Träger

Träger

Ohne 1-Euro-Jobs wären viele Modelle in der Miniaturenstadt „Lütt Schwerin“ nicht entstanden.  © Landeshauptstadt Schwerin/Michaela Christen

Wenn Sie als Träger Ihre Leistungen anbieten möchten, können Sie sich auf der Webseite der Bundesagentur für Arbeit informieren, welche öffentlichen Ausschreibungen aktuell laufen.

Darüber hinaus finden Sie weitere Informationen zu Institutionen und Träger auf der Webseite der Bundesagentur für Arbeit.

Bildungsträger können Ihre Angebote in KURSNET, das Portal für berufliche Aus- und Weiterbildung einstellen.

Interessenbekundungsverfahren AGH 2019

Im vergangenen Jahr führte das Jobcenter Schwerin erstmals ein Interessenbekundungsverfahren für die AGH Planung durch. Dieses Verfahren hat sich dank der konkreten Zuarbeiten und dem engagierten Mitwirken der Träger bewährt und Verbindlichkeit bei allen Beteiligten geschaffen.

Auch für 2019 wollen wir nun rechtzeitig planen. Alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte dem Planungsaufruf und weiteren Formularen.

Fragen und Antworten zum Thema Arbeitsgelegenheiten (AGH)

Was ist eine Arbeitsgelegenheit?

Arbeitsgelegenheiten sind Maßnahmen der öffentlich geförderten Beschäftigung, in denen zusätzliche, im öffentlichen Interesse liegende und wettbewerbsneutrale Arbeiten verrichtet werden. Sie dienen insbesondere dazu die soziale Integration zu fördern sowie die individuelle Beschäftigungsfähigkeit zu stabilisieren bzw. wiederherzustellen und damit mittelfristig die Chance zur Integration in den regulären Arbeitsmarkt zu erhöhen.

Öffentlich geförderte Beschäftigung vermittelt Erkenntnisse über Eignungs- und Interessenschwerpunkte und liefert somit wichtige Hinweise für Förderung und Strategien zur Arbeitsaufnahme.

Welche Förderung erhält der Träger?

Auf Antrag werden die unmittelbar im Zusammenhang mit der Verrichtung von Arbeiten im Rahmen der Arbeitsgelegenheit erforderlichen Kosten erstattet. Dies gilt auch für Kosten, die bei besonderem Anleitungsbedarf für das erforderliche Anleitungspersonal entstehen.

Was erhält der Teilnehmer?

Während der Teilnahme erhält er vom Jobcenter als Zuschuss zum Arbeitslosengeld II eine Mehraufwandsentschädigung. Die Kranken- und Pflegeversicherung des Teilnehmers ist im Rahmen der Weiterzahlung der Grundsicherung für Arbeitsuchende gewährleistet. Die Unfallversicherung hat der Träger sicherzustellen. Vom Träger an den Teilnehmer gewährte Sachleistungen werden auf die Mehraufwandsentschädigung angerechnet; vom Träger an den Teilnehmer gewährte Geldleistungen werden auf das Arbeitslosengeld II angerechnet.

Wie lange müssen die Teilnehmer arbeiten?

Die wöchentliche Arbeitszeit kann hierbei variabel den Bedürfnissen der Beschäftigten angepasst werden, so dass gerade Alleinerziehenden oder körperlich beeinträchtigten Personen ein erleichterter Einstieg in die Beschäftigung (auch als Arbeitserprobung) ermöglicht werden kann.

Besteht ein Rechtsanspruch auf eine Arbeitsgelegenheit?

Nein: Auf die Leistung besteht kein Rechtsanspruch. Arbeitsgelegenheiten dürfen nur gewährt werden, wenn die Fördervoraussetzungen erfüllt sind und soweit Haushaltsmittel zur Verfügung stehen. Darüber hinaus sind Arbeitsgelegenheiten immer nachrangig gegenüber Vermittlung in Arbeit oder Ausbildung, Qualifizierung und anderen Eingliederungsinstrumenten. Innerhalb von fünf Jahren ist der maximale Einsatz in Arbeitsgelegenheiten auf 24 Monate begrenzt.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Bundesagentur für Arbeit.

Zurück Seite drucken

Kontakt

Jobcenter Schwerin

Frau Regine Rothe
Geschäftsführerin
Raum: 327

Am Margaretenhof 14-16
19057 Schwerin
+49 385 450-5892
+49 385 450-5998
jc-Schwerin@jobcenter-ge.de

Öffnungszeiten

Montag

07:30 – 12:30 Uhr

Dienstag

 07:30 - 12:30 Uhr

Mittwoch

Geschlossen
Termine nach Vereinbarung

Donnerstag

07:30 – 12:30 Uhr

 

14:00 – 18:00 Uhr

Nur für Berufstätige und
Teilnehmer an Maßnahmen

Freitag

07:30 – 12:30 Uhr

Ab 12:00 Uhr und donnerstags ab 17:00 Uhr ist eine Weiterleitung in den Kundenservice nicht möglich.

Arabische Übersetzung