Stadtwerke gründen für Aufbau und Betreibung des Glasfasernetzes in der Landeshauptstadt neue Gesellschaft 19.03.2019

Der Aufsichtsrat der Stadtwerke hat in einer Sondersitzung am 13. März im alten E-Werk dem Vorschlag des Geschäftsführers Dr. Josef Wolf zugestimmt, eine neue Telekommunikationsgesellschaft für Schwerin zu gründen.
Die WEMAG AG und die Stadtwerke Schwerin arbeiten seit 1999 in der WEMACOM zusammen, um für die beiden Unternehmen kostengünstige Telekommunikations-dienstleistungen anzubieten.
Die WEMACOM kümmert sich vor allem um den Ausbau der Glasfaserstruktur in den Landkreisen und wird dies in der Zukunft weiter verstärken. Aus diesem Grund haben sich beide Partner verständigt, die Zusammenarbeit zu beenden. Darüber informierte der Geschäftsführer Dr. Wolf das Gremium ausführlich und erläuterte weitere Zusammenhänge.
Die neue Gesellschaft der Stadtwerke Schwerin übernimmt das in der Landeshauptstadt vorhandene TK- Anlagevermögen.
„Die Stadtvertretung hat den Gesellschafterzweck der Stadtwerke für Telekommunikationszwecke bereits erweitert und soll jetzt der Bildung einer Tochtergesellschaft der Stadtwerke zustimmen“, so der Aufsichtsratsvorsitzende Gerd Böttger.
SWS-Geschäftsführer Dr. Wolf betonte im Aufsichtsrat, dass die neue Gesellschaft das Glasfasernetz in Schwerin ausbauen und besonders die Schulen der Stadt an das moderne Netz anbinden wird.

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist