§ORTSRECHT

Einrichtungsbezogene Impfpflicht: Landeseinheitliche Meldeplattform ab dem 16. März freigeschaltet 11.03.2022

Ab dem 16. März 2022 gilt in medizinischen und pflegerischen Einrichtungen und Unternehmen eine einrichtungsbezogene Impfpflicht. Alle betroffenen Einrichtungsleitungen müssen dann Beschäftigte, die keinen Immunitätsnachweis oder ärztliches Zeugnis über das Vorliegen einer Kontraindikation vorweisen, über eine landeseinheitliche Meldeplattform an das Gesundheitsamt melden. Dazu zählen auch Beschäftigte, deren Impfschutz oder Genesenenstatus zwischenzeitlich abgelaufen ist, oder Personen, bei denen noch eine zweite Impfung aussteht. Die Meldeplattform ist ab dem 16. März 2022 unter www.IMPF-MV.de freigeschaltet. Eine entsprechende Allgemeinverfügung über die verpflichtende Anwendung dieser landeseinheitlichen Meldeplattform hat die Landeshauptstadt unter www.schwerin/bekanntmachungen veröffentlicht. Weitere Informationen über die einrichtungsbezogene Impfpflicht sind unter www.schwerin.de/impfnachweis einsehbar.

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2 - 6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist