§ORTSRECHT

10 Neuinfektionen am Montag: Bisher keine neuen Infektionen im Zusammenhang mit Arztpraxis 03.05.2021

Mit 10 Neuinfektionen am Montag steigt die 7-Tage-Inzidenz in der Landeshauptstadt auf 141,14 Fälle je 100.000 Einwohner. Unter den Neuinfektionen war eine Hausarztmeldung sowie 2 Meldungen aus dem Testzentrum. Die übrigen Neuinfektionen betreffen Kontaktpersonen, die sich bereits in der Quarantäne befanden. Im Zusammenhang mit dem Infektionsgeschehen in einer Schweriner Arztpraxis waren am Wochenende 150 Patienten oder Begleitpersonen dem Aufruf des Gesundheitsamtes gefolgt und hatten sich im Testzentrum zum Corona-Test gemeldet. Derzeit liegen 84 Ergebnisse der Testungen vom Wochenende vor. Sie sind ausschließlich negativ. Die übrigen Ergebnisse werden für Dienstag erwartet.

Außerdem gab es am Montag rund 200 Kontaktaufnahmen von Patient:innen der Arztpraxis mit dem Gesundheitsamt. Parallel arbeiten die Ermittlungsteams die am Sonntag von der Praxis zur Verfügung gestellten Patientenlisten ab. Ziel ist es, die 175 Schwerinerinnen und Schweriner sowie eine unbekannte Zahl von Begleitpersonen zu erreichen, die die Praxis in der Zeit vom 21.04.-28.04. besucht haben, um das individuelle Ende der Quarantäne zu bestimmen. Die Allgemeinverfügung bleibt bestehen (www.schwerin.de/bekanntmachungen) – und damit auch die Anordnung, in häuslicher Quarantäne zu verbleiben. Das Gesundheitsamt wird dann bei der direkten Kontaktaufnahme für jede betroffene Kontaktperson eine individuelle Quarantäneverfügung erstellen, abgestimmt auf das jeweilige Besuchsdatum in der Praxis. 

Im Zusammenhang mit dem aktuellen Infektionsgeschehen sind wieder einige Gemeinschaftseinrichtungen in Schwerin betroffen, darunter zwei Pflegeeinrichtungen, ein ambulanter Pflegedienst sowie die Kita „Gänseblümchen“. In der Kita sind mehrere Kinder der „Käfergruppe“ und vier Erzieher:innen von einer Quarantäneverfügung des Gesundheitsamtes betroffen. In den weitgehend durchgeimpften Pflegeeinrichtungen gibt es nur geringe Auswirkungen.

Aktuell gibt es in der Landeshauptstadt 303 aktive Infektionen (absolut 2561). 14 Schwerinerinnen und Schweriner werden derzeit in der Klinik behandelt. Es sind zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona zu beklagen (insgesamt 103)

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist