Kita und Schule

© Fotolia/rudut 2015 JackF

Kindertagesbetreuung

In Deutschland hat jedes Kind - egal welcher Herkunft - mit Vollendung des ersten Lebensjahres einen Rechtsanspruch auf Kindertagesbetreuung. Kindertagesbetreuung ist der Oberbegriff für die Betreuung von Kindern in Kindertagesstätten (kurz: Kita), Krippen, Tagespflegestellen und Horten. Für die Entwicklung, Integration und Teilhabe (neu-)zugewanderter Kinder ist die Nutzung dieser frühkindlichen Bildungs- angebote von großer Bedeutung. Die gemeinsame Förderung mit einheimischen Gleichaltrigen erleichtert das Erlernen der deutschen Sprache und kann ein Stück weit Normalität, Zugehörigkeit und Struktur im Alltag herstellen. Auch für die Eltern kann die Kita ein verlässlicher Anker sein und Brücken zu Familien im lokalen Umfeld bauen.

Alles rund um die Kindertagesförderung in der Landeshauptstadt Schwerin finden Sie auf folgenden Seiten:

Kindertagesförderung

Krippe

Krippen sind Einrichtungen der fühkindlichen Bildung und Betreuung mit dem pädagogischen Schwerpunkt auf Pflege, sozialem Miteinander und der Vermittlung erster Fertigkeiten und Kenntnisse. In einer Krippe werden Kinder zwischen 0 und 3 Jahren aufgenommen. In der Regel sind Krippengruppen in einer KiTa eingerichtet. Die Kinder bleiben meist bis zur Vollendung des 3. Lebensjahres in der Krippe und können anschließend zumeist in die regelgruppen überwechseln. Sie verbleiben dann bis zum Schuleintritt an der Einrichtung. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Kita- und Hortplatzvergabe
Kindertagesstätte (KiTa) / Kindergarten

Kindertagesstätten (KiTas) und Kindergärten sind Einrichtungen der frühkindlichen Bildung und Betreuung. Das Aufnahmealter hängt davon ab, ob es an der KiTa auch eine Krippe gibt oder nicht. Für gewöhnlich wechseln die Kinder im Alter von 3 Jahren in eine Regelgruppe bzw. in einen Kindergarten, wo sie bis zu ihrer Einschulung in die Grundschule bleiben. Im letzten KiTa-Jahr wird der Übergang zur Grundschule vorbereitet. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Kita- und Hortplatzvergabe
Tagespflege

Die Betreuung in der Tagespflege in ein alternatives Angebot zur Betreuung in Kindertageseinrichtungen. Sie erfolgt in kleinen Gruppen von ein bis fünf Kindern im Haushalt einer qualifizierten Tagespflegepersonen oder in angemieteten Räumen. Tagespflege ist eine familienähnliche Betreuungsform und wird vor allem für Kinder unter drei Jahren in Anspruch genommen. Sie zeichnet sich durch eine individuelle Förderung, die familiäre Betreuungsituation und hohe zeitliche Flexibilität aus. Aufgrund der sehr individuellen Betreuung in einer Tagespflegestelle ist ein Beratungsgespräch erforderlich. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Tagespflege
Hort

Ein Hort ist eine freizeitpädagogische Einrichtung der Kinderbetreuung für schulpflichtige Kinder bis zur 4. Klasse der Grundschule. Dort erhalten Jungen und Mädchen gemeinsam und gleichberechtigt Bildung, Betreuung und Erziehung. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Schulische Bildung

Die schulische Bildung hat angesichts der für alle Kinder und Jugendlichen geltenden allgemeinen Schulpflicht zentrale Bedeutung für die Bildungsverläufe jedes Einzelnen. Die Schulpflicht beginnt in Mecklenburg-Vorpommern für alle Kinder, die spätestens am 30. Juni eines Jahres 6 Jahre alt werden. In Deutschland besuchen alle Kinder zunächst die Grundschule , welche die Klassenstufen 1 bis 4 umfasst. Danach wechseln sie auf eine weiterführende Schule, wie der Integrierten Gesamtschule, der Regionalen Schule oder dem Gymnasium. An Beruflichen Schulen können sich Jugendliche auf einen Beruf vorbereiten, einen Beruf erlernen oder sie nutzen die Möglichkeit, schulische Abschlüsse wie die Berufsreife oder das Abitur zu erwerben. 

Weitere Informationen zum Thema Schule und Lernen finden Sie auf folgenden Seiten:

Lernen in Schwerin

Wege in die Schule in Mecklenburg-Vorpommern

In der Infobroschüre der RRA-MV wird erklärt, wie das Schulsystem in Mecklenburg-Vorpommern aufgebaut ist, wie die Aufnahme von Schülerinnen und Schülern nichtdeutscher Herkunftssprache funktioniert und erläutert wichtige Begriffe aus dem schulischen Alltag. Sie enthält eine Checkliste für Eltern und die Kontaktdaten der wichtigsten AnsprechpartnerInnen bezüglich der sprachlichen Bildung.

Kindertagesstätten
Schulen
Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin -
Fachgruppe Bildung

Frau Jassmin Al-khayat
Integrationslotsin für Kita und Schule
Raum: 1.117

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-2127
jal-khayat@schwerin.de

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin -
Fachstelle Integration

Frau Ulrike Just
Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte
Raum: 6.026 Aufzug C

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1008
+49 385 545-1269
ujust@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist