§ORTSRECHT

Veranstaltungs­plan

Liebe Gäste,

derzeit gelten in Deutschland besondere Maßnahmen zum Schutz vor dem Corona-Virus. Wir hoffen, Sie bald wieder bei uns begrüßen zu dürfen und nehmen Sie derweil mit auf eine virtuelle Reise in unsere schöne Stadt. Für Fragen rund um Ihren Urlaub in Schwerin sind wir unter 0385 5925212 oder info@schwerin.info weiterhin für Sie da.

Veranstaltungsplan

DER SPEICHER © Simone Hinrichs

Stand: 30. April 2021

Liebe Gäste,

der nachfolgende Text gilt dann wieder für unsere geplanten Veranstaltungen, sobald wir wieder loslegen dürfen. 

Besondere Umstände erfordern besondere Maßnahmen. Für unsere Veranstaltungen müssen wir uns daher an ein paar Regeln halten.

  • Tragen Sie ihre Mund-Nasen-Schutzbedeckung, bis Sie ihren Sitzplatz eingenommen haben und wenn Sie ihn verlassen. 
  • Halten Sie 1,50 m Abstand zueinander.
  • Waschen bzw. desinfizieren Sie ihre Hände.
  • Beachten Sie die Nies- und Hustetikette.
  • Sollten Sie Symptome einer Atemwegserkrankung entwickeln, suchen Sie bitte umgehend einen Arzt auf und verzichten Sie auf ihren Besuch im SPEICHER.

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Wir freuen uns, Sie endlich wieder begrüßen zu dürfen.

Ihr SPEICHER-Team

 

Die Termine finden Sie im Veranstaltungsplan (PDF). Gleich hier:

CHIN MEYER - Leben im Plus+

Chin Meyer - Leben im Plus+ © Markus Nass

Donnerstag, 19. August 2021, 20 Uhr

Kabarett, Geld und mehr

Gewohnt bissig-unterhaltsam und höchst aktuell nimmt Chin Meyer, Deutschlands bekanntester Finanzkabarettist, private und politische Verheißungen und Glücksversprechen ins Visier. Denn Chin Meyer ist sicher:

Wir wünschen uns alle eine ausgeprägte Komfortzone und ein „Leben im Plus“. Doch was passiert eigentlich, wenn wir dem Unerklärlichen wie einem Hybrid aus Hippie und Kapitalist (Mark Zuckerberg) oder aus Staatschef und Idiot (suchen Sie sich jemanden aus) oder gar den Algorithmen die Macht über uns überlassen?

Also, wie geht „Leben im Plus“? Und wie weit gehen wir dafür?

In einem vehementen Plädoyer für Pluralismus kämpft Chin Meyer scharfzüngig und gut gelaunt für unsere Demokratie, findet als gewitzter Kapitalismus-Versteher die Absurditäten im System, stochert lustvoll darin herum und klärt auf.

STØRTEBEKER

STØRTEBEKER © Matthias Matthies

Freitag, 17. September 2021, 20 Uhr 

Frische Brise aus Nordost

STØRTEBEKER

spielt SANTIANO

 Die Segel sind gesetzt, alle Mann an Deck! Wenn die Klänge der Seemannslieder über die Wogen der Meere bis in den Hafen von Wismar dringen, ist die Zeit gekommen, den Ruf nach Freiheit, Freundschaft, Liebe und Sehnsucht zu erwidern. Störtebeker segelt hart am Kurs der Urväter des modernen deutschen Shantys...den Mannen von SANTIANO.

Die Crew von Störtebeker formiert sich aus erfahrenen Vollblutmusikern, die allesamt auf jahrzehntelange Erfolge als Solokünstler und Bandmusiker zurückblicken können. Störtebeker macht klar Schiff und hält kraftvoll Kurs auf die Gewässer der deutschen und internationalen Bühnen, um die Herzen der Freunde kurzweiliger Schlagermusik und zeitgemäß arrangierter Volkslieder zu erobern. Das alles in einem Rahmen, der gute Laune bei Jung und Alt bereitet und für stimmungsvolle Spitzenunterhaltung sorgt.

Leinen los! Nehmen Sie Fahrt auf und begleiten die Jungfernfahrt von Störtebeker – SANTIANO Tribute aus Wismar.

Vicente Patiz - "Sonido del Mundo - Tour"

Vicente Patiz © Monique Windisch

Freitag, 15. Oktober 2021, 20 Uhr

„Ein orchestrales Feuerwerk!“  - MDR

Die Konzerte des Multiinstrumentalisten, Gitarristen und Entertainers Vicente Patíz sind atemberaubende und humorvolle Performance. Im neuen Programm „Sonido del Mundo“ entführt der weitgereiste Musiker mit spannenden Instrumenten auf bezaubernde Art sein Publikum ins charmante Kuba, nach Indien, an die Traumstrände Andalusiens und lässt den Zauber der Wüste erklingen. Vicente Patiz holt die weite Welt ins Konzert und schafft mit Flamencogitarre, Didgeridoo, Low Whistle, Percussion und 42-saitiger Harfengitarre Klangwelten, die einmalig sind

Er entlockt dabei seinen Gitarren auf 54 Saiten unglaubliches, ob er sie streichelt oder feurig zelebriert, ob er sie singen lässt oder mit einer Nagelfeile bearbeitet, um Dschungelklänge zu zaubern. Was bleibt ist einfach nur Staunen.

 

STOPPOK - solo -

STOPPOK © Thomas Willemsen

Donnerstag, 18. November 2021, 20 Uhr

Echter Klang statt Fake Noise!

Endlich ist es wieder soweit! STOPPOK startet seine alljährliche Vorweihnachtstour quer durch die Republik, um den Menschen ein echtes Leuchten in die Augen zu zaubern: Das sinnliche Gegenprogramm zu all dem inhaltsleeren, großmäuligen und konformistischen Getreibe - Herzblut statt Lebkuchenherzen. Was einst als einmalige Aktion gedacht war, ist inzwischen aus vielen deutschen Städten nicht mehr wegzudenken. Von den Konzertbesuchern zum heiligen Ritual erhoben, versammeln sich jährlich immer mehr Fans in den Clubs und Konzertsälen, um dem einzigartigen Musiker und scharfsinnigen Entertainer zu lauschen. Die Eigendynamik dieser Konzerte beschert dem Independent- Künstler, der sich bewusst nicht von den Mainstream-Medien vereinnahmen lässt, nun doch immer mehr Medienresonanz. Preise wie der "Deutsche Kleinkunstpreis", der "GEMA Musikautorenpreis", der "Deutsche Weltmusikpreis RUTH" und viele mehr, pflastern seinen Weg, aber hindern ihn nicht daran, ihn konsequent weiter zu gehen.

STOPPOK versteht es in seinen Liedern grundsätzliche Fragen und Probleme unserer Zeit in oft persönlich gefärbten Geschichten zu erzählen und damit eine natürliche Verbindung des Privaten mit dem Allgemeinen herzustellen. STOPPOK macht Alltagssprache zu Poesie, die Bilder von berührender Direktheit schafft. In den Songs und in den Konzerten geht es dem ganz und gar nicht stillen Beobachter um Haltung und Werte. Etwas, was unserer gleichgeschalteten, multimedialen Gesellschaft auf der Suche nach dem schnellen Erfolg großflächig abhanden gekommen ist.

Bei STOPPOK nimmt keiner mehr das überstrapazierte Wort "Authentisch" in den Mund, weil es reicht STOPPOK zu sagen und jeder weiß Bescheid! That’s it!

Musikalisch ist STOPPOK ebenfalls eine Klasse für sich. Wilde Gitarrensoli, ein Haufen exotischer Saiteninstrumente, spezielle Fußdrums, die Stimme...und immer gut gestylt...

42. Comedy Nacht

Michael Genähr © A. Bahr

Donnerstag, 25. November 2021, 20 Uhr

Moderation: Michael Genähr, Gäste: Axel Pätz und Christian Schulte-Loh

Michael Genähr hat zwei sorgsam kultivierte Geheimratsecken und den unwiderstehlichen Charme eines Staubsaugervertreters. Er kann haltlos sabbeln und doch auf so verbindliche Art die Fäden des Geschehens in der Hand halten. So einer sollte Talkmaster werden. Oder Kabarettist. Und immer wieder dieser Michael Genähr; er macht den Abend zu einer Persiflage auf die Riten des deutschen Unterhaltungsgewerbes. Nach der Camouflage des „Titanic“-Redakteurs Bernd Fritz bei Thomas Gottschalk sollte Genähr einmal den „Großen Preis“ moderieren. Mit seinen bösen Späßen gehört der Mann auf ein reales Fernsehpublikum losgelassen.

Gäste:

Wer im deutschen Sprachraum nach einem scharfzüngigen Chansonier sucht, der mit geschliffenen Texten aufwartet und dazu noch hervorragend unterhalten kann, kommt an Tastenkabarettist Axel Pätz nicht vorbei.

Wie der Norddeutsche seine schrägen Ideen mit genialem Wortwitz in meisterhafte Lieder umsetzt, lässt erkennen: Er ist ein Könner seines Fachs.

Auf der Bühne sprüht Pätz vor Energie, verblüfft unablässig durch überraschende Wendungen, und begleitet sich dazu wie beiläufig virtuos auf Klavier und Akkordeon.

Das ist Musikkabarett von seiner besten Seite: skurril, feinsinnig hintertrieben und durchtränkt von tiefschwarzem Humor.

Christian Schulte-Loh – Stand-up Comedian

ist ein Komiker der Londoner Schule. Seine Comedy ist entsprechend schlagfertig, schnell und kugelsicher. Im Mutterland des Humors seit Jahren erfolgreich, ist er mittlerweile auch in Deutschland regelmäßig auf den großen Bühnen und im TV zu sehen, u.a. als Moderator mehrerer Folgen des „Quatsch Comedy Club“ (Sky One) sowie als Gast bei „Genial Daneben - Das Quiz“ (Sat.1), „Markus Lanz“ (ZDF) und „Nightwash“ (WDR).

Seine Abenteuer im Mutterland des Humors beschreibt er im Buch „Zum Lachen auf die Insel – als deutscher Komiker in England“ (Piper-Verlag), seinem hochgelobten Erstlingswerk.

"Ein lustiger Deutscher – der Einzige!" KKunst-Magazin

JULVISOR

JULVISOR © Robert Jentzsch

Donnerstag, 09. Dezember 2021, 20 Uhr

Christina Lutter - Gesang, Geige, Tin Whistle 

Guido Richarts - Gesang, Kontrabass, Bodhrán, Drehleier

Krishn Kypke - Gitarren, Sitar, Chor

Matthias Strauch - Saxophone, Klarinetten, Flöten, Piano, Chor

Michael Gramm - Percussion, Flügelhorn, Chor

Wie üblich bestechen die Songs aus Schweden, Norwegen und Island mal durch ihre filigrane Schlichtheit, mal durch große, dramatische Spannungsbögen. Fordern sie den Hörer hier schwungvoll zum Tanz, wird er an anderer Stelle in die Weite des nordischen Winters getragen. Melancholische Atmosphären wechseln mit erdigen Grooves, ein- bis vielstimmige Gesänge mit sich organisch steigernden Soli und Instrumental-Passagen.

Jedes Jahr im Herbst finden sich fünf Musiker in Dresden zusammen, um mit viel Liebe und Enthusiasmus ein stimmungsvolles und in seiner Art einzigartiges Weihnachtsprogramm zu kreieren. Entsprechend ihrer sonst unterschiedlichen musikalischen Betätigung finden sich in den Arrangements Elemente aus Folk, Rock, Pop, Weltmusik, Jazz und Klassik wieder, die die traditionellen Melodien in neue, zum Teil recht eigenwillige Gewänder kleiden, ohne deren ursprüngliche Ästhetik zu verwerfen.

Mehr noch als auf Tonträger entwickelt die Musik von Julvisor live die Kraft, uns mitzunehmen in die weite nordische Winternacht. Mit ausgewählten Kurzgeschichten skandinavischer Autoren und der unverwechselbaren, humorvollen Moderation zielt das Konzertprogramm auch in diesem Jahr auf Herz und Hirn – oder auch mal auf das Zwerchfell des Publikums. Ein stimmungsvoller Abend, der kitschfrei die Bandbreite vorweihnachtlicher Gefühle und Sehnsüchte anspricht, der verdunkelt, erheitert, nachdenklich macht... in jedem Fall: berührt.

Dr. Franziska Ida Neumann - Lesung

Dr. Franziska Ida Neumann © Harry Schnitger

???? 2021, 20 Uhr - verlegt auf: in Arbeit

„Es ist nicht alles Kunst, was glänzt.“

Der Kunstmarkt ist ein aufregendes Paralleluniversum, intransparent und voller spannender Geschichten, die mit der Lebenswirklichkeit von 99% der Menschen weltweit nichts zu tun haben. Der Kunstkauf erscheint vielen Menschen als reines Glücksspiel. Die Kunstexpertin und Szene-Insiderin Dr. Franziska Ida Neumann berät Investoren und Sammler und weiß: Ja, mit Kunst kann man reich werden! Sie nimmt den Leser mit auf eine einmalige Reise durch die schillernde Kunstwelt, in der Flohmarktfunde ein Vermögen bergen und Millionenwerte binnen Sekunden vernichtet werden. Und sie enthüllt die wichtigsten inoffiziellen Regeln des Kunstmarktes im Spiel »Bares für Rares« auf internationalem Niveau.

Dr. Franziska Ida Neumann, „Wie Sie mit Picasso & Co. ein Vermögen aufbauen… Und warum am Ende mit Kunst (nicht) jeder reich werden kann“, 208 Seiten, FinanzBuch Verlag, München, 2020.

Über die Autorin: Dr. Franziska Ida Neumann hat Rechtswissenschaften, BWL, Kunstgeschichte und Germanistik in Deutschland und an der Pariser Sorbonne sowie am Louvre studiert. Ihren Doktortitel erwarb sie am Caspar-David-Friedrich-Institut in Greifswald. Seit 2018 ist sie geschäftsführende Gesellschafterin von I date art. Art Consulting & Lecturing und berät bei Fragen in Bezug auf den Kunstmarkt und Kunst-Investments.

André Herzberg - Lesung

André Herzberg © Gerald von Foris

Freitag, ??.??.2021, 20 Uhr - Termin folgt

„Was aus uns geworden ist“

Roman

»Wenn ich die Stärke habe, mich meinem Schicksal zu überlassen, nur dann gibt es das Glück wieder für mich, wie ich es nur von meiner fernsten Kindheit, von meinen frühsten Erinnerungen kenne.«

Richard, Eike, Anton, Michaela, Peter und Jakob, der Erzähler. Sechs Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, die aber eins gemeinsam haben: sie alle sind Kinder jüdischer Eltern, die in der DDR aufgewachsen sind. Ihre Kindheit war geprägt von den Nachwirkungen der Kriegserlebnisse, den Toten der Familie, den Traumata und dem Schweigen, Angst und Verdrängung. Ihre wirkliche Identität konnten sie alle nicht leben, nicht in der Familie, nicht in ihrem Staat. Als nach der Wende die Lebensentwürfe einer nach dem anderen zusammenfallen, müssen sie jeweils eigene Antworten finden auf die Fragen, die die Geschichte in ihnen aufgeworfen hat. Ein berührender, tief emotionaler Roman über die großen Fragen nach Sinn und Zugehörigkeit im Spiegel der jüngeren deutschen Vergangenheit.

Biografie

André Herzberg, 1955 in Ostberlin geboren, ist seit über dreißig Jahren Musiker und vor allem als Frontmann und Sänger der in der DDR gegründeten Rockband Pankow berühmt geworden. Seine Familie lebt heute in Afrika, England und Deutschland.

 

MTS gegen Stress

MTS © Thomas Schmitt

Freitag, 14. Januar 2022, 20 Uhr

 

Ende 1973 gründeten in Ostberlin Freunde des burlesken Bänkelgesangs das mobile Liedkabarett MTS und eroberten mit Mut, Tatendrang und Schönheit die Herzen all jener, die Spaß am Zuhören haben. 48 Jahre später stehen auf der Bühne der inzwischen nicht mehr ganz so jugendliche Gründer, Texter und Sänger Thomas Schmitt mit dementsprechender Konfektionsgröße und Frisur. Zum Glück begleitet ihn sein jüngerer Kollege, der Musiker und Komponist Frank Sültemeyer. So etwas nennt man heutzutage „Betreutes Singen“! Neben unverzichtbaren Klassikern wie „Ein Pferd wie du und ich“ oder „Tamara“ erklingen auch immer wieder neue Lieder, Sketche und Verse.

Und nach wie vor machen sich die Herren unter dem Motto makaber, taktlos aber sauber! vor allem über sich selbst lustig - zum großen Spaß des Publikums. Denn:

Wird der Alltag mal zum Stress, erholt man sich bei MTS!

Mehlen, Tschetten, Sörfen: www.gruppe-mts.de

Reel und Mustard & Milk

Mustard & Milk © Heike Griem

Samstag, 15. Januar 2022, 20 Uhr

Was für eine Mischung! Irische Folkmusik trifft internationale Lieblingscoversongs. Das heißt: die beiden Schweriner Bands Reel und Mustard & Milk gehen für ein Projekt gemeinsam auf die Bühne des Schweriner Speichers.

Es brauchte ein wenig Überredungskunst von Mânu Kolditz-Hermel, um die drei Musiker von Reel nach dem Tod des geliebten Bandkollegen Peter Kingerske zu überzeugen, wieder gemeinsam zu spielen. Und so entstand diese wunderbare Idee, insgesamt zehn Musiker für dieses Konzert zusammen zu holen. An diesem Abend werden ganz unterschiedliche Lieder der beiden Bands von allen diesen Musikern interpretiert. Mit dabei sind Raimund Petzoldt, Andreas Schroeder, Jens Weinkauf, Mânu Kolditz-Hermel, Micha Bahlk, Frank Jahnke und Heike Homp (max). Special Guests werden sein: Andreas Winkler, Kay Hermel und Florian Kolditz.

 

Axel Pätz - Tastenkabarett

Axel Pätz © Alex Lipp

Freitag, 21. Januar 2022, 20 Uhr

„Das Niveau singt – PREMIUM GOLD“

Als erfahrener Familienvater und Weltkenner ist Axel Pätz seit vielen Jahren den kleinen und großen Absurditäten des täglichen Lebens auf der Spur. Er stöbert sie auf, analysiert sie und fertigt daraus skurrile Geschichten und kunstvolle Lieder. Höchste Zeit, die großen Momente aus vier Soloprogrammen in einem Abend zusammenzufassen In „Das Niveau singt–Premium Gold“ setzt Pätz dem Aufsitzrasenmäher ebenso ein musikalisches Denkmal wie dem Rollator. Er informiert über die Risiken und Nebenwirkungen des Geburtstraumas. Er erläutert in einer scharfsinnigen Analyse, warum Schubladen für die Weltordnung so wichtig sind. Er verrät, wie man --‐frei nach dem Motto: „Chill mal!“ --‐ erfolgreich die zermürbenden Attacken pubertierender Jugendlicher kontert, offenbart in bester Tradition des tiefschwarzen Humors, wie man bei der Gartenarbeit mit seinen Ex--‐Partnerinnen einen Mordsspaß haben kann und steigert sich endlich in die „Notentriegelung“, ein urkomisches, grandios absurdes Lehrstück musikalischer Späterziehung. Axel Pätz „Das Niveau singt–

PREMIUM GOLD“ -­ Tastenkabarett. Ein Abend, den man sich nicht entgehen lassen sollte.

The Airlettes

The Airlettes © MMXIX ROBIEHN, Robert Kiehn

Freitag, 02. Dezember 2022, 20 Uhr

„Underneath the Mistletoe“

Ein Weihnachtskonzert, bei dem die vorweihnachtliche Stimmung garantiert ist.

The Airlettes sind ein Close-Harmony Trio der Swing Ära - hier treffen Swing, Pop und Rockabilly auf geballte Energie, Humor und viel Charme.

Die selbsternannten Stewardessen laden mit individuellen Swing- und Jazz-Arrangements, von Klassikern bis hin zu top aktuellen Weihnachtshits, zu einer winterlichen Überseereise und schließlich bis in ihr eigenes Wohnzimmer ein.

Gepaart mit einer sympathisch humorvollen Bühnenshow und mitunter eigenen deutschen Songtexten zeigt das Bordradar ein breites Spektrum auf. Zusammen mit ihrem energiegeladenen Modern Jazz-Trio lassen The Airlettes den Trubel der Weihnachtszeit für ein paar Stunden vergessen.

Genießen Sie die Vorfreude auf die schönste Zeit im Jahr...

Es wird ein wunderbarer, wohlig warmer Abend bei dem die Füße von ganz allein mitwippen.

Mit Madeleine Haipt (v), Paulina Plucinski (v), Stefanie Bruckner (v), Christoph Spangenberg (p), Julian Külpmann (dr) und Kenn Hartwig (kb)

Zurück Seite drucken

Ansprechpartner

Landeshauptstadt Schwerin

Frau Ginett Wiese

Röntgenstraße 22
19055 Schwerin

+49 385 512105

Landeshauptstadt Schwerin

Frau Simone Hinrichs
Mitarbeiterin

Röntgenstraße 22
19055 Schwerin

+49 385 512105
+49 385 5515708

Anfragen

Soziokulturelles Zentrum DER SPEICHER

Röntgenstraße 22, Eingang: Schelfstraße
19055 Schwerin

+45 385 512105