Bachelor of Laws - Öffentliche Verwaltung

Studium zum Bachelor of Laws - Öffentliche Verwaltung

Tätigkeiten:

Der Beamte/ die Beamtin wird täglich überwiegend mit Wünschen sowie Anliegen des Bürgers konfrontiert und muss dann schnell in der Lage sein, anhand der geltenden Gesetze und sonstigen Rechtsvorschriften Entscheidungen zu treffen. Die Einsatzmöglichkeiten sind sehr vielfältig z. B. als Sachbearbeiter/in im Finanzbereich, im Fachdienst Ordnung oder in der Bauverwaltung, sowie als Widerspruchssachbearbeiter/in.

Einstellungsvoraussetzungen:

In die Laufbahn für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 des Allgemeinen Dienstes im Verwendungsbereich der Öffentlichen Verwaltung kann eingestellt werden, wer

  • Deutsche/r im Sinne des Artikels 116 Grundgesetz ist oder wer die Staatsangehörigkeit eines Mitgliedsstaates der Europäischen Union besitzt
  • die allgemeine zu einem Hochschulstudium berechtigende Schulbildung besitzt oder einen als gleichwertig anerkannten Bildungsstand nachweist
  • am Einstellungstag nicht älter als 34 Jahre ist

Der Entscheidung über die Einstellung gehen eine schriftliche und mündliche Eignungsuntersuchung, sowie ein persönliches Vorstellungsgespräch voraus.

Ablauf und Inhalte der Ausbildung (Vorbereitungsdienst):

Der Vorbereitungsdienst dauert 3 Jahre und gliedert sich wie folgt:

  • Grundlagenstudium (18 Monate) mit ca. einwöchiger Praxiseinführung
  • Berufspraktischer Studienabschnitt (12 Monate)
  • Vertiefungsstudium (6 Monate)

Das fachtheoretische Studium findet an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege in Güstrow statt und umfasst u.a. folgende Studienbereiche:

  • Rechtswissenschaften           
  • Verwaltungswissenschaften
  • Wirtschaftswissenschaften
  • Sozialwissenschaften

Während des berufspraktischen Studienabschnittes werden die Anwärter/innen in verschiedenen wichtigen Bereichen der Stadtverwaltung, wie z. B.

  • im Organisations- und Personalwesen,
  • im Finanz- und Abgabewesen,
  • in der Sozial- und Jugendhilfe,
  • in der Ordnungs- und Bauverwaltung eingesetzt.

Dabei werden ihnen durch unmittelbaren Einblick in die Verwaltungstätigkeiten Aufgaben, Arbeitsweisen und Zusammenhänge der öffentlichen Verwaltung verdeutlicht.

Besoldung während des Vorbereitungsdienstes:

Während des Vorbereitungsdienstes werden den Anwärtern/Anwärterinnen auf Grund der besoldungsrechtlichen Bestimmungen Anwärterbezüge von zurzeit 1.194,29 Euro brutto monatlich gewährt.

Laufbahnprüfung:

Dieser Studiengang endet mit der Verleihung das akademischen Grades „Bachelor of Laws-Öffentliche Verwaltung“ durch die Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege Mecklenburg-Vorpommern.

Berufsaussichten:

Nach erfolgreichem Abschluss bietet der Abschluss Einsatzmöglichkeiten sowohl in der Kommunalverwaltung, als auch bei der Bundes- und Landesverwaltung sowie bei anderen Körperschaften des öffentlichen Rechts.

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Fachgruppe Personal

Frau Silke Pagel
Ausbildungsleiterin
Raum: 4.108

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1224
+49 385 545-1209
spagel@schwerin.de
http://www.schwerin.de

Das könnte Sie auch interessieren