§ORTSRECHT

Impfen

Impfberatung und Impfen

 © Landeshauptstadt Schwerin

Der Fachdienst Gesundheit berät zu empfohlenen Impfungen und führt diese jeweils dienstags von 14.00 - 17.30 Uhr im Stadthaus, Am Packhof 26, Raum 2026 bzw. 2010 durch. Auch die Grippeschutzimpfung wird kostenlos angeboten.

Ab 12. Oktober Aktionswoche zur Grippeschutzimpfung

 © Landeshauptstadt Schwerin/Michaela Christen

Risikogruppen wie chronisch Kranke, Menschen ab 60 Jahre, Schwangere und Beschäftigte im Gesundheitswesen sollten sich unbedingt gegen die saisonale Grippe impfen lassen. In Corona-Zeiten rechnet das Gesundheitsamt der Landeshauptstadt mit einer steigenden Nachfrage nach der Schutzimpfung. Die Stadt stellt sich mit ihrer Impfsprechstunde darauf ein. Die diesjährige Impfkampagne beginnt mit einer Aktionswoche vom 12. bis 15. Oktober.

Während der Aktionswoche bieten die Mitarbeiterinnen des öffentlichen Gesundheitsdienstes die Grippeschutzimpfung am Montag, Mittwoch und Donnerstag von 14 bis 16 Uhr und am Dienstag von 14 bis 17.30 Uhr an. Danach können Termine jeweils am Dienstag zur Impfsprechstunde von 14 bis 17.30 Uhr gebucht werden. Für die Grippeschutzimpfung stehen gesonderte Räume außerhalb des Stadthauses in der Molkereistraße 3 zur Verfügung. Die Räume sind nicht barrierefrei. Für mobilitätseingeschränkte Personen gibt es ein alternatives Angebot.

Terminreservierungen für die Grippeschutzimpfung sind ab sofort über die Online-Terminvergabe auf  servicekonto.schwerin.de/terminvereinbarung unter der Rubrik Gesundheitsamt möglich. Zusätzlich ist die telefonische Terminvergabe unter 0385 545-3434 möglich. Die telefonische Terminreservierung wird insbesondere mobilitätseingeschränkten Personen empfohlen, um die barrierefreie Impfmöglichkeit zu nutzen. „Die Termine werden in einer kurzen Taktung von fünf Minuten eingestellt. Es werden während der Impfsprechstunde nur Grippeschutz- und Pneumokokkenimpfungen angeboten. Mit der Terminreservierung wollen wir Wartezeiten und unnötige Menschenansammlungen vermeiden“, sagt Impfärztin Dr. Beate Kloesel.

Alles lesen

HPV

Der Fachdienst Gesundheit startet ab dem 19.03.19 mit einem zusätzlichen öffentlichen Impfangebot. Neben den Haus- und Kinderärzten, die ihre Patienten mit allen regulären Impfungen versorgen, ist die öffentliche Impfsprechstunde im Stadthaus bekannt und vor allem in der Grippeimpfzeit gut frequentiert. Diese wird nun bis auf weiteres erweitert geöffnet. Zur bekannten Zeit, jeden Dienstag zwischen 14-17:30 Uhr, wird es ab dem 19.03.19 eine zweite Sprechstunde geben. Es ist individuelle Beratung zu allen Impfthemen möglich und auch alle öffentlich empfohlenen Impfungen können durchgeführt werden (ab einem Alter von 6 Jahren).

Das besondere Anliegen dieser Sprechstunde soll jedoch sein, über die HPV-Impfung zu informieren und bei Bedarf und Einverständnis auch gleich zu verabreichen. Diese Schutzimpfung ist erst seit Januar 2019 auch für alle Jungen ab dem 9. Geburtstag öffentlich empfohlen, wie bisher schon für die Mädchen. Sie kann vor den Auswirkungen einer Infektion mit dem humanen Papillom-Virus schützen. Die Papillomviren sind für die Entstehung verschiedener Krebsarten verantwortlich.

Neben diesem aktiven Impfangebot wird es weitere Öffentlichkeitsarbeit geben, um über das Thema „Prävention durch Impfen“, besonders HPV, wirksam zu informieren. Dazu werden vor allem Schulen und Jugendclubs angesprochen. Im „Campus am Turm“, dem neuen Bürgerzentrum, kann eine ausgelagerte öffentliche Impfsprechstunde des Gesundheitsamtes aufgebaut werden.

HPV Impfkalender HPV Informationsflyer Die Kampagne MV impft

Bis zum vollendeten 18. Lebensjahr
Als Indikationsimpfung
Kosten der Impfung

Diese Impfungen sind kostenfrei.

Notwendige Unterlagen
  • Impfausweis
  • oder andere Impfnachweise

Impfschutz auf Reisen

Welche Reiseimpfungen werden durchgeführt?

Beratung und Durchführung von notwendigen Impfungen vor Auslandsreisen ist möglich.
Bitte rechtzeitig (mindestens 8 Wochen) vor Reiseantritt mit der Impfstelle Kontakt aufnehmen!

Je nach Reiseziel kommen in Frage: 

  • Hepatitis A
  • Hepatitis A und B
Welche Reiseimpfungen werden nicht durchgeführt?

Zu zusätzlich notwendigen Impfungen (z. B. Gelbfieber, Malaria, Typhus, Meningokokken) werden Sie im Landesgesundheitsamt in der Bornhövedstr. 78, Tel.-Nr. 0385/5001242, beraten.

Wie lange vor Reiseantritt muss geimpft werden?

Vor jeder Reise sollte der Stand der öffentlich empfohlenen Impfungen unbedingt aktualisiert werden!
Bitte rechtzeitig (mindestens 8 Wochen) vor Reiseantritt mit der Impfstelle Kontakt aufnehmen!

Kosten der Impfung

Diese Impfungen sind gebührenpflichtig!

Notwendige Unterlagen

Impfausweis

Impfausweis und Impfnachweis

Sollte ein Impfausweis oder anderes Impfdokument verlorengegangen sein, ist es möglich, anhand der Impfkartei des Amtes Informationen über folgende erfolgte Impfungen zu erhalten:

  1. Alle Impfungen, die in Schwerin wohnende oder arbeitende Bürger vor 1989 erhielten.
  2. Alle Impfungen, die im Gesundheitsamt seit 1989 durchgeführt wurden.

Die Auskunft kann durch die behandelnde Ärztin oder den behandelnden Arzt sowie die interessierte Bürgerin bzw. den interessierten Bürger selbst eingeholt werden.

Ein Impfausweis kann im Gesundheitsamt kostenpflichtig (10 EUR) ausgestellt werden.

Zurück Seite drucken

Landeshauptstadt Schwerin -
Fachgruppe Kinder- und Jugendgesundheitsdienst

Frau Dr. Beate Kloesel
Leiterin und Ärztin
Raum: 2029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin

+49 385 545-2846
+49 385 545-2829

Landeshauptstadt Schwerin -
Fachgruppe Amtsärztlicher Dienst/Hygiene

Frau Gerit Hübner
Leiterin und Ärztin
Raum: 2093

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin

+49 385 545-2850
+49 385 545-2829