Informationspaket rund um das Thema Flüchtlinge in Schwerin - Sonderstadtanzeiger ab sofort an zahlreichen Orten erhältlich 06.10.2015

Jeden Tag kommen Flüchtlinge in unserer Stadt an. Mehr als 300 Asylsuchende und Flüchtlinge hat die Landeshauptstadt in diesem Jahr schon aufgenommen und in Übergangswohnungen untergebracht, die von unserer kommunalen Wohnungsgesellschaft WGS eingerichtet wurden. In den nächsten Monaten wird Schwerin weiteren Menschen auf der Flucht ein neues Zuhause anbieten. Dazu gibt es viele Fragen, aber auch Ängste und Verunsicherung. Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow: „Mit einer Sonderausgabe des Stadtanzeigers möchten wir den Bürgerinnen und Bürgern ein Informationspaket rund um das Thema Flüchtlinge in Schwerin in die Hand geben. In der Sonderausgabe können Sie nachlesen, wie die Asylsuchenden untergebracht sind, wie ehrenamtliche Hilfe organisiert wird und wie es denjenigen ergangen ist, die schon vor ein paar Jahren in Schwerin Schutz und ein neues Zuhause fanden.“
Die Sonderausgabe des Stadtanzeigers ist ab sofort im Bürgercenter des Stadthauses, in den Stadtteilbüros Neu Zippendorf und Mueßer Holz, in der Stadtbibliothek in den Schweriner Höhen sowie in den Zweigstellen auf dem Großen Dreesch und in Lankow, im KulturInformationsZentrum in der Puschkinstraße , in den Straßenbahnen, in der Tourist-Information und am Infopoint des Schlossparkcenters erhältlich. Auch online unter www.schwerin.de/stadtanzeiger kann die Sonderausgabe heruntergeladen werden.
Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist