Freiheit und Sicherheit? Das Beispiel der Videoüberwachung am Schweriner Marienplatz

Aka Gebäude klein © Akademie Schwerin e.V.

Anschläge in Deutschland und ganz Europa. Öffentliche Feste werden eingezäunt. Viele Bürgerinnen und Bürger fühlen sich unsicher. Zeichen, wie sehr die allgemeine Diskussion über den Terror und die Geschehnisse auch das Leben der Menschen vor Ort beeinflussen. Doch wie sieht das Gefahrenspektrum tatsächlich aus? Ist zum Beispiel ein "Mehr" an Videoüberwachung effizient oder schränkt es das öffentliche Leben ein? Was können die Bürgerinnen und Bürger selbst tun für ein friedliches Miteinander?
Unter Moderation von Thomas Franke (Leiter Forum Vernetzte Sicherheit) diskutieren im Podium: Dr. Rico Badenschier, Oberbürgermeister Landeshauptstadt Schwerin; Michael Flenker, Verfassungsschutz MV; Joachim Bussiek, Politikwissenschaftler und Leiter Akademie Schwerin; ein Vertreter der Landespolizei.
Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zum Diskurs eingeladen - die Teilnahme ist kostenfrei

Wann findet die Veranstaltung statt?

Zur Übersicht Seite drucken

Ort der Veranstaltung

Tagungszentrum am Schloss

Mecklenburgstraße 59
19053 Schwerin
Auf der Karte anzeigen

Kontakt / Veranstalter

Tagungszentrum am Schloss

Mecklenburgstraße 59
19053 Schwerin
0385 555 70 90
0385 555 70 913
joachim.bussiek@akademie-schwerin.de
http://akademie-schwerin.de