Antrag auf Ausstellung eines Zeugnisses über die Nichtausübung bzw. das Netbestehen eines Vorkaufstechtes nach §28 BauGB

Antrag auf Ausstellung eines Zeugnisses über die Nichtausübung bzw. das Nichtbestehen eines Vorkaufsrechtes nach § 28 BauGB

Nach den §§ 24 ff Baugesetzbuch (BauGB) steht der Stadt Schwerin beim Verkauf von Grundstücken unter bestimmten Voraussetzungen ein gesetzliches Vorkaufsrecht zu.

Zur Prüfung, ob dieses Vorkaufsrecht besteht und ob es bei Bestehen ausgeübt wird, hat der Verkäufer der Stadtverwaltung den Inhalt des Kaufvertrages im Einzelfall unverzüglich nach dessen Abschluss mitzuteilen. Diese Mitteilung erfolgt in der Regel durch den beurkundenden Notar.

Auf der Grundlage der Mitteilung stellt die Stadt - wenn kein Vorkaufsrecht besteht oder ein bestehendes Vorkaufsrecht nicht ausgeübt wird - eine gebührenpflichtige Bescheinigung aus, die zur Eigentümerumschreibung beim Grundbuchamt benötigt wird.

 

Angaben zum Notar:

 

Alle Eingabefelder, die mit einem Stern (*) versehen sind, sind Pflichtfelder.

Bitte beachten Sie, dass ihr Antrag nur bearbeitet werden kann, wenn alle Angaben korrekt und vollständig sind.

Zurück Seite drucken