Informationen zum Coronavirus

Stand: Dienstag, 31. März 2020, 16:00 Uhr

Zahl der Infizierten steigt auf 69 - Vierzehn Patienten genesen

In Schwerin wurde bei 69 Menschen eine Infektion mit dem Coronavirus bestätigt. Zwei Erkrankte befinden sich in stationärer Behandlung im Krankenhaus. Vierzehn Personen sind bereits wieder genesen.

Jobcenter ist weiter für Kunden da

 © Jobcenter Schwerin

Das Jobcenter Schwerin ist auch weiterhin für die Kunden da. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind montags bis donnerstag von 8:00 bis 14:00 Uhr und freitags von 8:00 bis 12:00 Uhr telefonisch unter 0385 450-1012 oder per E-Mail JC-Schwerin@jobcenter-ge.de zu erreichen.

Außerdem können Unterlagen online unter www.jobcenter.digital eingereicht werden.

Aufnahme- und Verteilungsstopp für Stern Buchholz besteht fort

Die Erstaufnameeinrichtung in Stern Buchholz. © Landeshauptstadt Schwerin/Michaela Christen

Vier Infizierte bereits genesen

Das Gesundheitsamt der Landeshauptstadt steht in engem Kontakt mit dem medizinischen Dienst in der Erstaufnahmestelle (EAE) Stern Buchholz, dem Landesamt für Innere Verwaltung und den Malteser Werken als Betreibern der EAE. Entsprechend der aktuellen Lage werden Entscheidungen schnell der Situation angepasst. Dies zeigt, dass die mit der Stadt Schwerin abgestimmten Abläufe und Informationskanäle funktionieren und alles unternommen wird, um eine Ausbreitung von Infektionen innerhalb der Erstaufnahmeeinrichtung zu verhindern.

Alles lesen

Neue Onlineplattform für Schweriner Einzelhandel

Wochenmarkt © benjaminnolte/Adobe Stock

Viele Schweriner Geschäfte und Restaurants sind von der Corona-Krise schwer getroffen. Durch die Schließung des Tourismus, der Gastronomie und großer Teile des Einzelhandels stehen sie jetzt vor existenziellen Herausforderungen.

Doch viele Inhaber lassen sich durch diese schwierige Situation nicht unterkriegen und entwickeln gerade in diesen Tagen tolle Ideen, um ihre Gäste und Kunden auf neuen, ungewöhnlichen Wegen zu erreichen. Dadurch sind in Schwerin kreative Liefer- und Abholangebote entstanden. Vor allem die Webseiten und Social-Media-Kanäle sind als Verkaufsplattformen zunehmend in den Vordergrund gerückt.

Alles lesen

Stadt gewährt Unternehmen Zahlungserleichterungen bei Steuern

 © photocase.de

Zu der wirtschaftlich angespannten Situation durch die Corona-Pandemie informiert die Finanzverwaltung, dass auf Antrag und nach einer vereinfachten Prüfung insbesondere bei fälliger  Gewerbesteuer, Übernachtungssteuer oder Vergnügungssteuer und einer pandemiebedingten Liquiditätslücke bei den Unternehmen Zahlungserleichterungen durch die Landeshauptstadt eingeräumt werden können. Unternehmen, die wegen der aktuellen Entwicklung in Zahlungsschwierigkeiten geraten sind, können fällige Beträge auf Antrag bis zum Jahresende 2020 gestundet oder im äußersten Fall auch erlassen werden.

Alles lesen

Stadthaus schließt bis 19. April 2020 für regulären Bürgerverkehr

 © Fotolia/Friedberg

In der Landeshauptstadt kommt es seit dem 18. März zu weiteren Einschränkungen, um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Die von der Landesregierung beschlossenen Einschränkungen betreffen u.a. den Einzelhandel, Dienstleistungen und Gastronomie. In der Landeshauptstadt gibt es mit Stand Donnerstag, 26. März 2020, insgesamt 53 Infektionen.

Die Landeshauptstadt Schwerin schließt ihr Stadthaus bis 19. April 2020 für den Bürgerverkehr. Die telefonische Erreichbarkeit zur Terminabsprache von Notfällen bleibt unter 0385 545-1111 gesichert. Ein Bürgertelefon für alle Fragen rund um das Corona-Virus ist unter 0385 545-3333 von Montag bis Freitag in der Zeit von 8 bis 16 Uhr erreichbar. Alle online gebuchten Termine in der Stadtverwaltung entfallen bis 19. April 2020 ersatzlos und müssen nicht durch den Bürger storniert werden. Onlinedienste zur Ausstellung von Meldebescheinigungen und Geburtsurkunden können weiterhin in Anspruch genommen werden.

Übersicht der Amtlichen Regelungen

Notdienste eingerichtet

 © Fotolia/Stockfotos-MG

Für Barzahlungen bietet das Sozialamt dienstags und donnerstags in der Zeit von 8 -12 Uhr einen Notdienst im Stadthaus an.
In der Ausländerbehörde ist die telefonische Erreichbarkeit für unabweisbare Fälle unter 0385 545-1812 oder unter auslaenderbehoerde@schwerin.de  sichergestellt.
Das Bürgerbüro sichert nach telefonischer Rücksprache und Einzelfallprüfung ausgewählte Dienstleistungen unter 0385 545-1111 ab. Für Dokumente und Aufenthaltstitel, die während der Schließzeiten der Stadtverwaltung ablaufen, werden selbstverständlich keine Bußgelder erhoben.
Auch der Fachdienst Jugend ist telefonisch unter 0385 545-2000 bei dringenden Angelegenheiten für Eltern erreichbar u.a. zu Fragen des Unterhaltsvorschusses oder für Beurkundungen.

Telefonische Erreichbarkeit von 8 bis 16 Uhr gesichert 

Montag bis Freitag von 8 – 16 Uhr

 

Weitere wichtige Informationen

Wochenmarkt vom Klöresgang auf den Altstädtischen Markt verlegt
 © Landeshauptstadt Schwerin Ulrike Auge

Die Schweriner Wochenmärkte sind weiterhin für ihre Kunden geöffnet. Und die Schwerinerinnen und Schweriner nehmen das Angebot auch gern an.
Es gibt einige Neuerungen. Der Freitags-Markt zieht vom Klöresgang in den Schweriner Höfen bis auf weiteres zum Altstädtischen Markt um. Viele Händler aus den Höfen sind dann am Freitag auf dem Marktplatz zu finden.
Außerdem wurden die Marktzeiten um zwei Stunden verkürzt. Die Schweriner Markthändler bitten ihre Kunden, für die Einkäufe auf dem Altstädtischen Markt die gesamte Marktzeit von 9 bis 15 Uhr zu nutzen, damit die Abstandsregelungen eingehalten werden können.

Schweriner Nahverkehr fährt mit Sonderfahrplan
 © Nahverkehr Schwerin

Aufgrund der weiteren Beschränkungen von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich angesichts der Corona-Pandemie stellt der Schweriner Nahverkehr ab dem 25. März 2020 auf einen Sonderfahrplan um.

„Auch in diesen schwierigen Zeiten fahren wir unsere Fahrgäste verlässlich mit unseren Bussen und Straßenbahnen durch Schwerin. Aktuell sehen wir jedoch die Notwendigkeit, einen reduzierten, dennoch stabilen Fahrplan anzubieten“, beschreibt der Geschäftsführer des Schweriner Nahverkehrs Wilfried Eisenberg die Situation. „Als Grundlage für den Sonderfahrplan von Montag bis Freitag gilt der Samstagsfahrplan. In den Morgenstunden werden zusätzliche Fahrten durchgeführt. Die Buslinie 9 nimmt ihren Betrieb wieder auf.“

  • Die Straßenbahnlinien 1 und 2 verkehren ab 06:00 Uhr im 20-Minuten-Takt.
  • Die Straßenbahnlinie 4 verkehrt ab 06:00 Uhr im 40-Minuten-Takt.
  • Auf allen Buslinien werden vor 09:00 Uhr Zusatzfahrten angeboten.
  • Auf den Buslinien 6, 9 und 20 finden auch nach 09:00 Uhr zusätzliche Fahrten statt.

Bitte beachten Sie hierbei die geänderten Fahrzeiten.

Samstag und Sonntag fahren die Busse und Straßenbahnen nach dem gewohnten Fahrplan. Von 23:00 bis 03:45 Uhr werden keine Fahrten angeboten. Die erste Fahrt findet 03:54 Uhr ab Hegelstraße statt.

Auf der Buslinie 20 wird ab dem 25. März 2020 für die Fahrt um 05:34 Uhr ab Stauffenbergstraße nach Göhrener Tannen zunächst ein zusätzlicher Bus eingesetzt.

Sonderfahrplan
Caritas bietet Lieferservice für Quarantänehilfe in Schwerin an
 © benjaminnolte/Adobe Stock

Lieferservice der Caritas unter Telefonnummer 0385 48 44 052
Für Menschen in Quarantäne, für Mitglieder von Risikogruppen und Menschen, die nicht ohne Weiteres Lebensmittel und Medikamente selbst beschaffen können, organisiert die Caritas gemeinsam mit kommunalen Partnern und einem Handelsunternehmen einen Lieferservice in Schwerin. „Im Zentrum der Organisation steht das Jugendhaus der Caritas in Schwerin-Lankow“, so der Projektinitiator Christoph Gagzow. „Dank umfangreicher Hilfsangebote vieler Unterstützer und besonders der Stadt Schwerin sind wir in der Lage, das Angebot unverzüglich auszuweiten, sollte sich das als notwendig erweisen“.

Von montags bis donnerstags ist in der Zeit von 8.00 bis 12.00 Uhr eine Bestellannahme-Hotline unter der Schweriner Telefonnummer 0385 48 44 052 geschaltet.

Schweriner Bürgerinnen und Bürger können waren aus einer Liste lebensnotwendige Dinge des täglichen Bedarfs bestellen. Die Liste können Hilfsbedürftige Sie hier herunterladen.

In Kooperation mit einem Handelspartner in Schwerin werden für jede Bestellung Kisten gepackt und am folgenden Tag ausgeliefert. Dabei werden die Abstandsregeln eingehalten. Das Geld muss passend (kontaktlos) in Kunststoffbeuteln bereitgestellt werden. „Wir freuen uns, dass dieses wichtige Hilfsangebot mit der Caritas realisiert werden kann“, so Oberbürgermeister Dr. Rico Badenschier.

Die Caritas steht hinsichtlich der Hygieneregeln und des Selbstschutzes der Auslieferer mit dem Gesundheitsamt der Stadt in enger Verbindung. Für die Caritas im Norden ist es wichtig, alle Menschen in Not mit dem Lebensnotwendigen zu versorgen, gerade in dieser Zeit, in der soziale Kontakte vermieden werden sollen, aber eben in manchen Fällen auch nicht vermieden werden dürfen. Sozialdezernent Andreas Ruhl: „Uns beeindruckt besonders, dass wir bei der Schweriner Wohnungsbaugenossenschaft e. G., der WGS und LGE Mecklenburg-Vorpommern sofort Unterstützer gefunden haben.“

Außerdem können Nachbarn weiterhin Menschen in ihrer Hausgemeinschaft unterstützen, indem sie ihre Hilfe mit den offiziellen Fluraushängen anbieten.
Schauen Sie sich in ihrer Hausgemeinschaft um, und helfen Sie ihren Nachbarn, wenn sie Hilfe benötigen. In den sozialen Netzwerken wird die Nachbarschaftshilfe Schwerin ab sofort unter #schwerinhilft beworben.

46 Corona-Infektionen in der Landeshauptstadt

Aktuell hat die Landeshauptstadt Schwerin 46 Infektionen mit dem Coronavirus an das Landesamt für Gesundheit gemeldet. Die vergleichsweise hohe Zahl erklärt Oberbürgermeister Dr. Rico Badenschier mit zwei Besonderheiten in Schwerin: „Zum einen gibt es 12 Infektionen, die mit einer Ski-Reisegruppe im Zusammenhang stehen, die erst am vergangenen Montag aus Tirol zurückgekehrt ist. Zum anderen fällt auch die Erstaufnahmestelle des Landes in Stern-Buchholz in die Statistik der Stadt. Dort gibt es aktuell 19 Infektionen“, so der Oberbürgermeister.

Insgesamt befinden sich in der Landeshauptstadt (ohne Stern-Buchholz) 87 Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne. Fünf Personen konnten nach Angaben des Gesundheitsamtes bereits wieder aus der Quarantäne entlassen werden.

Die mit dem Coronavirus Infizierten aus der Erstaufnahmestelle befinden sich nicht mehr in Stern-Buchholz, verbleiben jedoch in der Schweriner Statistik. Um weitere Infektionen zu verhindern, werden die positiv getesteten Personen separat in einer Einrichtung in Parchim untergebracht und betreut.

Die strikte Überwachung der Quarantänemaßnahmen für Kontaktpersonen wurde in Stern Buchholz in Absprache mit dem Gesundheitsamt der Landeshauptstadt weiter verstärkt. In dieser Woche werden bei 12 Kontaktpersonen in der Erstaufnahmestelle abschließende Testungen vorgenommen, um deren Entlassung aus der Quarantäne vorzubereiten.

Bestellliste Aushang für Hausflur
Städtische Einrichtungen geschlossen
 © Kulturforum Schleswig-Holstein-Haus

Auf Grundlage der Allgemeinverfügung des Landes schließt die Stadt Schwerin bis zum 19. April auch ihre eigenen Einrichtungen: Davon betroffen sind die Stadtbibliothek mit ihren Zweigstellen, das Konservatorium sowie die Volkshochschule mit ihren beiden Standorten. Die damit verbundenen Auswirkungen wie Nachholtermine oder Kostenerstattungen werden zu einem späteren Zeitpunkt geregelt. Betroffen sind auch die Kultureinrichtungen „Der Speicher“ sowie das Schleswig-Holstein-Haus.

Auch die Kinder- und Jugendtreffs, die Schwimmhalle und der Zoo bleiben geschlossen.

In der Landeshauptstadt gibt es mit Stand Dienstag, 17. März, insgesamt 7 bestätigte Corona-Infektionen. Aufgrund der vermehrten Testung von Verdachtsfällen, erklärt sich die Zunahme der bestätigten Fälle nach Einschätzung des Gesundheitsamtes auch mit der frühzeitigen Inbetriebnahme des Testzentrums in Schwerin.

Wichtige Informationen für Unternehmerinnen und Unternehmer

Die aktuelle Lage, ausgelöst durch den Coroanvirus, hat jeden von uns stark getroffen. An allen Stellen wird nun versucht Umgang mit der neuen Situation zu finden. Sie als Unternehmerinnen und Unternehmer sind vor die schwere Aufgabe gestellt, Ihr Unternehmen durch die Krise zu manövrieren.

Ab heute (25. März) können beim Landesförderinstitut (LFI) Mecklenburg-Vorpommern Anträge auf Unterstützung durch den MV-Schutzfonds gestellt werden Die Zuschüsse  des Landes für Selbstständige und Kleinunternehmer müssen nicht zurückgezahlt werden und greifen dem Hilfspaket des Bundes vor. Mit dem Maßnahmenpaket des Landes von insgesamt 1,1 Milliarden Euro sollen die Unternehmen im Land unterstützt und Arbeitsplätze gesichert werden.

Anträge können beim LFI gestellt werden:

https://www.lfi-mv.de/foerderungen/corona-soforthilfe/index.html

Die städtische Wirtschaftsförderung ist von montags bis freitags in der Zeit von
9:00 bis 16:00 Uhr telefonisch und per E-Mail für die Schweriner Unternehmerinnen und Unternehmer erreichbar, um speziell im Zusammenhang mit den Auswirkungen und Folgen des Coronavirus zu beraten:

Volker Künze
Telefon: 0385 545-1653
E-Mail: vkuenze@schwerin.de

Stefan Purtz
Telefon: 0385 545-1658
E-Mail: spurtz@schwerin.de

Die Mitarbeiter der Wirtschaftsförderung werden als Erstberatung Fragen und Hinweise entgegennehmen, im Rahmen ihrer Möglichkeiten informieren und als Informationsvermittler fungieren.
Fragen und Antworten auf häufig gestellte Fragen sind auch unter www.schwerin.de/wirtschaftsinformationen einsehbar.

 

Bürgertelefone
Bürgertelefon des Bundesgesundheitsministerium
montags bis donnerstags
08:00 bis 18:00 Uhr

freitags
08:00 bis 12:00 Uhr

Tel.: 030 346 465 100
Bürgertelefon des Gesundheits­ministeriums MV
montags bis donnerstags
09:00 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 15:00 Uhr

freitags
09:00 bis 12:00 Uhr

Tel.: 0385 588-5888
Bürgertelefon des Ministeriums für Soziales, Integration und Gleichstellung MV
montags bis freitags
09:00 bis 18:00 Uhr

Tel.: 0385 588-19999
Bürgertelefon der Stadtverwaltung
montags bis freitags
08:00 bis 16:00 Uhr

Tel.: 0385 545-3333
Infotelefon Wirtschaftsförderung

montags bis freitags
09:00 bis 16:00 Uhr

Tel: 0385 545-1653 oder 0385 545-1658

Bürgertelefon des Jobcenters Schwerin

montags bis donnerstags
08:00 bis 14:00 Uhr

freitags
08:00 bis 12:00 Uhr

Tel.: 0385 450-1012

Friedhofsverwaltung

montags bis donnerstags
08:00 bis 16:00 Uhr

freitags
08:00 bis 14:00 Uhr

Tel.: 0385 64 108 11 

 

 

 

Risikogruppen mit Nachbarschaftshilfe unterstützen
 © benjaminnolte/Adobe Stock

Im Zuge der staatlich angeordneten Einschränkungen sozialer Kontakte, um eine Ausbreitung des gefährlichen Coronavirus zu verlangsamen, wird die gegenseitige Rücksichtnahme und Solidarität unter den Schwerinerinnen und Schwerinern immer wichtiger. Im Zentrum der Sorge stehen dabei ältere oder immunschwache Menschen. Sie gelten als Risikogruppen und sind besonders gefährdet, nach einer Infektion mit dem Coronavirus auch schwer zu erkranken.

Oberbürgermeister Dr. Rico Badenschier appelliert daher an die Stadtgesellschaft: „Jetzt gilt es nicht nur diszipliniert zu sein, sondern auch solidarisch. Es ist wichtig, Risikogruppen durch Nachbarschaftshilfe zu versorgen und sie auf diese Weise zu unterstützen, gesund zu bleiben. Schauen Sie sich in ihrer Hausgemeinschaft um, und helfen Sie ihren Nachbarn, wenn sie Hilfe benötigen“, so der OB.

Jeder, der helfen möchte, findet nachfolgend für seinen Hausflur zum Herunterladen einen Aushang. In den sozialen Netzwerken wird die Nachbarschaftshilfe Schwerin ab sofort unter #schwerinhilft beworben. Bitte teilen.

Aushang für den Hausflur
Frühjahrsputz und Osterfeuer abgesagt
 © Fotolia_Marco2811

Durch das vom Bund und den Ländern ausgesprochene Kontaktverbot muss der von dem Eigenbetrieb SDS organisierte traditionelle Frühjahrputz, der am 23. März 2020 beginnen und seinen Höhepunkt am Sonnabend mit der Schrubberparty auf dem Bertha-Klingberg-Platz haben sollte, abgesagt werden. „Das große 25-jährige Jubiläum der Reinemach-Aktion holen wir aber bestimmt nach“, sagt die Werkleiterin des Eigenbetriebes Ilka Wilczek.
Auch die beliebten Osterfeuer können in diesem Jahr in Schwerin nicht stattfinden. „Wir bedauern sehr, dass die Brauchtumsfeuer in diesem Jahr nicht sattfinden können. In dieser schwierigen Zeit gilt es, die Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren. Ich bitte Sie, keine weiteren Osterfeuer bei der Schweriner Stadtverwaltung anzuzeigen. Wir werden versuchen, das Brauchtumsfeuer zu einem späteren Zeitpunkt im Jahr nachzuholen“, erklärt Dezernent Bernd Nottebaum.

Tests nur mit ärztlicher Überweisung und Terminvereinbarung
 © jariyawat/Adobe Stock

Da die Hausarztüberweisungen in das Testzentrum zur Klärung von Covid-19-Verdachtsfällen stark zugenommen haben, wurden die Kapazität des Testzentrums verdoppelt. Um lange Wartezeiten zu vermeiden, stellt das Testzentrum auf Terminvergabe um.

Die Termine werden ausschließlich zwischen den behandelnden Ärzten und dem Testzentrum telefonisch unter 0385 545-3330 vereinbart.

Das Abstrichzentrum ist zentrale Anlaufstelle für Abstriche von Covid-19-Verdachtsfällen und nimmt von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 bis 15 Uhr nach Überweisung durch den Hausarzt und Terminvergabe durch das Gesundheitsamt Tests vor. Dadurch soll die Ansteckungsgefahr in Krankenhäusern und Praxen minimiert werden.

Ein Patient, der befürchtet, am Coronavirus erkrankt zu sein, soll sich zunächst bei seinem Hausarzt telefonisch melden. Der Arzt prüft, ob die Bedingungen für einen begründeten Verdachtsfall nach den Vorgaben des Robert-Koch-Instituts vorliegen.

Jedem Abstrichzentrum ist ein festes Labor zugeteilt. Im Labor wird der Abstrich ausgewertet. Das Ergebnis des Tests wird an den Hausarzt übermittelt, der den Patienten informiert. Je nach Testergebnis wird das Gesundheitsamt sich dann ggf. um enge Kontaktpersonen kümmern.

Laufend aktualisierte Informationen erhalten Bürger auf der Internetseite des Robert-Koch-Instituts: Das Robert Koch-Institut (RKI) bewertet alle Informationen zum neuartigen Corona-Virus und gibt Hinweise zu Diagnostik, Hygiene und Infektionskontrolle sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ) unter: https://www.rki.de

Auch das Bundesgesundheitsministerium hat eine Hotline zum Coronavirus unter 030 346 465 100 geschaltet. Die Hotline des Gesundheitsministeriums MV erreichen Sie unter 0385 588-5888.

Telefonische Kontaktaufnahme vor dem Arztbesuch
 © Me studio/Adobe Stock

Das Gesundheitsamt Schwerin bittet Erkrankte mit Grippesymptomen nicht ihren Hausarzt oder die Notaufnahme des Krankenhauses aufzusuchen, ohne vorher telefonischen Kontakt zur Arztpraxis oder zum Rettungsdienst aufzunehmen. Bei Symptomen von Fieber, Husten oder Atemnot sollten Erkrankte zunächst eine Ärztin oder einen Arzt telefonisch kontaktieren. Besprechen Sie telefonisch das weitere Vorgehen, bevor Sie sich in eine Arztpraxis begeben. Zudem sollten Erkrankte unnötige Kontakte vermeiden und nach Möglichkeit zu Hause bleiben sowie die Husten- und Niesetikette und eine gute Händehygiene beachten. Derzeit wird die Möglichkeit geschaffen, Krankenscheine auch nach telefonischer ärztlicher Beratung den Erkrankten nach Hause zu schicken, um unnötige Arztbesuche zu vermeiden.

Wir bitten die Bürger, sich durch die Einhaltung hygienischer Verhaltensregeln selbst vor einer Infektion zu schützen:

  • Exakte Händehygiene im Alltag wie z. B. das gründliche Hände waschen nach Personenkontakten, nach der Benutzung von Sanitäreinrichtungen und vor der Nahrungsaufnahme sowie nach Kontakt mit Gegenständen oder Materialien in der Öffentlichkeit
  • Einhalten der Husten- und Niesetikette
  • Vermeiden von Händegeben, Anhusten, Anniesen,
  • Vermeiden von Berührungen an Augen, Nase oder Mund,
  • Nutzung und sichere Entsorgung von Einmaltaschentüchern,
  • intensive Raumlüftung,
  • die Empfehlung für Erkrankte, im eigenen Interesse zu Hause zu bleiben, um weitere Ansteckungen zu verhindern,
  • die Vermeidung von direkten Kontakten zu möglicherweise erkrankten Personen
Eheschließungen
 © LHS

Das Standesamt wird weiterhin Geburts- und Sterbeurkunden ausstellen. Eltern können per Post die Originaldokumente an das Standesamt schicken und erhalten die Dokumente auch per Post zugeschickt.
Eheschließungen, die bis 19. April angemeldet waren, können nur noch im Alten Ratssaal des Rathaus Schwerin, nicht aber an anderen Trauorten durchgeführt werden.
Die Trauungen sind nur im Beisein des Brautpaares, des Standesbeamten, von Verwandten ersten Grades (Eltern, Kinder) und der bereits vorher angemeldeten Trauzeugen möglich. Andere Gäste sind nicht zugelassen. Das Standesamt wird die Brautpaare telefonisch kontaktieren.

Ausstellung von Geburtsurkunden
 © Fotolia/Sandra Thiele

Aufgrund der Schließung der Stadtverwaltung Schwerin bis zum 19. April 2020 sind die Mitarbeiterinnen des Standesamtes für Eltern von neugeborenen Kindern persönlich nicht erreichbar.

Um den Eltern einen Nachweis für die Geburt Ihres Kindes zukommen zu lassen, werden alle Eltern gebeten, die in Schwerin entbunden haben, dem Standesamt die für die Beurkundung benötigten Dokumente und Kontaktdaten zur Verfügung zu stellen. In der Regel werden folgende Dokumente von den Eltern benötigt:

- Geburtsanzeige der Eltern
- Geburtsurkunden der Eltern
- Eheurkunde der Eltern
- Vaterschaftsanerkennung und Sorgerechtserklärung
- Kopie des Personalausweises

Alle Dokumente müssen im Original vorliegen. Die Dokumente können Sie auf dem Postweg zusenden oder in einem verschlossenen Briefumschlag mit Ihrem Namen, adressiert an das Standesamt im Hausbriefkasten des Stadthauses werfen. Das Standesamt wird dann die Beurkundung vornehmen und Ihnen die Urkunden zusammen mit Ihren Originalen per Post zuschicken.

Die „Geburtsanzeige für Eltern“ und ein „Merkblatt zum Thema Geburtsbeurkundung“ haben wir auf unserer Internetseite im Bereich Geburt für Sie zum Download hinterlegt. Sie können die Seite unter dem Link https://www.schwerin.de/geburtsurkunden erreichen.

Sollte es Ihnen nicht möglich sein, die Dokumente einzureichen, kann das Standesamt eine gebührenfreie Geburtsbescheinigung ausstellen, mit der das neugeborene Kind angemeldet werden kann. Die Steuer-ID wird dann automatisch an die Eltern übermittelt.

Für Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen des Standesamtes von Montag bis Freitag in der Zeit von 8.00 bis 16.00 Uhr unter der Rufnummer 0385 545-1690 zur Verfügung. Kontakt können Sie auch per Mail unter standesamt@schwerin.de aufnehmen.

Die Bearbeitung kann im Standesamt aufgrund der derzeitigen besonderen Situation etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen. Es wird um Verständnis gebeten.

Recyclinghöfe
 © SAS

Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen in Bezug auf das Coronavirus in Schwerin und als weitere Vorsichtsmaßnahme zur Eindämmung hat die Schweriner Abfallentsorgungs- und Straßenreinigungsgesellschaft mbH (SAS) in Abstimmung mit dem SDS und dem Verwaltungsstab der Landeshauptstadt Schwerin entschieden,
die Schweriner Recyclinghöfe vorerst geschlossen zu halten. Diese Regelung gilt ab morgen, Samstag den 21. März, und betrifft sowohl den Recyclinghof der SAS (Ludwigsluster Chaussee) als auch die Recyclinghöfe Nord (ALBA; Ziegeleiweg) und Süd (Planung & Technik; Ludwigsluster Chaussee).
Die SAS und die Landeshauptstadt Schwerin bitten um Verständnis.
Bei Fragen stehen die Mitarbeiter unter 0385 577 02 00 beziehungsweise per E-Mail an
service@sas-schwerin.de gerne zur Verfügung.

Schulen und Kitas
 © andreaobzerova/Adobe Stock

Seit Montag, den 16. März, gilt auch in Schwerin die landeseinheitliche Regelung, wonach der Besuch von Schulen, Kitas, Horten und Kindertageseinrichtungen untersagt ist.

Ab 17. März ist nach Maßgabe der Allgemeinverfügung des Landes die Notfallbetreuung für begründete Ausnahmefälle an den Kita- und Schulstandorten vorgesehen. Diese Notfallbetreuung wird nur für Berufsgruppen gewährleistet, die eine systemrelevante Aufgabe zur Sicherung der öffentlichen Daseinsvorsorge zu erfüllen haben. Auch in den Schulen ist für die Klassenstufen 1 - 6 eine Notfallbetreuung bei dringendem Bedarf gesichert. Schüler ab Klasse 7 bleiben ab Montag zu Hause.

Für Fragen rund um die Schließung der Kindertageseinrichtungen ist von Montag - Freitag 9.00 - 18.00 eine Hotline im Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung geschaltet: 0385 588-19999

Häufig gestellte Fragen zur Schließung der Kinderbetreuungseinrichtungen beantwortet das Sozialministerium MV in einer Übersicht unternachfolgendem Link:

Infos vom Sozialministerium MV

Friedhöfe
 © ©maxpress

Die Friedhöfe in Schwerin haben ihre Servicebüros geschlossen, um Mitarbeiter und Besucher vor Ansteckung mit dem Corona-Virus zu schützen. Für Bürgerinnen und Bürger ist die Friedhofsverwaltung weiterhin per Telefon unter 0385 64 108 11 oder per Mail unter friedhof@sds-schwerin.de erreichbar. Zur Organisation von Bestattungen oder Beisetzungen ist die Friedhofsverwaltung auch für Bestattungsunter­nehmen uneingeschränkt erreichbar. Die Trauerhallen der Schweriner Friedhöfe werden ab dem 19. März 2020 ebenfalls geschlossen. Trauerfeiern können bis auf Weiteres nur am Grab stattfinden. Bei Veranstaltungen innerhalb von Trauerhallen wäre es kaum möglich gewesen, Teilnehmerzahlen pietätvoll zu begrenzen und Abstandsregelungen durchzusetzen. Es wird dringend darum gebeten, die Trauergemeinden auf den engsten Teilnehmerkreis zu beschränken. Zulässig sind laut Landesverordnung maximal 20 Personen.

Gräber werden von der Friedhofsverwaltung derzeit nur für Sterbefälle vergeben. Die Vergabe von Grabstätten zur Vorsorge ist momentan nicht möglich. Alle genannten Maßnahmen zielen auch darauf ab, die Funktionsfähigkeit der Friedhöfe zur Gewährleistung von Erdbestattungen aufrecht zu erhalten. Die Friedhofsverwaltung folgt damit dem Maßnahmenplan der Landesregierung. 

Versorgung von Schwerin uneingeschränkt sicher

 © Stadtwerke Schwerin

Die weiterhin sichere und zuverlässige Versorgung der Bevölkerung, Behörden, Einzelhandel, Gewerbe und aller wichtigen Dienstleister mit Energie und Trinkwasser ist oberstes Gebot und bleibt uneingeschränkt gewährleistet. Eigens dafür wurde ein Koordinierungsstab mit Vertretern aus allen Bereichen des Konzerns eingesetzt. Dieser steht im engen Austausch mit den verantwortlichen Behörden. Die Hauptaufgaben sind die Beobachtung der aktuellen Lage, Risikobewertung und das Ableiten jeweils notwendiger Vorsorgemaßnahmen sowie mögliche Reaktionen für alle Unternehmensbereiche. Dr. Josef Wolf, Geschäftsführer der Stadtwerke: „Unsere Kernaufgabe ist das Betreiben der kritischen Infrastruktur für Energie-, Trinkwasserversorgung und Telekommunikation. Diese aufrechtzuerhalten und so für das Wohl der Bürgerinnen und Bürger zu sorgen, ist für uns das erklärte Ziel. Dafür muss zu allererst das Ansteckungsrisiko im Unternehmen so gering wie möglich gehalten werden, um mögliche Quarantäne-Maßnahmen zu vermeiden.“ Der Koordinierungsstab der Stadtwerke überprüft und analysiert die aktuelle Situation fortlaufend, um schnell und angemessen auf die Entwicklungen reagieren zu können.

Trinkwasser ist sicher

 © Fotolia/jozsitoeroe

„Das Trinkwasser ist sicher!“ Mit dieser Botschaft kann WAG-Geschäftsführer Hanno Nispel alle Schwerinnerinnen und Schweriner beruhigen. „Die WAG Schwerin versorgt ihre Kunden der Landeshauptstadt mit frischem Trinkwasser –
zu jeder Zeit und in hervorragender Qualität. Die Sorge vieler Menschen, sich angesichts der Corona-Epidemie Nahrungsvorräte anlegen zu müssen, ist mit Hinblick auf das Lebensmittel Nummer Eins völlig unbegründet. Die Wasserversorgung und auch die Abwasserentsorgung ist derzeit weder gefährdet noch beeinträchtigt. Wir bei der WAG ergreifen nun geeignete Maßnahmen, damit der Betrieb der technischen Anlagen mit unserem dafür notwendigen Personal rund um die Uhr aufrecht erhalten werden kann“, so Hanno Nispel.

Kundenservice der SAS bleibt trotz Einschränkung bestehen

 © SDS

Wegen der weiteren Ausbreitung des Coronavirus in der Landeshauptstadt Schwerin ergreift nun auch die Schweriner Abfallentsorgungs- und Straßenreinigungsgesellschaft mbH (SAS) weitere Vorsichtsmaßnahmen.
Ab sofort ist der persönliche Kontakt im Kundenservice der SAS ausgeschlossen. Eine telefonische Kontaktaufnahme unter 0385 577 02 00 beziehungsweise per E-Mail an service@sas-schwerin.de zu den bekannten Öffnungszeiten möglich.
Aufgrund der aktuellen Lage kann es zu geänderten Schichtzeiten kommen. Dadurch könnten sich auch die Abfuhrzeiten ändern. Grundsätzlich ist aber keine Änderung des Abfuhrplans vorgesehen.
Über aktuelle Änderungen informiert die SAS die Bürger rechtzeitig.

Zurück Seite drucken

In der Übersicht

Wichtige Informationen für die

Übersicht der Amtlichen Regelungen

Auswirkungen der Corona-Pandemie

Kinderschutzbund MV schaltet

Informationen zum Coronavirus

Fragen & Antworten

Merkblatt für Entschädigungen nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG)

FAQs vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales