Arbeit und Beruf

© Fotolia/magele-picture

IntegrationsFachDienst Migration (IFDM)

 © VSP gGmbH

Als sogenanntes Eingangsportal zu allen Fragen der beruflichen Integration von Migrantinnen und Migranten ab 25 Jahren ist in Schwerin der IntegrationsFachDienst Migration (IFDM) beim Verbund für Soziale Projekte (VSP gGmbH) die zentrale Anlaufstelle. Um die eigenen Fähigkeiten zu erkennen, weiterzuentwickeln und einzusetzen, werden Kompetenzen ermittelt und in qualifizierende Maßnahmen sowie in eine Vielzahl von beruflichen Bildungsmaßnahmen vermittelt.

Weitere Informationen zum Eingangsportal sowie zu laufenden und geplanten Bildungsmaßnahmen des IFDM für den Gesamtbereich Westliches Mecklenburg finden Sie hier:

Bildungsmassnahmen des IFDM Eingangsportal IFDM

Zielgruppen
  • Erwachsene MigrantInnen ab 25 Jahre (AusländerInnen mit gewöhnlichem Aufenthalt sowie SpätaussiedlerInnen und Eingebürgerte)
  • LeistungsbezieherInnen nach SGB II und SGB III mit Migrationsgeschichte
  • Flüchtlinge mit mindestens nachrangigem Arbeitsmarktzugang
  • AsylbewerberInnen und Geduldete nach AsylbLG
  • AsylbewerberInnen mit positiver Bleibeperspektive
  • Nicht-LeistungsbezieherInnen mit Migrationsgeschichte
Leistungen
  • Erkennen und Erfassen von formal und informell erworbenen Kompetenzen
  • Aufzeigen von beruflichen Perspektiven und ggf. Alternativen
  • Verweisen in Hilfen und Maßnahmen zur Sprachförderung, zum Abbau von Hemmnissen und zur Heranführung an den Arbeitsmarkt
  • (mobile) Beratung in verschiedenen Sprachen in der Landeshauptstadt Schwerin
  • Nutzung aller vorhanden Förderprogramme und -instrumentarien von EU, Bund, Land, Kommunen und Stiftungen
  • Zielgerichtete und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen VSp gGmbH, dem Jobcenter, der Agentur für Arbeit, Arbeitgebern und Ausbildungsunternehmen sowie allen Beteiligten mit dem klaren ziel der Verbesserung der Chancen von (Neu-)Zugewanderten zur Eingliederung in den Arbeitsmarkt
  • Konzertierte Öffentlichkeitsarbeit
Kontakt

IntegrationsFachDienst Migration
Mecklenburgstraße 11
19053 Schwerin

Ansprechpartnerinnen:
Olga Rode
Tel: +49 385 39497652
E-Mail: ifdm.or@vsp-ggmbh.de

Nadine Voss
Tel: +49 385 39497652
E-Mail: ifdm.nv@vsp-ggmbh.de
Internet:http://rekobim.vsp-ggmbh.de/

 

 

Netzwerk Arbeit für Flüchtlinge plus (NAF plus)

 © Netzwerk Arbeit für Flüchtlinge

Zielgruppe des Projekts "NAF plus" sind Bleibeberechtigte nach der Bleiberechts- bzw. Altfallregelung des Aufenthaltsgesetzes sowie Flüchtlinge mit mindestens nachrangigem Zugang zum Arbeitsmarkt. Aufgabe des Netzwerkes ist es, diese Menschen bei Ihrer Integration in den Arbeitsmarkt zu unterstützen und Multiplikatoren zu schulen.

Zu den Leistungen gehören dabei die Kompetenzfeststellung bei Flüchtlingen, gezielte Sprachförderung und Qualifizierung, Hilfestellung bei Rechts und Verfahrensfragen, Beratung und Schulung für Arbeitgeber, Personalvermittlung sowie die Begleitung von Flüchtlingen und Unternehmen in der Einarbeitungsphase. Systematische Beratung und durchgängige Betreuung erhalten die Betroffenen im Casemanagemen

Fünf operative Partner bringen ihr Wissen aus der Beratung, Flüchtlingsarbeit, Personalvermittlung, sprachlichen wie beruflichen Aus- und Weiterbildung, öffentlichen Verwaltung, Arbeitsvermittlung sowie Wirtschaftsförderung in die Arbeit des Netzwerkes ein. Kooperationsverträge bestehen mit der Landeshauptstadt Schwerin, dem Landkreis Ludwigslust-Parchim als strategische Impulsgeber und mit allen Jobcentern in M-V.

Netzwerkpartner

Die VSP gGmbH arbeitet seit Januar 2009 als anerkannter Träger der Jugendhilfe und Sozialen Arbeit mit Sitz  in der Landeshauptstadt Schwerin und wirkt mit sehr engagierten Mitarbeitern und Ehrenamtlichen in das westliche Mecklenburg und zum Teil  in unser Bundesland hinein. Gefördert wird die Soziale Arbeit aus kommunalen, Landes-, Bundes- und EU- Mitteln. Bei der VSP gGmbH liegt die Verantwortung für die Koordination des NAF.

Der Flüchtlingsrat Mecklenburg-Vorpommern e.V. berät Flüchtlinge und Unternehmen zu Sozial- und Verfahrensfragen sowie zum Thema Arbeitserlaubnis. Der Verein bietet Trainings und Inhouse-Schulungen für interkulturelle Kompetenz an. Er betreut die Öffentlichkeitsarbeit des NAF.

Die AGENTUR DER WIRTSCHAFT GmbH verfügt über langjährige Erfahrungen in der betrieblichen Personalwirtschaft und beim Einsatz innovativer Instrumente der Arbeitsmarktpolitik. Im NAF engagiert sie sich gezielt für die beruflichen Integration und den dauerhaften Berufserfolg von Flüchtlingen.

Die Genres e. V. engagiert sich für eine nachhaltige Entwicklung in Mecklenburg-Vorpommern. Hierzu erarbeitet und realisiert genres zukunftsfähige Konzepte, Projekte, Einrichtungen und Angebote im Zusammenhang mit der sozialen, gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und ökologischen Entwicklung der Region Mecklenburgische Seenplatte und Vorpommern.

migra e.V. setzt sich für eine demokratische und interkulturelle Gesellschaft ein und sieht die sprachliche und berufliche Bildung für die entscheidenden Schlüssel für eine gelingende Integration von und mit Zugewanderten. Um deren Chancen und Perspektiven in der Rostocker Region zu verbessern, werden pragmatische Lösungsansätze mit unterschiedlichen Partnern des Ausbildungs- und Arbeitsmarktes konzeptioniert und umgesetzt.

IQ-Servicestelle: Anerkennung ausländischer Berufs- und Bildungsabschlüsse

 © Förderprogramm IQ

Das Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung" (IQ) zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von erwachsenen Migrantinnen und Migranten. Von zentralem Interesse ist, dass im Ausland erworbene Berufsabschlüsse - unabhängig vom Aufenthaltstitel - häufiger in eine adäquate Beschäftigung führen. Mit dem Anerkennungsgesetz, das im April 2012 in Kraft getreten ist, haben Migrantinnen und Migranten einen Rechtsanspruch auf eine Gleichwertigkeitsprüfung ihrer im Ausland erworbenen Berufsabschlüsse.

Die IQ-Servicestelle Westmecklenburg mit Sitz in Schwerin ist Teil des IQ-Netzwerkes MV und setzt schwerpunktmäßig die individuelle Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung, Qualifizierungsmodule für reglementierte medizinische Berufe sowie Interkulturelle Kompetenzentwicklung in der Region um. Im Handlungsschwerpunkt "Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung" sollen Migrantinnen und Migranten mit ausländischen Berufsabschlüssen, die Anerkennung suchen, über die Antragsstellung zur Gleichwertigkeit hinaus in geeignete Qualifizierungsmaßnahmen gelotst und bis in Unternehmen hinein unterstützt werden. Die Beraterinnen und Berater der IQ-servicestelle arbeiten dabei in enger Kooperation mit Regelinsitutionen und lokalen Arbeitsmarktakteuren zusammen.

Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung Mehrsprachige Informationen

Kontakt

IQ-Servicestelle "Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung" Westmecklenburg
c/o Verbund für Soziale Projekte gGmbH
Mecklenburgstraße 9
19053 Schwerin

Beraterinnen:

Elke Wehrspaun und Imke Brandt

Telefon: +49 385 55572013
Mobil: +49 176 92141612 (E. Wehrspaun),
Mobil: +49 176 92138436 (I. Brandt)
E-Mail: serviqwm@vsp-ggmbh.de

Faire Integration: Beratung zu den Rechten Geflüchteter auf dem Arbeitsmarkt

 © Flüchtlingsrat M-V e.V.

 

Das Teilprojekt „Faire Integration“ hat sich zum Ziel gesetzt, ein Beratungsangebot aufzubauen, welches Geflüchtete über Mindeststandards auf dem deutschen Arbeitsmarkt informieren soll.

Bleiben Lohnfortzahlungen aus? Wird der gesetzliche Urlaubsanspruch nicht gewährt? Wirft der vorliegende Arbeitsvertrag Fragen auf?

Das IQ-Projekt „Faire Integration“ hilft bei der Beantwortung dieser und weiterer Fragen zum deutschem Arbeitsrecht. Zudem wird eine Verweisberatung angeboten.

Im Zuge des Aufbaus werden Kontakte zu verschiedenen Institutionen, wie beispielsweise Gewerkschaften, freien Bildungsträgern und ehrenamtlichen Vereinen, die in der Migrationsarbeit angesiedelt sind, geknüpft.

Kontakt:

Jacob Bobzin
E-Mail: jb-iq[at]fluechtlingsrat-mv.de
Telefon: 0385  581 5790
Mobil: 0152 0157 5906

 

Mehr Informationen finden Sie im Flyer zum Download: 

Faire Integration: Beratung zum deutschen Arbeitsrecht
Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin -
Fachstelle Integration

Frau Ulrike Just
Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte
Raum: 6.026 Aufzug C

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1008
+49 385 545-1269
ujust@schwerin.de