Erneuerung von Straßenbeleuchtungsanlagen geht weiter - Bundesumweltministerium fördert energiesparende LED-Leuchten 08.05.2018

Von 2013 bis 2016 sind in der Landeshauptstadt durch Förderung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit Beleuchtungsanlagen in der Grevesmühlener Straße und an einem Abschnitt des Obotritenrings unter Einsatz der energiesparenden LED-Technik vollständig erneuert worden. Zusätzlich wurden  insgesamt 1700 sogenannte RSL- Leuchten durch LED-Leuchtmittel ersetzt.

Auch in diesem Jahr geht die mit Zuschüssen des Bundes geförderte Erneuerung von Straßenbeleuchtungsanlagen in Schwerin  weiter. 2018 werden weitere 600 Leuchten auf LED umgerüstet. Sie werden vorwiegend in den Stadtteilen Ostorf, Zippendorf, Neu Zippendorf und im Mueßer Holz montiert.

Jede ersetzte RSL-Leuchte führt zu einer Energieeinsparung von mehr als 80 Prozent bzw.  150 Watt. Die moderne LED-Beleuchtung verbessert durch ihren geringeren CO2-Ausstoß auch die Klimabilanz und erfordert einen geringeren Unterhaltungsaufwand.

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist