Veranstaltungen

© Verena Brandt

Unser Programm im September

Mittwoch 4. September, zum Thema Demenz

11.00 Uhr Gesangspädagogik

CHOR DEMENZ
Bei Interesse Anmeldung im Konservatorium Schwerin, Puschkinstraße 13

17.00 Uhr Vortrag

Kinaesthetics für pflegende Angehörige
Ines Pillat-May, Krankenschwester und Kinaesthetics Trainerin, gibt einen Überblick darüber, wie pflegende Angehörige durch Anpassung ihrer Bewegungen, körperliche Entlastung finden können.

Eintritt frei

Sonntag 8. September, 16.00 Uhr Buchpräsentation zum Tag des offenen Denkmals

Axel Höhn u.a.: Die Stadt weiterbauen – Schwerin 1989-2019

Schwerin Modern – Neues Buch zum Städtebau der letzten 20 Jahre

Eintritt frei

Das Buch kann vor Ort erworben werden.

Montag 9. September, 19.00 Uhr Vortrag Rosa-Luxemburg-Stiftung M-V e. V.

MAIS MÉDICOS - Kubas Ärzte in Brasilien

Bericht von und Gespräch mit Dr. Indira García Arredondo

Die Ärztin Dr. Indira García Arredondo, die in Venezuela und in Brasilien gearbeitet hat, berichtet über die humanitären Hilfe Kubas und die Situation der Menschen in Brasilien.

Vor dem Hintergrund des Rechtsrucks im Land und des erzwungenen Rückzugs der medizinischen Spezialisten Kubas spricht sie über die Gründe und die dramatischen Folgen für Millionen armer Menschen.

Angesichts des mehrfachen Rollbacks von politischen und humanitären Entwicklungen in Lateinamerika werden zur Zeit die humanistischen Errungenschaften vorheriger eher linker Regierungen durch die Regime-Wechsel zunichte gemacht - mit gravierenden Folgen, insbesondere für die armen Bevölkerungen der Länder.

Mit dem Programm MAIS MÉDICOS (More Doctors) wurde seit 2013 mit Hilfe ausländischer Fachkräfte die gesundheitliche Basisversorgung für 63 Millionen Menschen in Brasilien verbessert bzw. erstmals ermöglicht, nachdem der nationale Ansatz nicht den gewünschten Erfolg brachte.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit der Rosa-Luxemburg-Stiftung M-V mit Cuba sí.

Eintritt frei.

 

Mittwoch 11. September, 11.00 Uhr Gesangspädagogik

CHOR DEMENZ
Bei Interesse Anmeldung im Konservatorium Schwerin, Puschkinstraße 13

Donnerstag 12. September, 18.00 Uhr Vernissage Kleine Galerie

„Texturen der Verschwendung“ Eva Ammermann & Angela Preusz

Ausstellung bis 24.11.2019

Das Thema „Ressourcen“ und ihre inneren und äußeren Aspekte stehen im Mittelpunkt der Arbeiten von Eva Ammermann und Angela Preusz.

In „Lahooh setzt sich Ammermann“ anhand des traditionellen Fladenbrots aus Somalia mit Lebenskonzepten, Konsumverhalten, Schonung der Umweltressourcen, sowie dem respektvollen Umgang mit Mensch und Tier auseinander.

Angela Preusz widmet sich unserem Trinkwasser. Neben der alltäglichen Nutzung macht sie auf das sogenannte „virtuelle Wasser“ aufmerksam. Es ist die jeweils verbrauchte, verdunstete oder verschmutzte Wassermenge, die bei der Herstellung und dem Transport von Industriegütern und Lebensmitteln tatsächlich anfällt. Die ausgestellten Zeichnungen und Stillleben thematisieren Mensch und Natur im Kontext von Ästhetik und Nachhaltigkeit sowie Ressource und Verbrauch.

Eintritt frei

Freitag 13. September, 18.00 Uhr Vernissage Große Galerie

 „Über den Augenblick hinaus“ Fotojournalistische Arbeiten von Verena Brandt, Jens Büttner und Rolf Nobel

Ausstellung bis 24.11.2019

Drei unterschiedliche fotografische Positionen sind im Kulturforum Schleswig-Holstein-Haus zu sehen. Im Rahmen der Ausstellung „Über den Augenblick hinaus“ stellen die international renommierten FotografInnen Verena Brandt, Jens Büttner und Professor Rolf Nobel ihre Bilder aus. Sie haben ungewöhnliche Momente und spannende journalistische Reportagen festgehalten. Es sind Bilder, die über den Augenblick hinaus Relevanz haben. Das vom Schweriner „Auslöser-Verein“ organisierte Festival-Wochenende am 14. und 15.9. präsentiert die Fotografin und die Fotografen persönlich. Alle drei BildautorInnen halten Bildvorträge, sprechen über die Entstehung und die Hintergründe ihrer Arbeiten.

Der in Hannover lebende Rolf Nobel ist ein Star der deutschen Fotoszene. Dem Fotojournalisten, und Professor der legendären Fotojournalismussparte an der Hochschule Hannover, wurde unter anderem 2016 die bedeutendste Fotoauszeichnung, der Oskar-Barnack-Preis, verliehen. Für renommierte Magazine fotografierte er eindrucksvolle Schwarz/Weiß Reportagen über sogenannte „Traveller“, die mit Wohnwagen herumziehen, über pferdeverrückte Ponykids inmitten Dublins und kleine Kohleminen in Wales. Rolf Nobels Farbreportagen setzen sich häufig mit der Arbeitswelt auseinander, von der Großgaserei in Magdeburg bis hin zur Schiffs­schraubenfabrik in Waren.

Verena Brandt aus Berlin hat trotz ihrer jungen Jahre hierzulande viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen. In ihren frischen, modernen Reportagen nimmt die Fotografin mit viel Humor Alltäglichkeiten ins Visier – Menschliches und allzu Menschliches. „Dividendenbuffet“ nennt sie ihre Reportage über die eigenartige Welt der Aktionärsversammlungen. In den USA hat Verena Brandt Superhelden porträtiert, Menschen, die sich wie Comicfiguren verkleiden und – wie ihre Vorbilder – Gutes tun. Genauer gesagt: Sie unterstützen soziale Projekte.

Jens Büttner aus Gadebusch ist der klassische Newsreporter. Im Laufe seiner langjährigen Arbeit als Fotograf der Nachrichtenagentur dpa hat er nicht nur die wichtigen Ereignisse in Mecklenburg-Vorpommern dokumentiert sondern auch ein großes Archiv mit typischen Alltagsszenen zusammengetragen – dies in einer herausragenden Qualität. Der Lokalmatador unter den drei Festival-Fotografen wird vorwiegend regionale Bilder zeigen, bietet gleichzeitig Einblick in den Alltag eines Pressereporters, der nichts mit Bildmanipulation oder der sogenannten Lügenpresse gemein hat. Die BesucherInnen der Ausstellung sind eingeladen, sich ein ganz eigenes Bild von fotojournalistischer
Arbeit zu machen.

Eintritt: 5,-/ erm. 3,- € // Zur Vernissage ist der Eintritt frei.

Samstag 14. September, 15.00 & 18.00 Uhr Vortrag zum AUSLÖSER Fotofestival

Rahmenprogramm zur Ausstellung "Über den Augenblick hinaus" Fotojournalistische Arbeiten von Verena Brandt, Jens Büttner und Rolf Nobel

 

15.00 Uhr Vortrag von Verena Brandt, Fotografin
18.00 Uhr Vortrag von Jens Büttner, Fotograf

Sonntag 15. September, 11.00 Uhr Vernissage Stiftung Mecklenburg

Dieter Zander: „Alles Fassade? Architekturfarbigkeit des 18. und 19. Jahrhunderts in Mecklenburg“

Ausstellung bis 01.03.2020

Im Jahre 2018 erfuhr die Kunst- und Kulturgutsammlung der Stiftung Mecklenburg einen bedeutsamen Zuwachs. Landeskonservator i. R. Dieter Zander übereignete ihr ein mehr als einhundert Blatt umfassendes Konvolut an Architekturzeichnungen aus seiner Hand.

