Mobilfunk

Mobilfunkstandorte in Schwerin

In Deutschland sind Grenzwerte für den Betrieb von Mobilfunkanlagen in der 26. Verordnung zum Bundes-Immissionsschutz-Gesetz festgelegt. Die Berechnung notwendiger Sicherheitsabstände und deren Überprüfung ist Bestandteil des Standortverfahrens und liegt im Aufgabenbereich der Bundesnetzagentur (BNetzA). Durch das Standortverfahren ist sichergestellt, dass die in Deutschland geltenden Grenzwerte zum Schutz von Personen in elektromagnetischen Feldern von Funkanlagen konsequent und uneingeschränkt Anwendung finden.

Die Fachgruppe Immissionsschutz der Landeshauptstadt Schwerin ist als kommunale Ansprechpartner bei Standortverfahren eingebunden und unterstützt die Standortsuche in Schwerin.

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Fachgruppe Immissionsschutz & Umweltplanung

Herr Marcus Schreier
Techn. Sachbearbeiter
Raum: 2.047

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-2426
mschreier@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist