Oberbürgermeister begrüßt beitragsfreie Kita: Entlastung der Kommunen muss folgen 12.03.2018

 © Andreas-Duerst.de

 

Schwerins Oberbürgermeister Rico Badenschier hat die Ankündigung von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig zur schnellen Einführung einer beitragsfreien Kita in Mecklenburg-Vorpommern begrüßt. „Die Entlastung der Eltern ist sehr begrüßenswert. Bei der Ausgestaltung muss jetzt darauf geachtet werden, dass nicht nur die Elternbeiträge für Gutverdiener vom Land übernommen werden. Das muss auch für Geringverdiener gelten, damit diese nicht weiterhin zum Sozialamt ihrer Kommune gehen müssen, um keine Elternbeiträge zu zahlen“, so der Oberbürgermeister.

 

Die Kosten für die Kita-Betreuung teilen sich derzeit Land, Kommunen und Eltern zu etwa je einem Drittel.  Derzeit muss Schwerin bei jedem zweiten Kita-Platz zusätzlich zum kommunalen Anteil auch noch für die Elternbeiträge aufkommen, weil Eltern insgesamt zu wenig Geld zur Verfügung haben. Damit trägt die Stadt  zusätzlich zu ihrem kommunalen Anteil von aktuell 14 Millionen Euro weitere 5,5 Millionen Euro für Elternbeiträge von Geringverdienern bzw. Beziehern von Sozialleistungen.

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist