Sozialbericht

© Fotolia/wutzkoh

Sozialbericht der Landeshauptstadt

 © Fotolia/bilderstoeckchen

Die Aufgabe der kommunalen Sozialberichterstattung ist einerseits die Informationen von Politik und Öffentlichkeit über soziale Entwicklungen, sie ist aber auch unerlässliche Grundlage planerischer Arbeit. Sozialberichterstattung ist erforderlich, um neue Entwicklungen abzubilden und entstehenden bzw. entstandenen Problemdruck zu veranschaulichen.

Der Sozialbericht für die Landeshauptstadt Schwerin gibt einen aktuellen Überblick über die soziale Lage der Schweriner Bevölkerung sowie deren Entwicklung im Zeitverlauf. Die Berichterstattung ist so angelegt, dass mit jedem Erscheinen ein inhaltliches Schwerpunktthema behandeln wird.

Der im Oktober 2018 erstmals veröffentlichte Bericht teilt sich in zwei Abschnitte.

Im ersten Teil des Berichts werden quantitative Daten zur Bevölkerungs- und Sozialstruktur der Landeshauptstadt Schwerin wie Demographie, Arbeit und Erwerbstätigkeit, soziale Sicherung aber auch Wohnen und Gesundheit näher analysiert und beschrieben. Die in diesem Kapitel aufgeführten Daten sollen zukünftig regelmäßig fortgeschrieben und veröffentlicht werden.

Der zweite Abschnitt des Berichts widmet sich vertiefend dem Themenschwerpunkt „Armutsrisiken in der Landeshauptstadt Schwerin“. Das Kapitel versucht anhand von amtlichen Statistiken sowie der Verwendung von Primär- und Sekundärliteratur die materielle Lebenssituation und die Problemlagen der Schweriner Bürger näher zu beschreiben. Behandelt werden die Bereiche Sozialhilfebezug, Beschäftigung und Arbeitslosigkeit, Wohnungslosigkeit sowie Kinder- und Altersarmut.

Nicht alle Daten liegen kleinräumig auf Stadtteilebene vor. Zum Teil sind auf dieser Gebietsebene keine Daten verfügbar oder aus Datenschutzgründen nicht darstellbar. Wenn eine kleinräumige Darstellung möglich ist, werden die Daten im Bericht in Karten nach Stadtteilen aufbereitet.

Das Anliegen des Sozialberichts ist es, eine weitgehend sachliche Auseinandersetzung zur sozialen Lage in der Stadt und speziell zum Thema Armutsrisiken und soziale Ausgrenzung zu führen.

Interaktive Karte zum Sozialbericht 2018

Wie ist die Altersstruktur im Stadtteil Neumühle? Ist die durchschnittliche Wohnungsgröße in der Weststadt tatsächlich höher als im Stadtteil Lankow? Die nachfolgende Karte gibt einen Überblick über die Daten sowohl auf Gesamtstadt als auch auf Stadtteilebene. Wählen Sie dazu unter der Rubrik "Themen" im Burgermenü den Menüpunkt "Fachdaten" aus und klicken Sie nun die Themen an, die Sie interessieren. Die Daten werden jahresweise aufbereitet und sollen regelmäßig fortgeschrieben werden.

Sozialbericht 2018
Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin -
Fachstelle Planung und Controlling

Frau Lisa Manhart
Sozialplanerin
Raum: 1.102

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin

+49 385 545 2161
+49 385 545 2139

Hier geht's direkt zum

Hier geht's direkt zur

Was sonst noch interessant ist