Werdervorstadt/Wasserkante Bornhövedstraße

 © Landeshauptstadt Schwerin

Die Stadtvertretung hat am 7. Juli 2008 das Sanierungsgebiet “Werdervorstadt/Wasserkante Bornhövedstraße“ beschlossen. Der Geltungsbereich umfasst überwiegend Uferbereiche des Schweriner Sees, die teilweise minder genutzt oder brachliegend sind. Städtebauliche Missstände sollen beseitigt und die Uferbereiche über ein Grün- und Freiflächensystem öffentlich zugänglich und nutzbar werden.

In Teilbereichen ist die Erschließungsstruktur sanierungsbedürftig bzw. neu zu ordnen. Mit den Neuordnungs- und Erschließungsmaßnahmen soll das Wohnumfeld deutlich verbessert und aufgewertet werden. Für die Sanierungsmaßnahmen stehen Städtebaufördermittel zur Verfügung.

Einen Schwerpunkt der Sanierungsmaßnahmen bildet der Blockbereich Am Werder Ufer/Hafen Bornhövedstraße. Das Entwicklungskonzept “Am Werder Ufer“ beschreibt die planerischen Zielvorstellungen zur Neuordnung und Aufwertung dieses Bereiches. Mit dem Bebauungsplan Nr. 70.09 “Werderufer/ Bornhövedstraße“ werden diese Ziele planungsrechtlich umgesetzt und gesichert. In den letzten Jahren wurden bereits umfängliche Garagenanlagen beseitigt. Im Jahr 2012 wurde die Straße Am Werder saniert. Seit August 2016 laufen die Erschließungsmaßnahmen für den 1. Bauabschnitt rund um den Hafen Bornhövedstraße.

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Fachgruppe Stadtentwicklung und Stadtplanung

Frau Annegret Reinkober
Technische Sachbeabeiterin
Raum: 4059

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
0385 545-2662
0385 545-2609
areinkober@schwerin.de