Gemeinschaftsprojekt für die digitale Zukunft Schwerins - Schweriner Stadtwerke und Nahverkehr Schwerin setzen digitales Kooperationsprojekt fort: Nach WLAN in Bus und Bahn folgt Glasfaserausbau über Oberleitungen 03.07.2019

v. l. Stadtwerke-Geschäftsführer Dr. Josef Wolf, Nahverkehr-Geschäftsführer Wilfried Eisenberg und Oberbürgermeister Dr. Rico Badenschier testen das city.WLAN © maxpress

Anfang des Jahres angekündigt und binnen 100 Tagen umgesetzt: seit Anfang Juli ist das öffentliche city.WLAN der Stadtwerke Schwerin (SWS) in allen Bussen und Bahnen des Nahverkehrs Schwerin (NVS) verfügbar. Bereits in der Testphase zeigte sich, dass dieses Angebot gern angenommen wird. Zu Spitzenzeiten im morgendlichen Schul- und Berufsverkehr sind teilweise schon mehr als 400 Nutzer gleichzeitig in allen city.WLAN Antennen in den Fahrzeugen des NVS aktiv. Die höchsten city.WLAN Nutzerzahlen wurden morgens auf der Straßenbahn-Linie 2 und auf der Bus-Linie 14 gemessen.

Wilfried Eisenberg, Geschäftsführer des Nahverkehrs Schwerin (NVS), freut sich über die positive Resonanz auf das Angebot: „Etwa 17 Millionen Fahrgäste nutzen unser Schweriner Nahverkehrsnetz im Jahr. In den durchschnittlich 10 bis 12 Minuten in Bus oder Bahn können sie nun ihr Datenvolumen schonen und mit city.WLAN schon mal die E-Mails durchsehen, in den sozialen Medien aktiv sein oder Musik streamen. Und damit die Wartezeit schnell vergeht, werden wir dieses Angebot zusammen mit den Stadtwerken Schwerin auch auf immer mehr Haltestellen im Stadtgebiet ausweiten.“

Um auch an Haltestellen des Schweriner Nahverkehrs city.WLAN anbieten zu können, müssen diese erst mit dem Glasfasernetz der Stadtwerke Schwerin verbunden werden. Dafür bieten sich die Oberleitungen des Schweriner Straßenbahnnetzes geradezu an. Derzeit wird die Verlegung von Glasfaser an den Oberleitungstragseilen der Straßenbahn geprüft und geplant. Dies ist andernorts bereits erprobt worden. Dr. Josef Wolf, Geschäftsführer der Stadtwerke Schwerin erläutert: „Indem wir die vorhandene Infrastruktur des NVS für die Erweiterung unseres Glasfasernetzes nutzen, können wir den baulichen Aufwand im Stadtgebiet und damit die Kosten signifikant senken. Und da die Datenübertragung über Glasfaser mittels Lichtimpulsen funktioniert, sind keinerlei Beeinträchtigungen durch die Stromleitungen zu befürchten. Ich freue mich auf dieses neue, spannende Projekt mit dem Nahverkehr Schwerin.“

Dr. Rico Badenschier, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Schwerin ergänzt: „Das nun flächendeckend verfügbare city.WLAN in Bus und Bahn ist ein tolles Angebot für alle Landeshauptstädter und auch für die Besucher unserer Stadt. Dass das digitale Kooperationsprojekt unserer beiden kommunalen Unternehmen nun auch für den wichtigen Glasfaserausbau ausgeweitet wird, freut mich umso mehr. Dieses Beispiel zeigt deutlich: Gemeinsam an einer Vision zu arbeiten und an einem Strang zu ziehen, steigert die Effizienz und spart am Ende bares Geld ein.“

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist