§ORTSRECHT

Ehe & Lebens­partner­schaft

© Fotolia/ChristArt

Hinweise zu Eheschließungen auf Grund der Corona-Pandemie

 © Landeshauptstadt Schwerin, Mareike Diestel

Seit Mai läuft die Hochsaison für Eheschließungen. Es häufen sich daher Anfragen von Betroffenen, wie viele Gäste an Eheschließungen teilnehmen können.Entgegen der vorherigen Schutzmaßnahmen im Standesamt Schwerin wird es nunmehr möglich sein, dass Angehörige von einem Hausstand nebeneinander sitzen.

So dass allein dadurch die Gästezahl im Sinne der Brautpaare erhöht werden kann.In unseren Trauorten sollen zukünftig die Stuhlreihen wie vormals gewohnt aufgestellt werden.Für das Rathaus, das Schleswig-Holstein, die historische Bibliothek und die Schleifmühle steht den Brautpaaren Raum-Pläne zur Verfügung, um die individuelle Gästezahl festzulegen (siehe unten stehende Links).

In unseren Außenstandorten, wie das Schleswig-Holstein-Haus oder den Schweriner Zoo, besteht die Möglichkeit sich den Raum vorher auszusehen und die Gästezahl zu besprechen.Hierbei wird auf die Einhaltung der Hygieneregeln laut § 1 Absatz 1 Corona-LVO MV. hingewiesen.

Zwischen den Hausständen sollen Stühle frei gelassen bzw. Reihen frei gelassen werden, um den Mindestabstand von 1,5 Metern zu gewährleisten.

Beim Schleswig-Holstein-Haus und bei der Schleifmühle, können auch Trauungen im Garten stattfinden. Dort kann die Gästezahl entsprechend erhöht werden. Allerdings weisen wir darauf hin, dass bei schlechtem Wetter nicht alle Gäste mit in den Trauraum kommen können. Alle Gäste haben sich in eine Anwesenheitsliste eintragen. Die Anwesenheitsliste erhalten die Brautpaare im Standesamt. Anbei finden ist das Dokument auch zum Download hinterlegt. Musiker und Fotografen dürfen zusätzlich bei den Trauungen anwesend sein. Sie müssen jedoch auch den vorgeschriebenen Mindestabstand einhalten.Das Tragen von Masken wird empfohlen. Es besteht jedoch keine Pflicht. Bei Bedarf werden die Standesbeamtinnen selbst Masken tragen.

Wir empfehlen außerdem die Nutzung der Corona-App der Bundesregierung. Der Mindestabstand zur diensthabenden Standesbeamtin muss von den Gästen und Brautpaaren eingehalten werden. Die Einhaltung der Hygieneregeln unter den Gästen und dem Brautpaar liegt in der Eigenverantwortung der Paare und Gäste.

Hinweis: Bitte beachten Sie die geltende Quarantäneverordnung des Landes Mecklenburg-Vorpommern für Einreisende aus einem Risikogebiet.

Heiraten in Schwerin

 © Andreas Duerst

Gelegen am viertgrößten Binnensee Deutschlands bietet Schwerin ein wundervolles Zusammenspiel von Wasser, Landschaft und Bebauung.

Spätestens beim Anblick des Schweriner Schlosses, dem Wahrzeichen der Stadt, mitten im Schweriner See auf einer Insel, bleibt die Landeshauptstadt in ewiger Erinnerung. Die Hochzeit ist für viele der schönste Tag im Leben. In Schwerin, einer Stadt mit besonderem Charme, lässt sich dies auf sehr romantische Weise und in charismatischen Lokalitäten begehen.

Bevor Sie sich gegenseitig das Ja Wort geben dürfen, prüft das Standesamt Schwerin, ob Ehehindernisse oder -verbote vorliegen. Dafür ist es erforderlich, dass Sie einige wichtige Dokumente hier im Standesamt vorlegen. Welche diese in Ihrem besonderen Fall sind, erfahren Sie vor Ort im Standesamt – der Personalausweis und die beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenregister reichen in den meisten Fällen nicht aus.

Die Mitarbeiterinnen des Standesamtes werden Sie gerne informieren und beraten.

1. Rund um das Standesamt

Sie haben sich entschieden, aus der Erde ein Stückchen Himmel zu machen. Dann führt kein Weg am Standesamt vorbei.

Bevor Sie heiraten, muss das Standesamt prüfen, ob es Ehehindernisse oder -verbote gibt. Dafür sind Dokumente erforderlich. Welche dies in Ihrem besonderen Fall sind, erfahren Sie im Standesamt - der Personalausweis und das Stammbuch der Eltern reichen in den meisten Fällen nicht aus. Wenn Sie sich zum Heiraten entschlossen haben, dann kommen Sie bitte entweder während der Öffnungszeiten vorbei oder rufen Sie uns an. Wir werden Sie gemeinsam informieren.

2. Informationen zur Anmeldung der Eheschließung

Zuständig für die Anmeldung ist der Standesbeamte/die Standesbeamtin, in dessen Standesamtsbezirk einer von Ihnen seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat. Bei mehreren Wohnsitzen haben sie die Möglichkeit zu wählen.

Die Eheschließung sollte möglichst von beiden Partnern gemeinsam angemeldet werden. Ist es einem Partner jedoch aus einem wichtigem Grund nicht möglich den Termin zur Anmeldung wahrzunehmen, so benötigt das Standesamt bei der Anmeldung Ihrer Eheschließung eine entsprechende Vollmacht.

Falls Sie bereits einen festen Termin für Ihre Trauung geplant haben, sollten Sie sich rechtzeitig – frühestens jedoch ein halbes Jahr vorher – anmelden.

Für die beliebten Eheschließungsorte bzw. -termine und markanten Daten, sollte Sie nach Möglichkeit unseren Terminreservierungsservice in Anspruch nehmen. Ab dem 01. Januar können Sie bereits Termine für das gesamte Folgejahr reservieren. Die Anmeldung der Eheschließung kann dann wie oben beschrieben frühestens ein halbes Jahr vor Ihrem Wunschtermin erfolgen. Um zu erfahren, ob Ihr Termin an dem von Ihnen gewählten Eheschließungsort möglich ist, informieren Sie sich bitte auf unserer Seite mit den Trauorten. Hier werden Sie detailiert informiert und können gleich unseren Vordruck für Ihren Wunschtermin ausfüllen.

Es ist selbstverständlich auch möglich, kurzfristig in die Ehe zu starten.

Ehen können von Montag bis Samstag geschlossen werden. Ihren Wunschtermin besprechen Sie bitte mit den Standesbeamtinnen.

Wir bitten Sie bei der Planung ihres gewünschten Trauungstermins an eine frühzeitige Anmeldung der Eheschließung zu denken, da die Nachfrage in den Monaten Mai bis September und generell an Freitagen und Samstagen, sehr groß ist.

Für die beliebten Eheschließungsorte bzw. -termine und markanten Daten, sollte Sie nach Möglichkeit unseren Terminreservierungsservice in Anspruch nehmen. Ab dem 01. Januar können Sie bereits Termine für das gesamte Folgejahr reservieren. Die Anmeldung der Eheschließung kann dann wie oben beschrieben frühestens ein halbes Jahr vor Ihrem Wunschtermin erfolgen. Um zu erfahren, ob Ihr Termin an dem von Ihnen gewählten Eheschließungsort möglich ist, informieren Sie sich bitte auf unserer Seite mit den Trauorten. Hier werden Sie detailiert informiert und können gleich unseren Vordruck für Ihren Wunschtermin ausfüllen.
3. Dokumente zur Eheanmeldung

Zur Eheanmeldung müssen Sie folgende Dokumente mitbringen:

- Personalausweis/ Reisepass

- Wenn Sie nicht in Schwerin geboren sind, müssen Sie zu dem Anmeldetermin eine beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenregister (von dem Standesamt, dass Ihre Geburt registriert hat) mitbringen.

- Wenn Sie bereits geschieden oder verwitwet sind oder Ihre gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaft aufgehoben wurde, müssen Sie zusätzlich Ihre Eheurkunde/ Lebenspartnerschaftsurkunde und das Scheidungsurteil/ Auflösungsurteil bzw. die Sterbeurkunde des ehemaligen Ehegatten mitbringen (es sei denn die Vorehe war in Schwerin und die Auflösung der Ehe wurde bereits im Eheregister eingetragen).

- Wenn Sie sich in einer gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaft befinden und diese in eine Ehe umwandeln möchten, müssen Sie ein aktuelles Lebenspartnerschaftsregister vorzeigen. (Ausnahme: Begründung der Lebenspartnerschaft in Schwerin)

- Wenn Sie gemeinsame Kinder haben, sind folgende Dokumente mitzubringen: Geburtsurkunde des Kindes + Vaterschaftsanerkennung + Sorgerechtserklärung (soweit ein Sorgerecht des Partners besteht)

- Wenn einer der Eheschließenden nicht in Schwerin wohnhaft ist, benötigen wir außerdem noch eine erweiterte Meldebescheinigung (mit Angabe des Familienstandes) vom aktuellen Wohnsitz.

- Wenn nur ein Eheschließender zur Eheanmeldung erscheinen kann, benötigen Sie eine unterschriebene Vollmacht

- Wenn Sie bereits geschieden oder verwitwet sind oder Ihre gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaft aufgehoben wurde, müssen Sie zusätzlich Ihre Eheurkunde/ Lebenspartnerschaftsurkunde und das Scheidungsurteil/ Auflösungsurteil bzw. die Sterbeurkunde des ehemaligen Ehegatten mitbringen (es sei denn die Vorehe war in Schwerin und die Auflösung der Ehe wurde bereits im Eheregister eingetragen).
- Wenn Sie sich in einer gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaft befinden und diese in eine Ehe umgewandeln möchten, müssen Sie ein aktuelles Lebenspartnerschaftsregister vorzeigen. (Ausnahme: Begründung der Lebenspartnerschaft in Schwerin)
4. Ehe mit Auslandsbeteiligung/ Eheschließung im Ausland

Eheschließung in Deutschland:

Wenn Sie oder Ihr Partner eine ausländische Staatsangehörigkeit besitzen, sind einige Besonderheiten zu beachten.

Daher empfiehlt es sich in jedem Fall im Standesamt Schwerin nachzufragen, welche Unterlagen notwendig sind. Die benötigten Dokumente richten sich, neben der Staatsangehörigkeit, u.a. auch nach dem Familienstand und dem Geburtsort.

Um Ihnen eine genaue Auskunft zu geben, benötigen wir folgende Informationen von Ihnen und Ihrem Partner/ Ihrer Partnerin: Namen, Geburtsdatum, Geburtsort, Staatsangehörigkeit (Nachweis durch Foto/ Kopie des Reisepasses), Anzahl der Vorehen (inklusive Ort und Datum der Vorehen und deren Auflösung), Anzahl der gemeinsamen Kinder. 

Sollte Ihr Heimatstaat kein Ehefähigkeitszeugnis für die Eheschließung in Deutschland ausstellen, Ist ein Antrag beim Oberlandesgericht in Rostock zu stellen. Anbei finden Sie einen Link mit einer Übersicht der Länder vom Oberlandesgericht. (Achtung: Zusätzlich zu den genannten Dokumenten sind weitere Unterlagen erforderlich, siehe Punkt 3).

Ausländische Urkunden benötigen ggf. eine Legalisation oder Apostille. Dokumente, die von einem Mitgliedstaat der europäischen Union ausgestellt wurden, bedürfen seit dem 16.02.2019 keine Apostille oder Legalisation mehr. 

 

Eheschließung im Ausland:

Wenn Sie ein Ehefähigkeitszeugnis für die Eheschließung im Ausland benötigen, können Sie dieses in Ihrem Wohnsitzstandesamt beantragen. Bei der Ausstellung des Ehefähigkeitszeugnisses müssen die Dokumente (von beiden Partnern) genauso geprüft werden, wie bei einer Eheschließung in Deutschland. 

Bitte erkundigen Sie sich bei der für die Eheschließung zuständigen Behörde, ob ein Ehefähigkeitszeugnis notwendig ist. 

Nach der Eheschließung müssen Sie Ihre Eheurkunde (mit Übersetzung) in der Meldebehörde einreichen und registrieren lassen. Ausländische Eheurkunden benötigen ggf. eine Legalisation oder Apostille. Dokumente, die von einem Mitgliedstaat der europäischen Union ausgestellt wurden, bedürfen seit dem 16.02.2019 keine Apostille oder Legalisation mehr.  

Zusätzlich dazu kann im Standesamt Schwerin eine kostenpflichtige Nachbeurkundung erfolgen. Diese Nachbeurkundung ist keine Pflicht. Wenn Sie die Ehe nach den im Ausland geltenden, ortsüblichen Vorschriften geschlossen haben, ist diese auch im deutschen Rechtsverkehr gültig. Die Kosten für die Nachbeurkundung einer im Ausland geschlossenen Ehe betragen 70,00 bis 295 € Zur Prüfung sind - neben der Eheurkunde - alle Unterlagen einzureichen, die bei einer Eheschließung in Deutschland zur Prüfung notwendig gewesen werden. 

 

Länderverzeichnis Oberlandesgericht

5. Möglichkeiten der Namensführung

Hier nun ein kurzer Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten der Namensführung in der Ehe:

  • Sie behalten jeder Ihren zum Zeitpunkt der Eheschließung geführten Namen. Bei dieser getrennten Namensführung in der Ehe haben Sie zu jedem späteren Zeitpunkt die Möglichkeit, einen gemeinsamen Ehenamen zu bestimmen, solange die Ehe besteht.
  • Sie bestimmen gleich bei der Eheschließung den Geburtsnamen des Mannes oder der Frau zum gemeinsamen Ehenamen. Diese Erklärung ist unwiderruflich. Jetzt hat derjenige, dessen eigener Name auf diese Weise wegfällt, die Möglichkeit, seinen Geburtsnamen oder den zum Zeitpunkt der Eheschließung geführten Namen voranzustellen oder anzufügen (Doppelname).
6. Umwandlung einer Lebenspartnerschaft in eine Ehe

Durch das in Kraft treten des Gesetzes zur Einführung des Rechts auf Eheschließung für Personen gleichen Geschlechts kann seit dem 1. Oktober 2017 von gleichgeschlechtlichen Paaren eine Ehe mit den gleichen Rechten und Pflichten wie bei verschiedengeschlechtlichen Paaren eingegangen werden. Dies hat zur Folge, dass mit in Kraft treten des Gesetzes keine neuen Lebenspartnerschaften mehr begründet werden können.

Bestehende Lebenspartnerschaften können auf Antrag in eine Ehe umgewandelt werden. Für nähere Informationen zum Thema Umwandlung von Lebenspartnerschaften in eine Ehe stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

7. Symbolisches Pflanzen eines Baumes

Bäume gelten seit alters her als Symbol für das Leben und das Glück. Mit einem Baum lassen sich sowohl eine dauerhafte Erinnerung als auch ein lebendiger Ausdruck für eine gute Zukunft schaffen.  

Eingebettet im Landschaftspark Fauler See befindet sich im südwestlichen Bereich die Hochzeitswiese der Stadt Schwerin. Hier können Hochzeitspaare zur Erinnerung an ihren schönsten Tag einen Baum pflanzen. Aber auch zur Geburt eines Kindes oder aus anderen Anlässen ist eine Pflanzung möglich.

Zusammen mit der SDS - Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin wird ein Standort ausgesucht und eine Beratung durchgeführt.

Das Paar kann nach eigenem Terminwunsch die Pflanzung im kleinen oder großen Familien- oder Freundeskreis durchführen.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an

SDS - Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin
Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin
Bereich Öffentliches Grün und Friedhöfe

Baustr. 1
19061 Schwerin

Ansprechpartner:
Frau Bade
Tel.: +49 385 6443557
E-Mail: silke.bade@sds-schwerin.de

Hier werden Sie zu allen organisatorischen Fragen ausführlich beraten.

Zukunftswerkstatt Schwerin e.V.

Die Zukunftswerkstatt Schwerin e.V. bietet neben viel Platz zum Feiern auch die Möglichkeit zur Pflanzung von „Bäumen der Erinnerung“.

Anlässlich von Hochzeiten, Geburten oder anderen wichtigen persönlichen Ereignissen können verschiedene Baumarten auf dem zirka 5 ha großen parkähnlichen Gelände im Ortsteil Warnitz gepflanzt und gekennzeichnet werden.

Es stehen Bäume in Baumschulqualität mit Entwicklungsgarantie und fachlicher Pflege zur Verfügung, die den vorhandenen guten Baumbestand nachhaltig vervollkommnen werden.

Eine Standort- und Baumberatung wird gegeben.

Weitere Auskünfte unter:

Tel.: +49 385 6173610
Fax.: +49 385 6173-612
E-Mail: info@zukunftswerkstatt-schwerin.de

8. Gebühren und Kosten

Die Kosten bei einer Eheschließung setzten sich aus verschiedenen einzelnen Positionen zusammen. Diese werden für das gesamte Land Mecklenburg-Vorpommern durch das Innenministerium geregelt.

Für die Prüfung der Ehevoraussetzungen nach deutschem Recht sind 65,00 Euro fällig. Hinzu kommen weitere Kosten, wenn zusätzlich ein ausländisches Recht zu bachten ist.

Bei Paaren, die ihre Eheanmeldung in einem anderen Wohnsitzstandesamt durchgeführt haben, beträgt die Gebühr für die Durchführung der Eheschließung 40,00 Euro.

Bei Trauungen an Außenstandorten kommt zusätzlich eine Raummiete hinzu. Außerdem fallen Aufwendungen/ Auslagen i.H.v. 15,00-40,00 Euro an. Die Raummieten für die einzelnen Standorte könnten Sie im Bereich "Trauorte" einsehen. Bei Eheschließungen im Rathaus oder im Stadthaus ist keine separate separate Raummiete zu zahlen.

Bei Eheschließungen außerhalb der Öffnungszeiten (am Samstag) beträgt die zusätzliche Gebühre 100,00 Euro.

Die Kosten für die Eheurkunden betragen 12,00 Euro für die erste Urkunde und 6,00 Euro für jedes weitere ausgestellte Exemplar.

Werden Dokumente per Post versandt, betragen die Kosten für das Einschreiben im Inland 2,50 Euro.

Je nach familiärer Kostellation und individullen Wünschen des Paares können weitere Kosten anfallen. Z.B. 30,00 für eine Namenserklärung (Doppelname), 30,00 für die Anschlusserklärung eines gemeinsamen Kindes über 5 Jahre, 12,00 Euro für eine neue Geburtsurkunde.

 

 

9. Häufig gestellte Fragen

Welchen Namen kann ich in der Ehe führen?

Hier nun ein kurzer Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten der Namensführung in der Ehe nach deutschem Recht:

  • Sie behalten jeder Ihren zum Zeitpunkt der Eheschließung geführten Familiennamen. Bei dieser getrennten Namensführung in der Ehe haben Sie zu jedem späteren Zeitpunkt die Möglichkeit, einen gemeinsamen Ehenamen zu bestimmen, solange die Ehe besteht.
  • Sie bestimmen gleich bei der Eheschließung den Geburtsnamen des Mannes oder der Frau oder den zum Zeitpunkt der Eheschließung getragenen Namen zum gemeinsamen Ehenamen. Diese Erklärung ist unwiderruflich. Jetzt hat derjenige, dessen eigener Name auf diese Weise wegfällt, die Möglichkeit, seinen Geburtsnamen oder den zum Zeitpunkt der Eheschließung geführten Namen voranzustellen oder anzufügen (Doppelname).

Wann kann ich mich zur Eheschließung anmelden?

Sie können die Eheschließung frühestens sechs Monate vor dem geplanten Eheschließungstermin verbindlich anmelden. Diese Frist kann aus rechtlichen Gründen nicht verlängert werden. Damit Sie Ihre Eheschließung dennoch in aller Ruhe vorbereiten können, bieten wir Ihnen als Service die Möglichkeit einer langfristigen unverbindlichen Terminreservierung. Jeweils ab dem 01. Januar können Eheschließungstermine  für das aktuelle Jahr und das gesamte Folgejahr reserviert werden. 

Was kostet die standesamtliche Eheschließung?

Die für Sie entstehenden Kosten lassen sich nicht pauschal beziffern. Sie sind von verschiedenen Faktoren abhängig, wie z. B. Anzahl der Urkunden, Eheschließung außerhalb der üblichen Öffnungszeiten, Eheschließungsort, Stammbuch der Familie, Staatsangehörigkeit.

Erfahrungsgemäß müssen Sie mit Verwaltungsgebühren in Höhe von ca. 50,00 bis 350,00 € rechnen. An einigen Eheschließungsorten fallen neben den Verwaltungsgebühren weitere Kosten für Miete, Ausgestaltung etc. an. 

Wie lange dauert eine Trauung?

Inklusive Trauansprache, Ringtausch und Unterschriften dauert eine standesamtliche Trauung nicht länger als 30 Minuten. Zwischen zwei Trauungen wird nach Möglichkeit immer etwas Zeit frei gehalten. 

Brauchen wir noch Trauzeugen?

Nein. Die Pflicht, zwei volljährige Trauzeugen zur Eheschließung mitzubringen, ist am 01.07.1998 weggefallen. Aber wenn Sie möchten, können Sie dies dennoch gern tun. 

Ist der Ringtausch beim Standesamt Pflicht?

Nein, der Ringtausch ist kein verbindlicher Bestandteil der standesamtlichen Trauung. Allerdings ist es Ihnen freigestellt, auch bei uns diese schöne Zeremonie einzuplanen. 

Darf fotografiert und gefilmt werden?

Foto- und Videoaufnahmen sind nach Absprache mit Ihrer Standesbeamtin grundsätzlich im begrenzten Umfang möglich, wenn die Aufnahmen ausschließlich für private Zwecke genutzt werden und keine Veröffentlichung (Presse, Internet, Fernsehen etc.) erfolgt.

Um den Ablauf der Trauung nicht zu stören, empfehlen wir Ihnen jedoch, jeweils nur eine Person mit Foto- und Videoaufnahmen zu beauftragen.

Wird unsere Eheschließung veröffentlicht?

Nein, denn der Aushang, das so genannte Aufgebot, wurde zum 01.07.1998 ersatzlos abgeschafft.

Wo kann ich eine beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenregister beantragen?

Die beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenregister erhalten Sie bei dem Standesamt, in dem Ihre Geburt beurkundet wurde. Wenn Sie in Schwerin geboren sind, erhalten Sie das Geburtenregister im Standesamt Schwerin.

Hierzu können Sie das Online-Urkundenportal nutzen. Oben rechts auf dieser Website können Sie das „Serviceportal“ aufrufen und anschließend müssen Sie die „Online-Dienstleistungen“ anklicken. Dann können Sie das entsprechende Register auswählen. Für das Urkundenportal ist eine Anmeldung notwendig. Alternativ können Sie das Register per Post oder vor Ort im Standesamt beantragen. Hinweis: Eine telefonische Beantragung einer Urkunde oder eines Registers ist nicht möglich.   

 

Ansprechpartner im Standesamt - Bereich Ehe

Bereich Ansprechpartner E-Mail-Adresse Raumnummer
Eheanmeldungen A-E Frau Hahn

nhahn@schwerin.de

E.059
Eheanmeldungen F-J Frau Rudloff rrudloff@schwerin.de E.053
Eheanmeldungen K-O Frau Gudat rgudat@schwerin.de E.052
Eheanmeldungen P-S Frau Radtke iradtke@schwerin.de E.058
Eheanmeldungen T-Z Frau Nipkow knipkow@schwerin.de E.055
Urkundenverkehr Frau Paulsen, Frau Fischer standesamt@schwerin.de E.056, E.054
Teamleiterin Frau Volpert fvolpert@schwerin.de E.057

Die Zuständigkeit bei Eheanmeldungen richtet, sich aus Vereinfachungsgründen, nach dem Familiennamen des Mannes und bei gleichgeschlechtlichen Paaren nach dem Familiennamen des/ der älteren Person.

Gerne können Sie einen Termin zur Eheanmeldung online buchen: https://www.schwerin.de/politik-verwaltung/online-terminvergabe/. Die Eheanmeldung kann frühestens 6 Monate vor dem Eheschließungstermin erfolgen - spätestens jedoch 2 Wochen vorher.

Bei dringenden Fragen können Sie folgende Kontaktdaten nutzen: 0385 545-1690 oder standesamt@schwerin.de.

Hinweis: Eine telefonische Beantragung einer Urkunde oder eines Registers ist nicht möglich.   

Was Sie sonst noch interessieren könnte

Zurück Seite drucken

Die wichtigsten Dienste für Sie

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Standesamt

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin

+49 385 545-1690
+49 385 545-1689

Hinweis: Eine telefonische Beantragung einer Urkunde oder eines Registers ist nicht möglich.   

Öffnungszeiten

Montag:

08.00 - 16.00 Uhr

Dienstag:  

08.00 - 18.00 Uhr

Donnerstag:

08.00 - 18.00 Uhr