Infektionsschutz - Meldung, Beratung

Allgemeine Informationen

Ziel des Infektionsschutzes ist es, übertragbaren Krankheiten beim Menschen vorzubeugen, Infektionen frühzeitig zu erkennen und ihre Weiterverbreitung zu verhindern.

Dies ist die Aufgabe der zuständigen Stelle in Zusammenarbeit mit anderen Institutionen.

Sie erfassen die meldepflichtigen übertragbaren Krankheiten, werten diese Informationen aus, treffen die zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten erforderlichen Maßnahmen. Sie bieten kostenlose Beratung an.

Rechtsgrundlagen

Erforderliche Unterlagen

Es werden keine Unterlagen benötigt.

Kosten

Es fallen keine Gebühren an.

Fristen

Es müssen keine Fristen beachtet werden.

Zeitnahe Meldung erforderlich.

Spezieller Hinweis für Schwerin, Landeshauptstadt
  • Gemäß § 9 Abs. 3 Infektionsschutzgesetz muss die Meldung unverzüglich und spätestens innerhalb von 24 Stunden erfolgen.

Hinweise

Über aktuelle Informationslagen informiert das Robert Koch-Institut auf seinen Internetseiten.

Zuständige Stelle

der Kreis oder die kreisfreie Stadt (Fachdienst für Gesundheit oder Gesundheitsamt)

Spezieller Hinweis für Schwerin, Landeshauptstadt
  • Fachgruppe Amtsärztlicher Dienst / Hygiene im Fachdienst Gesundheit der Landeshauptstadt Schwerin 

Fachlich freigegeben durch

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit M-V

Fachlich freigegeben am

19.12.2018

Teaser

Ziel des Infektionsschutzes ist es, übertragbaren Krankheiten beim Menschen vorzubeugen, Infektionen frühzeitig zu erkennen und ihre Weiterverbreitung zu verhindern.