Kultur und Tourismus verknüpfen - Studenten erkundeten das Freilichtmuseum 20.03.2018

In der letzten Woche informierten sich angehende Hotel- und Tourismusmanager über den aktuellen Stand und zukünftige Entwicklungen des Mueßer Museums. © Landeshauptstadt Schwerin/Fred-Ingo Pahl

Letzte Woche besuchten Studierende des Studiengangs B.A. Hotel-und Tourismusmanagement mit ihrer Studiengruppenleiterin, Prof. Dr. Ulrike Fergen, das Freichlichtmuseum-Muess. Thema des Fachgesprächs war die Verknüpfung von Kultur und Tourismus. Der Kulturaspekt gewinnt für den Tourismus zunehmend an Bedeutung. Die Themen Regionalität, Kulinarik, Umwelt, Gesundheit und Erlebnis sind – neben den kulturhistorischen Besonderheiten, dem alten Dorfkern und den Sammlungen – touristisch hoch attraktive Schwerpunkte, die das Freilichtmuseum mit seiner Lage und seinem Angebot hervorragend transportieren kann. Unter anderem diskutierten die Studierenden mit der Museumsdirektion Gesine Kröhnert über die Herausforderung, die Authentizität der kulturhistorischen Schätze des Museums mit dem Erlebnischarakter freizeittouristischer Angebote zu verbinden. Insbesondere bei der Inszenierung historischer und Erlebnis-Events müsse darauf geachtet werden, dass die authentische Museumskultur nicht verfälscht werde, so Kröhnert. Zudem wurde die zielgruppenspezifische Angebotserstellung und Vermarktung thematisiert.
Zum Abschluss dieses interessanten Besuchs gab es einen Rundgang über das Museumsgelände, nachdem Museumsdirektorin Gesine Kröhnert und ihr Stellvertreter Volker Janke die Studierenden und Prof. Dr. Ulrike Fergen im Museumscafè mit Kaffee und Kuchen verwöhnten.

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist