Notfallbe­treu­ung auf Grund der Corona-Pandemie

Auskunftsbogen für die Notfallbetreuung in Kita und Hort

 © Fotolia/famveldman

Liebe Eltern,

ab dem 16.03.2020 konnten die Kindertagespflegestellen und die Kitas nur von Kindern im Rahmen einer Notfallbetreuung besucht werden, die Mitte April 2020 ausgeweitet wurde.

Mit der Öffnung der Kindertagespflege am 11. Mai 2020 und der Aufnahme der Vorschulkinder ab dem 18. Mai 2020 startet der sogenannte eingeschränkte Regelbetrieb für die Kindertagesbetreuung landesweit und in der Landeshauptstadt Schwerin. Die Landesregierung machte mit der neuen Corona-Kindertagesförderungsverordnung den Weg für eine umfangreichere Betreuung, die über die reine Notfallbetreuung hinaus geht, frei.

Dieser eingeschränkte Regelbetrieb soll ab dem 25. Mai 2020 in einem weiteren Schritt weiter ausgebaut werden. Somit soll allen Kindern die Förderung in Krippen, Kindergärten und Horten wieder ermöglicht werden. Diese Lockerung stellt für den örtlichen Träger, aber vor allem für die Träger der Kindertageseinrichtungen eine enorme Kraftanstrengung dar. Es müssen Gruppengrößen, Raum- und pädagogische Konzepte an die aufgrund der Corona-Pandemie derzeit geltenden Hygieneanforderungen angepasst werden. Aus diesem Grund ist auch eine Übergangswoche vom 25. Mai bis zum 02. Juni 2020 vorgesehen. Hier arbeitet die Landeshauptstadt Schwerin eng mit den Kita-Trägern, den Tagespflegepersonen und dem Sozialministerium zusammen, um möglichst allen Kindern eine Betreuung in den zur Verfügung stehenden personellen und räumlichen Gegebenheiten anzubieten. Der zeitliche Umfang der Förderung in einer Kita für Kinder, die einen Anspruch auf eine Ganztagsbetreuung haben, sollte mindestens sechs Stunden täglich betragen, im Hort vier Stunden täglich. Somit erhalten auch die Eltern eine Perspektive, die nach und nach wieder in das Berufsleben zurückkehren werden. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass in diesen Zeiten nicht der volle Umfang der Regelbetreuung geleistet werden kann.

Weitere Informationen erhalten die Eltern von ihrer jeweiligen Kita oder auch über die Seiten des Ministeriums für Soziales, Integration und Gleichstellung unter https://www.sozial-mv.de

Diese Unterlagen sind darüber hinaus in der Kita und im Hort erhältlich.

Mit dem ausgefüllten Formular machen die Eltern folgendes: 

  1. Die Eltern stellen einen Antrag bei ihrer zuständigen Kita.
  2. Die Kitaleitungen bewilligen den Antrag oder lehnen ab.

In nicht eindeutigen Situationen verständigt sich die Kitaleitung mit dem Fachdienst Bildung und Sport.

Zurück Seite drucken

Ansprechpartner

Landeshauptstadt Schwerin -
Fachdienst Bildung und Sport

Frau Ramona Fischer
Teamleitung Kita
Raum: 3.084

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin

+49 385 545-2157
+49 385 545-2020