Leises Mähen und meditatives Hämmern

Mähen und dengeln lernen - Sensenkurs am 13. Juni im Freilichtmuseum Schwerin-Mueß © Fred-Ingo Pahl

 

Schönem, grünem und perfekt kurz geschnittenem Rasen fehlt vor allem Eines: die Farbe des Sommers. Doch die Farbenpracht bekommen Gärtner nur, wenn sie das Grün wachsen lassen. Dann erst zeigen sich die bunten Blüten einer artenreiche Blumenwiese, z.B. mit Glockenblumen, Lichtnelken oder wildem Thymian. Wer die Blütenpracht samt Insektenvielfalt möchte, sollte seine Wiese nicht öfter als zwei Mal im Jahr mähen.

Für diese Mähmethode eignet sich nichts besser als die gute alte Sense. Viele sagen, das Mähen mit der Sense sei zu umständlich, zu schwer, und man müsse viele Jahre Erfahrung besitzen. Der erfahrene Sensenlehrer Hartmut Winkels meint dazu: „Man kann das Mähen mit der Sense an einem Vormittag erlernen. Wenn man dann ein paar Tage weiter den gleichmäßigen und entspannenden Schwung auf seiner Wiese fortführt, kann man es und verlernt es nie wieder.“ Das Mähen mit der Sense hat noch weitere Vorteile: es macht keinen Lärm, verbraucht weder Strom noch Benzin, verursacht keine Abgase und kostet weniger als ein Rasenmäher. Früher wurde die Sense von einer Generation auf die nächste vererbt. Das heißt, sie ist auf verschiedene Körpergrößen anpassbar und sie hält über viele Jahrzehnte.

Für ein ermüdungsfreies und körperschonendes Mähen benötigt man eine scharfe Sense. Viele schrecken aber auch vor dem Dengeln des Sensenblatts zurück, halten es für aufwändig und kompliziert. Sicher ist auch hier Fingerspitzengefühl und Übung gefragt. Doch Hartmut Winkels zeigt seinen Kursteilnehmern drei verschiedene Dengelmethoden, die diese dann intensiv üben können. Beim Dengeln wird die Schneidkante – der Dengel – der Sense hauchdünn gehämmert. Danach wird der Dengel gewetzt. Jetzt ist die Sense superscharf. Für diesen Prozess gibt es heutzutage Hilfswerkzeuge, die das Dengeln erheblich erleichtern, sodass auch das Dengeln eher als eine Konzentrations- und Entspannungsübung angesehen werden kann.

Am Ende eines Ein-Tages-Kurses werden die Teilnehmer eigenständig ein Stück Wiese gemäht und eine Sense gedengelt haben. Das gesamte Material und die Werkzeuge werden vom Sensenlehrer gestellt. Teilnehmer können aber auch ihre eigenen Geräte mitbringen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Der Sensenlehrer Hartmut Winkels kommt aus Süddeutschland und bietet am Samstag, den 13. Juni, ab 9 Uhr einen eintägigen Mäh- und Dengelkurs auf dem Gelände des Freilichtmuseums Schwerin-Mueß an. Wer interessiert ist, sollte bei der Anmeldung bitte die Körpergröße angeben, damit ein Sensenbaum in passender Länge bereitstehen kann. Während des Kurses sollten bequeme, wetterangepasste Kleidung und rutschfeste Schuhe getragen werden. Die Kursgebühr für den Ganztageskurs mit mähen und dengeln beträgt 115 EURO pro Person. Die beiden Kursteile können auch einzeln belegt werden. Die Kursgebühren betragen dann für den Mäh-Kurs 65 EURO, für den Dengel-Kurs 60 EURO. Anmeldungen sind erforderlich bei Hartmut Winkels unter: 0163 6826253.

 

Wann findet die Veranstaltung statt?

Zur Übersicht Seite drucken

Ort der Veranstaltung

Freilichtmuseum für Volkskunde Schwerin-Mueß

Alte Crivitzer Landstraße 13
19063 Schwerin
Auf der Karte anzeigen

Kontakt / Veranstalter

Freilichtmuseum für Volkskunde Schwerin-Mueß

Alte Crivitzer Landstraße 13
19063 Schwerin

Ticketbuchung

Sie möchten Tickets für eine Veranstaltung in Schwerin buchen? In der Tourist-Information am Markt erhalten Sie Eintrittskarten für alle Veranstaltungen in Schwerin (Am Markt 14, 19055 Schwerin).

Bei Fragen erreichen Sie uns unter der Telefonnummer: +49 (0)385 5925215

Ticket online buchen