Erstmals wird nun ein Teil dieser faszinierenden Zeichnungen der Öffentlichkeit präsentiert. Sie widmen sich insbesondere der Farbfassung von Gebäuden in Mecklenburg aus dem 18. und 19. Jahrhundert.

Feinsinnig lenken die ästhetischen Blätter den Blick auf die Details und lassen mit geschärftem Blick die harmonische Ausgewogenheit von Fassadengestaltungen und die Besonderheiten von Fachwerkbauten nachempfinden. 

Die Präsentation wird ergänzt durch detailgenaue Modelle, die der Schweriner Künstler Jo Petzold nach Vorlagen Dieter Zanders eigens zur Ausstellung geschaffen hat.

Eintritt frei

 

Sonntag 15. September, 16.00 Uhr Vortrag zum AUSLÖSER Fotofestival

Rahmenprogramm zur Ausstellung "Über den Augenblick hinaus" Fotojournalistische Arbeiten von Verena Brandt, Jens Büttner und Rolf Nobel

16.00 Uhr Vortrag von Prof. Rolf Nobel, Fotograf

Mittwoch 18. September, 11.00 Uhr Gesangspädagogik

CHOR DEMENZ
Bei Interesse Anmeldung im Konservatorium Schwerin, Puschkinstraße 13

Mittwoch 25. September, 11.00 Uhr Gesangspädagogik

CHOR DEMENZ
Bei Interesse Anmeldung im Konservatorium Schwerin, Puschkinstraße 13

Mittwoch 25. September, 19.00 Uhr Vortrag Forum für Geschichte und Volkskunde

Die Bremer Stadtmusikanten in Werbung, Kunst, Design und Karikatur, Dr. Andreas Röpcke, Schwerin

Historischer Verein Schwerin e. V./ Klöndör e. V.

Eintritt: 2,- €, Vereinsmitglieder frei

Donnerstag 26. September, 16.00 Uhr Vortrag auf Plattdeutsch

De Doemser sünd - wi jedes Johr – mit een nijes Programm to Gast

Plattdütsch Kring

Eintritt frei

Donnerstag 26. September, 19.00 Uhr Vortrag Stiftung Mecklenburg

210 Jahre Freimaurerloge Harpokrates zur Morgenröthe Schwerin, Knut Matzat, Schwerin

Stiftung Mecklenburg

Eintritt: 3,- €

Samstag 28. September, 20.00 Uhr Jazzkonzert

BLUME - DE JOODE - BUTCHER

JOHN BUTCHER tenor saxophone / WILBERT DE JOODE double bass / MARTIN BLUME drums

jazzwerkstatt gUG

Eintritt: 15,- € / erm. 12,- € (nur Abendkasse)

24. Schweriner Literaturtage
Unser Programm im Schleswig-Holstein-Haus

 © web

Donnerstag, 17. Oktober 2019, 19.00 Uhr

Ostfrauen verändern die Republik – Die versierten Wissenschaftler und Journalisten Markus Decker und Tanja Brandes arbeiten heraus, was Ostfrauen in die deutsche Einheit konkret eingebracht haben, und vermitteln überraschende neue Erkenntnisse.

Eintritt frei

Veranstalter: Friedrich-Ebert-Stiftung, Landesbüro MV und Kulturbüro der Landeshauptstadt Schwerin

Samstag, 19. Oktober 2019

10 Sprachen, 10 Orte, 10 Bücher – Gemeinsames, öffentliches Vorlesen durch Menschen unterschiedlicher Nationen und Sprachen aus Werken internationaler Autor*innen.
Weitere Informationen unter www.10-10-10.de

 

Montag, 21. Oktober 2019, 19.00 Uhr

Was uns erinnern lässt – Lesung mit Kati Naumann

Ein spannender Roman, der das Kapitel der Zwangsumsiedlungen in der DDR kenntnisreich und berührend aufarbeitet.

Moderation: Claudia Müller, Bündnis 90/Die Grünen, Bundestagsabgeordnete

Eintritt: Vorverkauf 6,00 € ab 02.09.2019 in der Tourist-Information Schwerin, Am Markt 14

Am Veranstaltungstag Tages- und Abendkasse 8,00 €; Kartenverkauf am Veranstaltungstag nur im Schleswig-Holstein-Haus

Veranstalter: Heinrich-Böll-Stiftung Mecklenburg-Vorpommern und Kulturbüro der Landeshauptstadt

Schwerin

Montag, 28. Oktober 2019, 16.00 Uhr

Ein Land – ein Comic – ein Fall für die Geschichte

Ingo Koch und Florian Ostrop sind die Autoren dieser spannende Entführungsgeschichte, in der ein bisschen mehr als Freundschaft entsteht; Andrea Sommerfeld hat sie gezeichnet. Erster Band der Serie „Comic MV“. Geschichte ist langweilig? Denkste!

Eintritt frei

Veranstalter: Stiftung Mecklenburg und Kulturbüro der Landeshauptstadt Schwerin

Mittwoch, 30. Oktober 2019, 19.00 Uhr

Wo wir zu Hause sind – Die Geschichte meiner verschwundenen Familie

Maxim Leo erzählt die wahre Geschichte einer jüdischen Familie, die auf der Flucht vor den Nazis in alle Winde zerstreut wurde, und deren Kinder und Enkel zurückfinden nach Berlin, in die Heimat ihrer Vorfahren.

Eintritt: Vorverkauf 8,00 € ab 02.09.2019 in der Tourist-Information Schwerin, Am Markt 14

Am Veranstaltungstag Tages- und Abendkasse 10,00 €; Kartenverkauf am Veranstaltungstag nur im Schleswig-Holstein-Haus
Veranstalter: Konrad-Adenauer-Stiftung und Kulturbüro der Landeshauptstadt Schwerin

Freitag, 1. November 2019, 19.00 Uhr

Jakob, der stumme Krieger – Harald Wieczorek, Schauspieler und Autor, bekannt durch die Karl-May-Spiele in Bad Segeberg, liest aus seinem Abenteuerroman aus der Zeit des 30-jährigen Krieges. Jakob, dem Held dieser spannenden Geschichte, hat das Leben nichts geschenkt – im Gegenteil.

Moderation: Mario Kriening, Historiker und Journalist

Eintritt: Vorverkauf 8,00 € ab 02.09.2019 in der Tourist-Information Schwerin, Am Markt 14

Am Veranstaltungstag Tages- und Abendkasse 10,00 €; Kartenverkauf am Veranstaltungstag nur im Schleswig-Holstein-Haus

Veranstalter: EDITION digital und Kulturbüro der Landeshauptstadt Schwerin

Montag,4. November 2019, 19.30 Uhr

„Und wo warst du“ – Lesung mit Freya Klier

Wie kein anderes Ereignis hat der Mauerfall die deutsche Nachkriegsgeschichte verändert und geprägt. Wie haben die Menschen diesseits und jenseits der Mauer diesen Tag erlebt? Welche Träume, welche Ängste hatten sie, und was ist daraus geworden? Als Gast liest Martin Klähn über die Gründungszeit des Neuen Forums in Schwerin.

Moderation: Karoline Preisler, Arno-Esch-Stiftung

Eintritt: Vorverkauf und Abendkasse 5,00 €, Vorverkauf in der Buchhandlung „Ein guter Tag“, Buschstr. 16; Abendkasse im Kulturforum Schleswig-Holstein-Haus

Veranstalter: Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit und Kulturbüro der Landeshauptstadt Schwerin

Das Ende der Bibliomantik – Lesung mit Kai Meyer

Vier Jahre ist es her, dass Kai Meyer der Einladung des Freundeskreises der Stadtbibliothek Schwerin e. V. gefolgt war. Nun kommt er wieder, um aus dem großen Finale seiner Bestseller-Trilogie „Die Seiten der Welt“ zu lesen.

Eintritt: Vorverkauf 5,00 € ab 02.09.2019 in der Tourist-Information Schwerin, Am Markt 14

Am Veranstaltungstag Tages- und Abendkasse 7,00 €, Kartenverkauf am Veranstaltungstag nur im Schleswig-Holstein-Haus

Veranstalter: Freundeskreis der Stadtbibliothek e. V. und Kulturbüro der Landeshauptstadt Schwerin

Dienstag, 12. November 2019, 19.30 Uhr

Akte geschlossen. Meine Mutter, die Spionin – András Forgách erhält nach dem Tod seiner Mutter Akten vom Geheimdienst, die sein Leben auf den Kopf stellen. Forgách gehört zu den prägenden Gestalten des kulturellen Lebens in Ungarn.

Moderation: Ulrich Grunert

Eintritt: 2,00 €, Vorverkauf ab 02.09.2019 in der Tourist-Information Schwerin, Am Markt 14

Am Veranstaltungstag Tages- und Abendkasse nur im Schleswig-Holstein-Haus

Veranstalter: Rosa-Luxemburg-Stiftung und Kulturbüro der Landeshauptstadt Schwerin

 

 

Kulturnacht Schwerin am 26. Oktober
Unser Programm im Schleswig-Holstein-Haus

 © Jochen Roß

18.30 / 19.30 / 20.30 Uhr

Jens-Uwe Popp & Jochen Roß

Gemeinsam begeben sich die beiden Musiker Popp Roß auf eine Klangreise durch verschiedene Länder und verschiedene Zeiten. Die Mandoline konnte sich in den letzten Jahren einen festen Platz in ihrem Konzertleben erobern und ist vielen Hörern heute als klassisches Instrument und als Folkmandoline aus Bluegrass und schottischer Musik vertraut. Ein unbestrittener Meister dieser Instrumente ist der Hamburger Jochen Roß, der im Jahr 1999 den bedeutenden Wettbewerb für Mandoline solo in Schweinfurt gewann. Jens-Uwe Popp an der Gitarre ist zweifacher Preisträger des Echo-Klassik und mit dem David Orlowsky Trio und dem Kibardin-Quartett auf internationalen Konzertbühnen präsent.

11.00 – 21.00 Uhr

Ausstellung „Über den Augenblick hinaus“

Ungewöhnliche Momente und spannende journalistische Reportagen haben die FotografInnen Verena Brandt, Jens Büttner und Rolf Nobel in ihren Bildern festgehalten. Es sind Fotos, die über den Augenblick hinaus Relevanz haben.

(Bis 18.00 Uhr gilt der reguläre Eintrittspreis 5,-/ erm. 3,- €.)

Ausstellung „Texturen der Verschwendung“

Das Thema „Ressourcen“ und ihre inneren und äußeren Aspekte stehen im Mittelpunkt der Arbeiten von Eva Ammermann und Angela Preusz.

In „Lahooh setzt sich Ammermann“ anhand des traditionellen Fladenbrots aus Somalia mit Lebenskonzepten, Konsumverhalten, Schonung der Umweltressourcen sowie dem respektvollen Umgang mit Mensch und Tier auseinander.

Angela Preusz widmet sich unserem Trinkwasser. Neben der alltäglichen Nutzung macht sie auf das sogenannte „virtuelle Wasser“ aufmerksam.

Die ausgestellten Zeichnungen und Stillleben thematisieren Mensch und Natur im Kontext von Ästhetik und Nachhaltigkeit sowie Ressource und Verbrauch.

(Bis 18.00 Uhr ist der Eintritt frei.)

Ab 18.00 Uhr gibt es zur Stärkung Köstlichkeiten vom mediterranen-orientalischen Büffet.

Zurück Seite drucken

Landeshauptstadt Schwerin - Kulturforum Schleswig-Holstein-Haus

Frau Antje Muck
Veranstaltungsmanagement/Marketing

Puschkinstraße 12
19055 Schwerin

+49 385 5555-25

Öffnungszeiten

Dienstag - Sonntag 11:00 - 18:00 Uhr

Was Sie sonst noch interessieren könnte

Hier geht's direkt zu