Attraktive Strecke für Radtourismus und Erholungssuchende Radfernweg an das Westufer des Ziegelaußensees verlegt 09.09.2014

Der Teilabschnitt Westufer Ziegelaußensee des Radfernweges von Hamburg nach Rügen ist fertiggestellt. Heute wird die Strecke offiziell von Wirtschaftsminister Harry Glawe und Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow  übergeben. „Die Landeshauptstadt und ihre Umgebung haben ideale Voraussetzungen für Gäste, die mit dem Fahrrad sportlich aktiv sein wollen und gleichzeitig viel Natur und Kultur erleben wollen.  Ich freue mich, dass Radtouristinnen und -touristen, die auf dem Fernweg zwischen Hamburg und  Rügen unterwegs sind, künftig diese neue, landschaftliche reizvolle Route am Westufer des Ziegelaußensees nutzen können. Sie müssen also nicht mehr an der viel befahrenen Wismarschen Straße entlang, sondern fahren durch wunderschöne Natur und Gartendenkmalbereiche. Und sie  haben jederzeit einen wundervollen Ausblick auf den Ziegelaußensee. Ich bin mir sicher, dass auch die erholungssuchenden Schwerinerinnen und Schweriner diesen attraktiven Radweg schnell in  Besitz nehmen werden“, so Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow anlässlich der heutigen Eröffnung.Der 2,3 Kilometer lange Teilabschnitt des Radfernwegs Hamburg-Rügen am Westufer des Ziegelaußensees wurde seit April für 830.000 Euro gebaut und wurde zu 90 Prozent aus Mitteln zur „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“  sowie aus EFRE-Mitteln gefördert. 
Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist