Notfallsanitäter/in

Ausbildung zum Notfallsanitäter/
zur Notfallsanitäterin

Tätigkeiten

Es handelt sich hier um ein recht neues Berufsbild im Bereich des Rettungswesens. Der/die Notfallsanitäter/in wird als Teamführer/in auf einem Rettungswagen eingesetzt und stellt die notfallmedizinische Versorgung von Patienten bis zum Eintreffen eines Notarztes sicher. In vielen Situationen handelt er/sie hierbei eigenverantwortlich um lebensrettende Maßnahmen selbstständig durchzuführen. Notfallsanitäter/innen sichern die Transportfähigkeit und wählen die geeignete medizinische Einrichtung zur weiteren Versorgung aus. Weiterhin sind sie im qualifizierten Krankentransport und in der Assistenz notärztlicher Maßnahmen tätig.

Einstellungsvoraussetzungen

Grundvoraussetzung ist die gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufes. Für den anerkannten Ausbildungsberuf Notfallsanitäter/in ist eine mittlere Reife gesetzlich vorgeschrieben. Weiterhin ist der Führerschein der Klasse B (PKW) erforderlich. Gute Leistungen in den Fächern Deutsch, Mathematik, Biologie und Chemie, sowie ein umfangreiches Allgemeinwissen sind bedeutende Voraussetzungen für diese Ausbildung. Auch das Beherrschen von Fremdsprachen, sowie der versierte und einfühlsame Umgang mit Menschen sind wichtige Kompetenzen.

Der Beruf, sowie die Ausbildung erfordern die Bereitschaft zur Nachtarbeit, sowie Dienst an Sonn- und Feiertagen. Es wird im 12-Stunden-Schichtdienst gearbeitet.

Der Entscheidung über die Einstellung gehen ein schriftlicher und sportlich-praktischer Eignungstest, sowie ein persönliches Vorstellungsgespräch voraus.

Ablauf und Inhalt der Ausbildung

Die Ausbildung beginnt in der Regel am 1. September, dauert 3 Jahre und gliedert sich in

  • Fachschulausbildung an der Rettungsdienstschule
  • klinische Ausbildung im Klinikum Helios
  • Ausbildung auf der Lehrrettungswache

Vergütung

Auszubildende erhalten während der Ausbildung Vergütung in Anlehnung an die Bestimmungen des Tarifvertrages für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) -besonderer Teil BBiG-. Sie beträgt zurzeit brutto monatlich im:

  1. Ausbildungsjahr   968,26 Euro
  2. Ausbildungsjahr 1.018,20 Euro
  3. Ausbildungsjahr 1.064,02 Euro

Abschlussprüfung

Die Ausbildung endet mit der staatlichen Prüfung vor dem Landesprüfungsamt für Heilberufe mit dem Abschluss „Notfallsanitäter/in“.

Berufsaussichten

Der Beruf bietet eine abwechslungsreiche Verwendung im Rettungsdienst einer Hilfsorganisation oder Berufsfeuerwehr.
 
Auswahlverfahren
 
Der Entscheidung über die Einstellung gehen ein schriftlicher und sportlich-praktischer Eignungstest, sowie ein persönliches Vorstellungsgespräch voraus.
Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Fachgruppe Personal

Frau Silke Pagel
Ausbildungsleiterin
Raum: 4.108

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1224
+49 385 545-1209
spagel@schwerin.de
http://www.schwerin.de

Das könnte Sie auch interessieren