Landeshauptstadt informiert über Situation von Flüchtlingen Bürgerversammlung in der Astrid-Lindgren-Schule geplant 22.09.2015

In der Landeshauptstadt  finden Flüchtlinge und politisch Verfolgte schon seit vielen Jahren Aufnahme aus humanitären Gründen oder weil sie in ihrem Heimatland verfolgt werden und hier Asyl beantragen. Aufgrund der aktuellen Situation steigt die Zahl der Menschen, die auch in der Landeshauptstadt Zuflucht suchen und Unterstützung in ihrer neuen Lebenssituation benötigen.Die Stadtverwaltung Schwerin möchte die Schwerinerinnen und Schweriner auf einer Bürgerversammlung am kommenden Mittwoch, den 23. September um 18.00 Uhr in der Astrid-Lindgren-Schule, Tallinner Straße 4-6  über die aktuelle Situation der Zuwanderung von Flüchtlingen und Asylbewerbern informieren, damit im Zusammenhang stehende Fragen beantworten, Hinweise entgegen nehmen und Möglichkeiten der ehrenamtlichen Hilfe aufzeigen.Die Veranstalterin behält sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremistischen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremistischen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalsozialistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder  von dieser auszuschließen.
Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist