Stadtpräsident Stephan Nolte seit zehn Jahren im Amt - Vorsitzender hat bisher 96 Stadtvertretungen in drei Wahlperioden geleitet - Landeshauptstadt Schwerin

Stadtpräsident Stephan Nolte seit zehn Jahren im Amt - Vorsitzender hat bisher 96 Stadtvertretungen in drei Wahlperioden geleitet 30.01.2018

Oberbürgermeister Rico Badenschier (links) beglückwünscht Stadtpräsident Stephan Nolte zu seinem 10-jährigen Jubiläum. © Landeshauptstadt Schwerin/Mareike Diestel

Ein Jahrzehnt im Amt: Am 28. Januar 2018 feierte der Jurist Stephan Nolte sein 10-jähriges Dienstjubiläum als ehrenamtlicher Stadtpräsident der Landeshauptstadt Schwerin. In diesen zehn Jahren hat der 61-jährige CDU-Politiker als Vorsitzender der Schweriner Stadtvertretung insgesamt 96 Stadtvertretersitzungen in drei Wahlperioden geleitet.

Die Bundesgartenschau 2009 und die 850-Jahrfeier Schwerins im Jahr 2010 waren in seiner bisherigen Amtszeit wichtige repräsentative  Ereignisse mit zahlreichen protokollarischen Verpflichtungen, die er als verlässliches Bindeglied zwischen Verwaltung, Politik und Stadtgesellschaft wahrnahm und mitgestaltete. „Stephan Nolte ist es gelungen, sehr unterschiedlichen Interessen und Bedürfnissen unparteiisch Geltung zu verschaffen. Er hat sich als engagierter Repräsentant der kommunalen Selbstverwaltung in der Stadt Schwerin und darüber hinaus einen Namen erworben“, würdigte Oberbürgermeister Rico Badenschier den Stadtpräsidenten anlässlich seines Jubiläums. Die Mitglieder der Stadtvertretung und der Oberbürgermeister haben ihm zu Beginn der Stadtvertreter-Sitzung am 29. Januar 2018 ihre Anerkennung ausgesprochen.

Stephan Nolte engagierte sich für die Verleihung der Schweriner Ehrenbürgerschaft an die Kulturförderin Brigitte Feldtmann und den ehemaligen Landesrabbiner William Wolff.

Als stellvertretender Vorsitzender der Schweriner Bürgerstiftung setzt er sich seit Gründung der Stiftung im Jahr 2011 für die Stärkung des sozialen Zusammenhalts in der Stadtgesellschaft ein. Er ist ein bekannter Unterstützer der ansässigen kirchlichen Gemeinden und engagiert sich im interreligiösen Dialog, der regelmäßig im Rahmen der Interkulturellen Wochen in der Landeshauptstadt stattfindet.

Im Mai 2016 wurde der 61-Jährige für seine Zusammenarbeit mit dem Haus der Begegnung e.V. zum Ehrenmitglied dieses Vereins ernannt. Stephan Nolte beteiligt sich an der Arbeit im Spendenparlament des Seniorenbüros, arbeitet in der Jury des „Annette-Köppinger-Preises für Integration und Menschlichkeit“ mit und zählt zu den Mitbegründern des „Aktionsbündnisses für ein friedliches und weltoffenes Schwerin“.

Der gebürtige Wuppertaler agiert seit vielen Jahren als Förderer der Schweriner Städtepartnerschaften. Insbesondere den Kontakt zu den Partnerstädten Wuppertal, Tallinn und Pila pflegt er durch einen regelmäßigen und aktiven Austausch mit den Repräsentanten und Bürgern dieser Städte. Auch bei den jährlichen Ehrungen verdienter Schwerinerinnen und Schweriner  am Tag des Ehrenamtes wirkt der Stadtpräsident maßgeblich mit. Stephan Nolte ist zudem seit 2012 in wechselnder Funktion als Vorsitzender, stellvertretender Vorsitzender bzw. Mitglied des Aufsichtsrates für das Mecklenburgische Staatstheater ehrenamtlich tätig.

Hintergrund: Aufgaben des Stadtpräsidenten
Zu den wichtigsten Aufgaben des Stadtpräsidenten zählt es, den geordneten und störungsfreien Ablauf der Sitzungen der Stadtvertretung zu  gewährleisten. Er wird aus der Mitte der Stadtvertretung gewählt und ist deren Vorsitzender. Der Stadtpräsident übt seine Aufgabe unparteiisch aus, vertritt die Stadtvertretung auch nach außen und ist neben dem Oberbürgermeister der wichtigste Repräsentant der Landeshauptstadt.

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist