Informationen zum Coronavirus

© Landeshauptstadt Schwerin

Stand: Dienstag, 11. August 2020, 15.00 Uhr

Datum

In­fizierte

Davon genesen

Ver­storbene

11.08.2020

117 110 0

10.08.2020

117 110 0

07.08.2020

117 110 0

 

Kostenlose Testmöglichkeiten für Reiserückkehrer im Abstrichzentrum seit

 © Landeshauptstadt Schwerin / Michaela Christen

Um Reiserückehrer*innen aus Schwerin die Möglichkeit zu bieten, sich innerhalb von 72 Stunden nach Einreise aus dem Ausland auf Corona testen zu lassen, hat das Schweriner Abstrichzentrum in der Werderstraße 1 wieder geöffnet.  Testungen für Reiserückkehrer werden jeweils am Montag, Mittwoch und Freitag in der Zeit von 10:00 bis 13:00 Uhr vorgenommen.
Testungen aufgrund von Symptomen und „Schultestungen“ werden vorerst weiterhin durch die niedergelassenen Ärzte erbracht.

Die Corona-Warn-App: Gemeinsam Corona bekämpfen

 © Bundesregierung

Mit der Corona-Warn-App können alle mithelfen, Infektionsketten schnell zu durchbrechen. Sie macht das Smartphone zum Warnsystem. Die App informiert uns, wenn wir Kontakt mit nachweislich Infizierten hatten. Sie schützt uns und unsere Mitmenschen. Und unsere Privatsphäre. Denn die App kennt weder unseren Namen noch unseren Standort.

Warum ist die App so wichtig?

Überall im öffentlichen Raum begegnen wir anderen Menschen. Darunter auch Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert sein können und das Virus an andere übertragen. Auch ohne, dass sich Symptome bemerkbar machen.
Nach einem positiven Corona-Test geht es für das Gesundheitsamt an die Nachverfolgung der Kontakte. Und die verläuft nicht ohne Lücken. Schließlich können Infizierte unmöglich alle Personen benennen, denen sie im Supermarkt, in der Bahn oder beim Spaziergang begegnet sind. Die Corona-Warn-App kann solche Lücken schließen. Sie erkennt, wenn sich andere Menschen in unserer Nähe aufhalten. Und sie benachrichtigt uns, wenn ihr gemeldet worden ist, dass sich einer dieser Menschen nachweislich infiziert hat. Kurz: Sie ergänzt die analoge Erfassung digital und hilft so, Infektionsketten zu durchbrechen. Sie hilft, die Pandemie unter Kontrolle zu halten.

Alles lesen

Neuerungen im Überblick

Corona-Abstrichzentrum schließt: Niedergelassene Ärzte übernehmen
 © Stasique/AdobeStock

Inzwischen haben auch in der Landeshauptstadt Schwerin die Hausärzte die Testung von Corona-Verdachtsfällen übernommen. Doch bis diese Umstellung möglich war, konnte das Schweriner Abstrichzentrum als zentrale Testeinrichtung der Landeshauptstadt den gesamten Juni nur durch die Unterstützung der Johanniter-Unfall-Hilfe weiter betrieben werden. „Wir danken den Johannitern herzlich für diese großartige Hilfe.  Ohne die Unterstützung der Johanniter hätten wir diese zentrale Testeinrichtung bereits Ende Mai schließen müssen. Unser Dank gilt natürlich auch der Helios-Klinik, die uns in der Anfangsphase geholfen hat, das Schweriner Abstrichzentrum schnell in Gang zu bringen“, sagt Hygiene-Fachärztin Gerit Hübner, die  Leiterin der Abteilung Infektionsschutz im Gesundheitsamt Schwerin ist.

Im gesamten Monat Juni war das Johanniter-Team im Testzentrum in der Werderstraße werktags im Einsatz und nahm insgesamt 338 Corona-Tests vor. „Damit sich das Virus nicht erneut ausbreitet müssen wir alle an einem Strang ziehen. Wir sind im Alltag für die Menschen da und erst recht in Extremsituationen, wie der derzeitigen Corona-Pandemie“, betont Dominic Fricke, Mitglied des Regionalvorstandes der Johanniter-Unfall-Hilfe.   

Aufgrund der erfreulich niedrigen Covid-19-Fallzahlen und auf Anweisung des Landes Mecklenburg-Vorpommern wurde das Schweriner Abstrichzentrum Ende Juni geschlossen. Insgesamt wurden in der Werderstraße 1476 Verdachtsfälle getestet, in Spitzenzeiten bis zu 100 täglich. Zuletzt hatte die Zahl der Tests stark abgenommen. Für die Patienten ändert sich durch die Schließung des Testzentrums wenig: Wenn der Verdacht auf eine Corona-Infektion besteht, können sie sich weiterhin telefonisch bei ihrem Hausarzt oder beim kassenärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116 117 melden.

Terminvereinbarung für Besuch im Stadthaus weiterhin erforderlich

Termin und Mundschutz sind für Besucher des Stadthauses weiterhin vorgeschrieben: Wer etwas im Stadthaus zu erledigen hat, muss sich vorher um eine Terminvereinbarung kümmern. Termine für zahlreiche Dienstleistungen können über die Terminreservierung unter www.schwerin.de/terminvergabe gebucht werden. Darüber hinaus stellen alle Fachbereiche eine telefonische Erreichbarkeit für Anfragen und Terminreservierungen sicher.

Der Zugang in das Stadthaus ist weiterhin nur über den Haupteingang möglich. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist verpflichtend, wenn ein Termin im Stadthaus wahrgenommen wird. Die Termine im Stadthaus sollten weiterhin möglichst nur von der direkt betroffenen Person wahrgenommen werden. Viele Dienstleistungen kann man inzwischen auch online über das Servicekonto Schwerin auf schwerin.de erledigen.

Die Bürgertelefone der Stadtverwaltung Schwerin im Bürgerservice (545-1111) und zu Fragen der Corona-Pandemie (545-3333) sind ab 1. Juli 2020 mittwochs und freitags nur noch von 8-12 Uhr erreichbar. Montag, Dienstag und Donnerstag sind die Leitungen auch weiterhin von 8-16 Uhr besetzt.

„Wir gleichen die Servicetelefone damit wieder stärker an die Öffnungszeiten des Stadthauses an und stellen gleichzeitig auch weiterhin eine tägliche telefonische Erreichbarkeit aller Fachbereiche sicher“, so Hauptamtsleiter Hartmut Wollenteit.  

Telefonische Erreichbarkeit:
Montag, Dienstag, Donnerstag 8 - 16 Uhr, Mittwoch und Freitag 8 - 12 Uhr

BürgerBüro

0385 545-1111

Dokumentenservice

0385 545-1772

Ausländerbehörde

0385 545-1805

Für die Ausländerbehörde müssen alle bestehenden Termine neu vereinbart werden.

 

Standesamt

0385 545-1690

Fachdienst Jugend                                                   

0385 545-2000

Allgemeiner Sozialer Dienst – Bereitschaftsdienst     

0385 545-4444

Wirtschaftsförderung 

0385 545-1653 oder 0385 545-1658

Bauordnung 

0385 545-2542

Fachdienst Umwelt

0385 545-2420

Fachdienst Ordnung   

0385 545-2410

Fachdienst Soziales    

0385 545-2130

Fachdienst Gesundheit

0385 545-2820

Fachdienst Bildung und Sport

0385 545-2010   

Fachdienst Kulturbüro 

0385 59127-33     

Fachdienst Stadtentwicklung und Wirtschaft

0385 545-2613   

Fachdienst Verkehrsmanagement

0385 545-2050

Anreiseregeln für Urlauber aus Risikogebieten

Feriengäste, die aus einem Corona-Risikogebiet in der Landeshauptstadt Urlaub machen möchten, sind gut beraten, sich vor der Anreise über die Anreisebestimmungen für Urlaubsgäste zu informieren. Auch Vermieter und Hoteliers sollten sich laufend über die aktuell geltenden Corona-Regeln informieren und ihre Gäste über mögliche Einschränkungen vor der Anreise aufklären.
Alle wichtigen Informationen für Beherbergungsstätten zum Gästemanagement veröffentlicht das Wirtschaftsministerium MV täglich auf seiner Internetseite. Im täglichen Lagebericht werden die Risikogebiete nach Postleitzahlen-Bereichen benannt.
Einreisen aus einem Corona-Risikogebiet sind nur dann nach Mecklenburg-Vorpommern möglich, wenn die Urlauber bei der Ankunft einen negativen Corona-Test vorweisen können, der nicht älter als 48 Stunden ist. Der Test soll vom jeweiligen Gastgeber kontrolliert werden.

Hinweise für Tagestouristen

Sie möchten Schwerin besuchen? Um sich als Tourist aus einem anderen Bundeland in unserem Urlaubsland aufhalten zu können, beachten Sie bitte, dass es derzeit erforderlich ist, mindestens eine gebuchte Übernachtung in Mecklenburg-Vorpommern nachweisen zu können. Der Tagestourismus ohne Übernachtung ist aktuell Einwohnern aus und Übernachtungsgästen in Mecklenburg-Vorpommern gestattet.

Veranstaltungsmanagement nimmt Veranstaltungsanzeigen entgegen
 © Landeshauptstadt Schwerin / Jeannine Biastoch

Die Veranstalteranzeigen für kleinere Veranstaltungen bis zu 100 Personen in geschlossenen Räumen und bis zu 300 Personen im Freien nimmt in der Landeshauptstadt Schwerin ab sofort die Geschäftsstelle Veranstaltungsmanagement im Fachdienst Ordnung entgegen.

Das Veranstaltungsmanagement berät Veranstalter auch bei der Erfüllung der hygienischen Auflagen – und steht dabei im engen Kontakt zum Gesundheitsamt. Veranstalter müssen daher das Gesundheitsamt in Schwerin nicht gesondert kontaktieren, um ihre Veranstaltung anzuzeigen. 

Gemäß der geänderten Corona Übergangs-Landesverordnung M-V vom 12. Juni 2020 können kleinere Veranstaltungen stattfinden, wenn sichergestellt wird, dass

  • die Einhaltung des erforderlichen Mindestabstandes von 1,50 Meter zwischen den Personen, ausgenommen zwischen Angehörigen eines Hausstandes, durchgängig gesichert ist
  • für jeden Teilnehmer ein Sitzplatz vorhanden ist
  • die gestiegenen hygienischen Anforderungen beachtet werden
  • allen teilnehmenden Personen das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung dringend empfohlen wird.

Außerdem muss der Veranstalter eine Anwesenheitsliste führen. In die Liste müssen alle Teilnehmer unter der Angabe des Familiennamens, Vornamen, der vollständigen Anschrift und Telefonnummer erfasst werden. Die Liste ist vertraulich zu behandeln und 4 Wochen aufzubewahren. Sie ist auf Verlangen des Gesundheitsamtes vollständig herauszugeben und nach 4 Wochen zu vernichten.

Die Geschäftsstelle Veranstaltungsmanagement erreichen Sie unter 0385 545-2005 oder 0385 545-2410 bzw. per E-Mail ordnungsamt@schwerin.de.

Für das Angebot von Speisen und Getränken gelten die Vorschriften für Gaststätten der Corona-Landesverordnung MV.

Schulbetrieb im Schuljahr 2020/2021
Informationen zur Kindertagesförderung ab 1. August 2020
Mehr Gäste bei Trauungen im Rathaus und Schleswig-Holstein-Haus möglich
 © Landeshauptstadt Schwerin, Mareike Diestel

Die Saison für Trauungen läuft auf Hochtouren. Ab sofort ist es in der Landeshauptstadt möglich, dass mehr Gäste an Eheschließungen im Rathaus und im Schleswig-Holstein-Haus teilnehmen. „Angehörige aus einem Hausstand können ohne Mindestabstand nebeneinander sitzen“, erklärt die Leiterin des Fachdienstes Bürgerservice Christina Kreth. „Zwischen Gästen aus verschiedenen Hausständen und der Standesbeamtin muss weiterhin der Mindestabstand eingehalten werden.“
In Absprache mit dem Standesamt ist es möglich, sich das Rathaus und das Schleswig-Holstein-Haus im Vorfeld der Eheschließung anzuschauen, um die Gästezahl festlegen zu können.
Die Einhaltung der Hygieneregeln unter den Gästen und den Brautpaaren liegt in der Eigenverantwortung der Paare und Gäste. Anwesende Gäste müssen sich in eine Anwesenheitsliste eintragen. Das Tragen einer Maske ist nicht vorgeschrieben, wird jedoch empfohlen.

Information zur Badesaison/Schwimmhalle

Die DRK-Wasserwacht sichert seit 15. Mai wieder die Badeaufsicht am Strand in Zippendorf ab. Rettungsschwimmer des DRK sind in der Zeit von 13 bis 20 Uhr, am Wochenende ab 12 bis 20 Uhr vor Ort. Es wurde eine Abtonnung des Badebereichs in Zippendorf vorgenommen. An den Standzugängen sind Schilder aufgestellt, die die Badegäste zur Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln auffordern.
Auch die Badestelle am Südufer des Lankower Sees ist in den Sommerferien täglich von 12-20 Uhr durch Rettungsschwimmer besetzt. Auch der Zippendorfer Strand wird in den Sommerferien durchgängig bereits ab 12 Uhr bewacht. Die Badeanstalt Kalkwerder ist seit dem 1. Juni 2020 wieder geöffnet.

Schwimmhalle auf dem Großen Dreesch öffnet am 6. Juli

Die Schwimmhalle auf dem Großen Dreesch hat ab dem 6. Juli 2020 wieder für das Bevölkerungsschwimmen geöffnet. Bis einschließlich 2. August 2020 ist die Nutzung während der Sommerferien täglich von 10 bis 18 Uhr möglich. Aquakurse werden während dieser Zeit nicht angeboten. Nach den Sommerferien gelten die gewohnten Öffnungszeiten. Die Sauna bleibt allerdings bis zum 31. August geschlossen.

 

Großveranstaltungen bleiben bis 31. August untersagt

Die Festlegungen des Landes zu Großveranstaltungen haben zur Folge, dass die laufende Spielzeit des Mecklenburgischen Staatstheaters vorzeitig beendet wird. Wie das Präsidium des Radsportverbandes MV beschlossen hat, ist auch das Bundes-Radsport-Treffen 2020 abgesagt, das vom 19. - 25. Juni 2020 in der Landeshauptstadt stattfinden sollte

Weitere wichtige Informationen

Stadt gewährt Unternehmen Zahlungserleichterungen bei Steuern
 © photocase.de

Zu der wirtschaftlich angespannten Situation durch die Corona-Pandemie informiert die Finanzverwaltung, dass auf Antrag und nach einer vereinfachten Prüfung insbesondere bei fälliger Gewerbesteuer, Übernachtungssteuer oder Vergnügungssteuer und einer pandemiebedingten Liquiditätslücke bei den Unternehmen Zahlungserleichterungen durch die Landeshauptstadt eingeräumt werden können. Unternehmen, die wegen der aktuellen Entwicklung in Zahlungsschwierigkeiten geraten sind, können fällige Beträge auf Antrag bis zum Jahresende 2020 gestundet oder im äußersten Fall auch erlassen werden.

Oberbürgermeister Dr. Rico Badenschier: „Es ist in unserem Interesse, dass die Unternehmen in der Stadt gut durch die aktuelle Krise kommen und die Arbeitsplätze erhalten werden. Im Rahmen unserer Möglichkeiten wollen wir den Unternehmen helfen und zügig und mit Augenmaß entscheiden. Ich denke dabei an viele Einzelunternehmen, an das Hotel- und Gaststättengewerbe sowie an Betriebsschließungen infolge der Corona-Pandemie, die unvorhergesehen und auch unverschuldet eingetreten sind. Die ersten Stundungen sind bereits antragsgemäß entschieden und zu den Antragstellern per Post unterwegs.“

Die formlosen Anträge richten Sie bitte an:

Landeshauptstadt Schwerin
Fachdienst Finanzwirtschaft, Stadtkasse
Forderungsmanagement
Am Packhof 2 - 6
19053 Schwerin

Jobcenter ist weiter für Kunden da - Persönliche Beratung mit Termin
 © Jobcenter Schwerin

Ab dem 2. Juni 2020 wird im Jobcenter Schwerin die persönliche, terminierte Beratung zu Qualifizierung, Ausbildung und Arbeit sowie zu Unterstützungs- und Förderleistungen wieder möglich sein.
Auf der Basis der Lockerungen in Mecklenburg - Vorpommern werden nun schrittweise die Zugangsmöglichkeiten erweitert und sich wieder verstärkt um die Integration der Leistungsberechtigten gekümmert. Hierzu werden gezielt Kundinnen und Kunden zu Gesprächen in das Jobcenter geladen.
„Wir werden auch in Zukunft die Leistungsgewährung sicherstellen. Gleichwohl ist es sehr wichtig, die Eingliederung in Ausbildung und Arbeit wieder in den Fokus unserer Bemühungen zu stellen. Um den Gesundheitsschutz der Beschäftigten und Kunden zu sichern, kann es vorerst nur einen terminierten Zugang in unser Haus geben“, so Regine Rothe, Geschäftsführerin des Jobcenters.
Alle Kundenkontakte werden im Erdgeschoss - im Kundenservice - realisiert. Arbeitsplätze in diesen Servicebereichen wurden zum gegenseitigen Schutz mit Plexiglaswänden ausgestattet. Wichtig ist, dass das Tagen einer Mund-Nasen-Bedeckung Pflicht ist, wenn ein Termin im Jobcenter wahrgenommen wird. Darüber hinaus sollte der Termin möglichst nur von der direkt betroffenen Person wahrgenommen werden.
Seit Mitte März hat das Jobcenter Schwerin die persönlichen Kontakte mit Kunden auf eine reine Notfallbetreuung reduziert und alle Anliegen telefonisch oder online geklärt. Dieses Vorgehen hat sich sehr gut bewährt und wird für den Leistungsbereich so fortgeführt. Die eingehenden Anträge, egal ob für die Neu- oder Weiterbewilligung, konnten somit schnell und zuverlässig bearbeitet werden.
Wer Kontakt mit dem Jobcenter aufnehmen möchte, hat vielfältige Möglichkeiten:
1.) Per Telefon montags – freitags von 08 – 18:00 Uhr: 0385/450 5892
2.) E-Mail JC-Schwerin@jobcenter-ge.de
3.) online http://jobcenter.digital.
4.) Post, JC Schwerin, Am Margaretenhof 14 – 16, 19057 Schwerin,
5.) HausbriefkastenBitte bearbeiten Sie diesen Beispieltext.
Außerdem können Unterlagen online unter www.jobcenter.digital eingereicht werden.

Wochenmarkt vom Klöresgang auf den Altstädtischen Markt verlegt
 © Landeshauptstadt Schwerin Ulrike Auge

Die Schweriner Wochenmärkte sind weiterhin für ihre Kunden geöffnet. Und die Schwerinerinnen und Schweriner nehmen das Angebot auch gern an.
Es gibt einige Neuerungen. Der Freitags-Markt zieht vom Klöresgang in den Schweriner Höfen bis auf weiteres zum Altstädtischen Markt um. Viele Händler aus den Höfen sind dann am Freitag auf dem Marktplatz zu finden.
Außerdem wurden die Marktzeiten um zwei Stunden verkürzt. Die Schweriner Markthändler bitten ihre Kunden, für die Einkäufe auf dem Altstädtischen Markt die gesamte Marktzeit von 9 bis 15 Uhr zu nutzen, damit die Abstandsregelungen eingehalten werden können.

Wichtige Informationen für Unternehmerinnen und Unternehmer

Die aktuelle Lage, ausgelöst durch den Coroanvirus, hat jeden von uns stark getroffen. An allen Stellen wird nun versucht Umgang mit der neuen Situation zu finden. Sie als Unternehmerinnen und Unternehmer sind vor die schwere Aufgabe gestellt, Ihr Unternehmen durch die Krise zu manövrieren.

Ab dem 25. März können beim Landesförderinstitut (LFI) Mecklenburg-Vorpommern Anträge auf Unterstützung durch den MV-Schutzfonds gestellt werden Die Zuschüsse  des Landes für Selbstständige und Kleinunternehmer müssen nicht zurückgezahlt werden und greifen dem Hilfspaket des Bundes vor. Mit dem Maßnahmenpaket des Landes von insgesamt 1,1 Milliarden Euro sollen die Unternehmen im Land unterstützt und Arbeitsplätze gesichert werden.

Anträge können beim LFI gestellt werden:

https://www.lfi-mv.de/foerderungen/corona-soforthilfe/index.html

Die städtische Wirtschaftsförderung ist von montags bis freitags in der Zeit von
9:00 bis 16:00 Uhr telefonisch und per E-Mail für die Schweriner Unternehmerinnen und Unternehmer erreichbar, um speziell im Zusammenhang mit den Auswirkungen und Folgen des Coronavirus zu beraten:

Volker Künze
Telefon: 0385 545-1653
E-Mail: vkuenze@schwerin.de

Stefan Purtz
Telefon: 0385 545-1658
E-Mail: spurtz@schwerin.de

Die Mitarbeiter der Wirtschaftsförderung werden als Erstberatung Fragen und Hinweise entgegennehmen, im Rahmen ihrer Möglichkeiten informieren und als Informationsvermittler fungieren.
Fragen und Antworten auf häufig gestellte Fragen sind auch unter www.schwerin.de/wirtschaftsinformationen einsehbar.

Neues Internetangebot der Wirtschaftsförderer im Land

Darüber hinaus haben sich die kommunalen Wirtschaftsförderer zusammengeschlossen und eine neue Webseite www.RettungsRingMV.de aufgebaut.

Auf RettungsRingMV erhalten die Unternehmerinnen und Unternehmer einen tagesaktuellen Überblick und können schnell auf vorhandene Unterstützungen des Bundes und des Landes im Zusammenhang mit der Corona-Krise zugreifen. Das Serviceportal bietet eine Gesamtübersicht über aktuelle Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten wie Gehalts-, Lohn- oder Verdienstausfall, Zuschüsse, Liquiditätshilfen und Kredite, Bürgschaften, steuerliche Erleichterungen oder Stundungen. Informationen zu den einzelnen Programmen sind ebenso zu finden wie Formulare und Antragsunterlagen sowie Kontakte zu den Bewilligungsinstitutionen sowie den kommunalen Partnern. Selbstständige, Freiberufler, Kleinst-, Klein-, mittlere und Großunternehmen finden schnell und nach individuellem Bedarf geeignete Programme und monetäre Hilfsangebote.

In Kürze sollen auf der Plattform auch regionale und lokale Unterstützungsmaßnahmen zu finden sein. Ein Redaktionsteam wird sich zukünftig um die tägliche Aktualisierung und Datenpflege kümmern.

Die 15 kommunalen Wirtschaftsförderer haben beschlossen, in der Corona-Krise noch enger zusammenzuarbeiten, um der regionalen Wirtschaft bestmögliche Unterstützung und Beratung zu liefern. Mit dem neuen Portal wurde das erste Gemeinschaftsprojekt bereits umgesetzt.

Bürgertelefone
Bürgertelefon des Bundesgesundheitsministerium
montags bis donnerstags
08:00 bis 18:00 Uhr

freitags
08:00 bis 12:00 Uhr

Tel.: 030 346 465 100
Zentrales Bürgertelefon der Landesregierung MV

Tel: 0385 588-11311

Bürgertelefon der Stadtverwaltung

montags, dienstags, donnerstags
08:00 bis 16:00 Uhr

mittwochs, freitags
08:00 bis 12:00 Uhr

Tel.: 0385 545-3333

Infotelefon Wirtschaftsförderung

montags, dienstags, donnerstags
08:00 bis 16:00 Uhr

mittwochs, freitags
08:00 bis 12:00 Uhr

Tel: 0385 545-1653 oder 0385 545-1658

Bürgertelefon des Jobcenters Schwerin

montags bis donnerstags
08:00 bis 14:00 Uhr

freitags
08:00 bis 12:00 Uhr

Tel.: 0385 450-1012

Friedhofsverwaltung

montags bis donnerstags
08:00 bis 16:00 Uhr

freitags
08:00 bis 14:00 Uhr

Tel.: 0385 64 108 11 

 

 

 

Zurück Seite drucken

Gemeinsam Corona bekämpfen

In der Übersicht

Wichtige Informationen für die

Wichtige Informationen für

Übersicht der Amtlichen Regelungen

Auswirkungen der Corona-Pandemie

Kinderschutzbund MV schaltet

Das LAGuS informiert

Informationen zum Coronavirus

Fragen & Antworten

Merkblatt für Entschädigungen nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG)

FAQs vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales