absprache mit Fr. Dr. Ringbeck, Ministerialrätin im Auswärtigen Amt für UNESCO-Welterbe, unter Berücksichtigung der Erfordernisse des UNESCO-Welterbes entstanden.

 

Vorgeschlagenes Schutzgut & Pufferzone Vorgeschlagenes Schutzgut
Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin

Frau Claudia Schönfeld M.A.
Welterbemanagerin
Raum: 1.053

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-2980
cschoenfeld@schwerin.de