§ORTSRECHT

Ausstellungen

Liebe Gäste,

bis zum 31. Januar gelten in Deutschland besondere Maßnahmen zum Schutz vor dem Corona-Virus, die keine Urlaubsreisen nach Mecklenburg-Vorpommern gestatten. Wir hoffen, Sie bald wieder bei uns begrüßen zu dürfen und nehmen Sie derweil mit auf eine virtuelle Reise in unsere schöne Stadt. Für Fragen rund um Ihren Urlaub in Schwerin sind wir unter 0385 5925212 oder info@schwerin.info weiterhin für Sie da.

Liebe Besucherinnen und Besucher,

Die Ausstellungen des Kulturforums Schleswig-Holstein-Haus und die Kabinett-Ausstellung der Stiftung Mecklenburg können dank der geänderten Wegführung mit einem Sonderticket von 6, ermäßigt 5 Euro,  zusammen besichtigt werden.

Der Besuch erfolgt unter Wahrung entsprechender Abstandsregelungen. Der Zutritt ist jeweils auf eine bestimmte Anzahl von Gästen begrenzt. Wir tragen eine Mund-Nase-Bedeckung, um Sie weiterhin zu schützen. Bitte denken Sie auch an Ihren, wenn Sie zu uns kommen.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und freuen uns auf Sie!

Geöffnet täglich außer montags von 11 bis 18 Uhr.

>>Pandemiebedingt geschlossen<<
Hanning Bruhn
Zeichnungen zur Schweriner Altstadt 1991

Abriss Schlachthof, Schwerin 1991, Bleistift © Hanning Bruhn 2020

Sonderausstellung im Rahmen der Ausstellung „Die schwebende Zeit. Alltag zwischen Abschied und Aufbruch in Westmecklenburg

Vom 22. Oktober bis Ende Januar 2021 verlängert

Hanning Bruhn und seine Zeichnungen zur Schweriner Altstadt 1991

Kein anderer Künstler in Schwerin antwortet so seismografisch auf die Geschehnisse der Zeit. Und so verwundert es nicht, dass Hanning Bruhn nach dem politischen Umbruch 1990 zum Fahrrad und zum Bleistift griff und durch die desolate Altstadt Schwerin zog. Sein Ziel war es, die verfallenen und vom Abriss bedrohten Häuser, Werkstätten und Hinterhöfe künstlerisch festzuhalten. In atmosphärischen Bleistiftzeichnungen spiegeln sie eine Stimmung der Wendezeit wieder. Über zwanzig Zeichnungen und Objekte sind nun im Rahmen der Ausstellung „Die schwebende Zeit. Alltag zwischen Abschied und Aufbruch in Westmecklenburg“ im Kulturforum Schleswig-Holstein-Haus zu sehen.

Sonderticket für das gesamte Haus: 6,- EUR / erm. 5,- EUR

Zur Flyeransicht

>>Pandemiebedingt geschlossen<<
Die schwebende Zeit. Alltag zwischen Abschied und Aufbruch in Westmecklenburg

Demo mit Kerzen 1989 in Schwerin © Ernst Höhne

#kulturschwerin

Die schwebende Zeit. Alltag zwischen Abschied und Aufbruch in Westmecklenburg

Ausstellung in Kooperation mit der Stiftung Mecklenburg

Vom 25. September bis 14. Februar 2021 verlängert


Wohl kein Jahr in der jüngsten deutschen Geschichte war so dicht an Ereignissen wie das Jahr zwischen den Oktobern 1989 und 1990. Es bedeutete den Abschied von der DDR, von Gewohntem und scheinbar für ewig Gemauertem, und den Aufbruch in eine neue Welt. Thema der Ausstellung im Kulturforum Schleswig-Holstein-Haus ist der Alltag in dieser quasi schwebenden Zeit. Die ausgestellten Fotodokumente und Filme zeigen Menschen in Euphorie und in Besorgnis, Verluste und Gewinne, neue aufregende Möglichkeiten, aber auch Resignation. Objekte aus der Zeit ergänzen die Bilder. Geografischer Schwerpunkt ist die Frage, wie die Menschen im vergehenden DDR-Bezirk Schwerin in diesen Zeiten des Wandels lebten und „große Geschichte“ erlebten. Realisiert wurde die Ausstellung von dem Kulturforum Schleswig-Holstein-Haus und der Stiftung Mecklenburg in Kooperation mit der Heinrich Böll Stiftung Mecklenburg-Vorpommern und der Landeszentrale für politische Bildung Mecklenburg-Vorpommern.
Die Kuratierung oblag Dr. Ralf Gehler aus Schwerin.

Übersicht Ausstellungs-Rahmenprogramm

Box-Geschichten für Ausstellung gesucht

 © Stadtarchiv Schwerin, Boxkampf im Schweriner Schlosshof, um 1950

Für September 2021 plant das Kulturforum Schleswig-Holstein-Haus eine vielseitige Ausstellung über die Erfolgsgeschichte des Boxclubs Traktor Schwerin. Mit ihren Olympiasiegern, Weltmeistern und Europameistern galt Schwerin lange als Aushängeschild des Boxsports nicht nur in der DDR. Heute ist der BC Traktor als amtierender Deutscher Meister wieder auf Erfolgskurs.
„Ein wichtiger Bestandteil der Ausstellung sind u. a. die Erinnerungen der Schwerinerinnen und Schweriner an ihre persönlichen Boxerlebnisse, ob aktiv oder als Fan“, sagt die Leiterin des Hauses Antje Schunke. „Gesucht werden Fotos, Anekdoten und Erinnerungsstücke wie Anstecknadeln, Autogrammkarten, Wimpel oder Gläser mit dem Vereinslogo.“
Die Exponate können abfotografiert und die Fotos mit einem Kommentar versehen an das Schleswig-Holstein-Haus per Post oder E-Mail eingesendet werden. Es besteht auch die Möglichkeit, die Objekte nach Terminabsprache persönlich im Schleswig-Holstein-Haus abzugeben.

Kontakt:
Kulturforum Schleswig-Holstein-Haus
Puschkinstraße 12
19055 Schwerin
Tel. 0385 5555-27 (dienstags bis sonntags 11:00 bis 18:00 Uhr)
E-Mail: Schleswig-Holstein-Haus@schwerin.de

Zurück Seite drucken

Landeshauptstadt Schwerin - Kulturforum Schleswig-Holstein-Haus

Frau Antje Schunke
Leitung

Puschkinstraße 12
19055 Schwerin

+49 385 5555-24

Öffnungszeiten

Dienstag - Sonntag

11:00 - 18:00 Uhr

Was sonst noch interessant ist

Hier geht's direkt zu