Lokale Agenda 21

© Fotolia/stockpics

Wer sind wir?

Das Wort Agenda stammt aus der lateinischen Sprache und heißt übersetzt "Was zu tun ist". Sinngemäß bedeutet Agenda 21 also  "Was für das 21. Jahrhundert zu tun ist".

Die Agenda 21 ist ein Aktionsprogramm für das Leben im 21. Jahrhundert, das auf der UN-Weltkonferenz für Umwelt und Entwicklung in Rio de Janeiro im Jahre 1992 beschlossen wurde. Zu den 179 Unterzeichnerländern gehören Entwicklungsländer und Industrienationen. Auch Deutschland hat sich zu den Zielen der Agenda 21 bekannt.

Die Lokale Agenda 21 Schwerin setzt sich für eine tragfähige Zukunft ein, die auch vor der eigenen Haustür beginnen kann. Das Motto "Global denken - Lokal handeln" wird so mit Leben gefüllt. Veranstaltungen und Nachbarschaftstreffen, wie Fahrradworkshops und Kleidertausch oder Kampagnen und Seminare zum Thema nachhaltiger Stadtverkehr, wie auch Netzwerktreffen zu einem Freien offenen Campus werden je nach Beteiligung der Aktiven ehrenamtlich organisiert und durchgeführt.

Ziel ist eine nachhaltige Entwicklung. Nachhaltig bedeutet, dass wir heute so leben und handeln, dass auch unsere Kinder und Enkelkinder eine l(i)ebenswerte Welt vorfinden können.

Charta von Aalborg

Stadtradeln auf dem Niklot-Pfad am 23. Juni

Der Kulturverein Sagenland MV und die Lokale Agenda 21 Schwerin e.V. voll dabei! Wir laden ein. Im Überblick: Start Schloss – Rampe – zweiter Treff Retgendorf – Flessenow – Burggelände Dobin – Hohen Viecheln – Schwedenschanze – zurück nach Schwerin mit Empfehlung privater Abstecher. Von Schwerin nach Schwerin rund 45 km. Je nach Haltezeiten längs des Pfades maximal sechs6Stunden auf Achse. Kundige Führung durch den Sagenland-Verein.

Niklot, der letzte politisch unabhängige Herrscher der Obotriten, thront als Reiterstandbild weithin sichtbar über dem Schlosshaupteingang. Davor treffen wir uns und radeln ab 10.00 Uhr los. Zweiter Treffpunkt – gegen 11.00 Uhr – ist dann der Anfang des ausgewiesenen Pfades. Der Pfad ist  etwa 15 km lang. Wer vom Uferweg Rampe/Retgendorf bis zum Ufereingang des dortigen Campinggeländes kommt, biegt scharf rechts zur Anhöhe ab und sieht  alsbald die erste Schautafel.  Wir radeln mit Rücksichtnahme auf unsere Konditionen, machen Pausen bei  den  Symbolen und Texten des Pfades – es gibt 12 Info-Haltepunkte. Hauptrast wird vor Ort verabredet.

Etwas für Jung und Alt! Herzlich willkommen!

Themen

Nachhaltigkeit - Ursprung der Begriffsbezeichnung

Heutzutage wird der Begriff Nachhaltigkeit sehr vielseitig angewendet, obwohl das Prinzip bereits vor über 300 Jahren entstanden ist. Denn zu damaliger Zeit forderte der Oberberghauptmann von Carlowitz aus Sachsen, dass grundsätzlich nur so viel Holz gefällt werden soll, wie durch eine planmäßig gezielte Aufforstung auch wieder nachwachsen kann. Aus diesem Grunde gilt er auch als Begründer des Begriffs „forstwirtschaftliche Nachhaltigkeit“.

Es gibt verschiedene Definitionen und Nachhaltigkeitsmodelle. Eine Kurzdefinition umschreibt die nachhaltige Entwicklung als ein regeneratives System, das die Bedürfnisse dieser Generation berücksichtigt, ohne die Möglichkeiten der nachfolgenden Generation zu beschränken.

Quelle: helpster.de

Ganzheitlichkeit - drei Dimensionen der Nachhaltigkeit

Anschließend an den Brundtland-Bericht der Weltkommission für Umwelt und Entwicklung der Vereinten Nationen beschreibt die Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages „Schutz des Menschen und der Umwelt“ Nachhaltigkeit als die Konzeption einer dauerhaft zukunftsfähigen Entwicklung der ökonomischen, ökologischen und sozialen Dimension menschlicher Existenz. Diese drei Säulen der Nachhaltigkeit stehen miteinander in Wechselwirkung und bedürfen langfristig einer ausgewogenen Koordination.

Mit diesen drei Dimensionen der Nachhaltigkeit sind im Wesentlichen gemeint:

  • Ökologische Nachhaltigkeit: Sie orientiert sich am stärksten am ursprünglichen Gedanken, keinen Raubbau an der Natur zu betreiben. Ökologisch nachhaltig wäre eine Lebensweise, die die natürlichen Lebensgrundlagen nur in dem Maße beansprucht, wie diese sich regenerieren.
  • Ökonomische Nachhaltigkeit: Eine Gesellschaft sollte wirtschaftlich nicht über ihre Verhältnisse leben, da dies zwangsläufig zu Einbußen der nachkommenden Generationen führen würde. Allgemein gilt eine Wirtschaftsweise dann als nachhaltig, wenn sie dauerhaft betrieben werden kann.
  • Soziale Nachhaltigkeit: Ein Staat oder eine Gesellschaft sollte so organisiert sein, dass sich die sozialen Spannungen in Grenzen halten und Konflikte nicht eskalieren, sondern auf friedlichem und zivilem Wege ausgetragen werden können.

Quelle: Wikipedia

Im Sinne nachhaltiger Entwicklung muss in den Industrieländern die Energie-, Agrar- und Handelspolitik im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung so angepasst werden, dass keine wesentlichen Mehr-Ressourcen verbraucht werden.

Grundsätzlich gelten die Lokalen-Agenda 21 Kriterien (Ökonomie, Ökologie, Nachhaltigkeit) auch in medizinischen Belangen, damit wird Medizin erst sozial. In einer Bürgergerechten Medizin spricht man daher von einer Sozialen Agenda 21 fähigen Medizin, wenn die Kriterien: Ökonomie, Ökologie, Nachhaltigkeit erfüllt sind.

Global-Lokal - Global denken, lokal handeln

Ein wichtiges Prinzip der Agenda 21 ist die Beteiligung von unten („Buttom up" - Prinzip). BürgerInnen können sich aktiv mit ihren Erfahrungen und Ideen im Agenda 21 - Prozess beteiligen.
 
Die lokale Agenda 21 möchte einen Konsens zwischen möglichst vielen gesellschaftlichen Gruppen erreichen. Arbeitsgrundlage für die lokale Umsetzung der Agenda 21 ist die Charta von Aalborg. Der Rat, mit Sitz in Toronto, hat seit der Konferenz von Rio de Janeiro die Förderung der lokalen Agenda 21 - Prozesse ins Zentrum seiner Aktivitäten gestellt und hat die Bedeutung der Städte für das globale Handeln in den Mittelpunkt gestellt, denn die globalen Probleme können am besten auf der lokalen Ebene gelöst werden.
 
In Schwerin begann der Agenda 21 - Prozess im Jahr 1997 mit einer Initiative. Auf Beschluss der Stadtvertretung wurde 2003 der Verein „Lokale Agenda 21 Schwerin" e.V. gegründet.

Der Verein war maßgeblich an der Entwicklung des ersten Leitbildes der Landeshauptstadt Schwerin beteiligt.

Leitbild Schwerin 2020

Verein

Vorstand & Mitglieder

Vorstandsvorsitz

Herr Klaus-Dietrich Woithe
Raum: 5.042

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-2990
agenda21@schwerin.de

Stellvertretende Vorsitzende

Frau Anita Gröger
Raum: 5.042

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-2991
agenda21@schwerin.de


Vorstandsmitglied

Herr Karsten Jagau
Raum: 5.042

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-2990
agenda21@schwerin.de

 
 

 

Mitglied werden - Was tun?

Sie möchten sich auch gern für nachhaltige Projekte und Veranstaltung in der Landeshauptstadt einsetzten?Vereinbaren Sie gern einen Termin zum Kennenlernen unter agenda21@schwerin.de. Wir freuen uns auf Sie!

Zurück Seite drucken

Der Vorstand

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin -
Lokale Agenda 21

Herr Klaus-Dietrich Woithe
Vorstandsvorsitz
Raum: 5.042

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-2990
agenda21@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin -
Lokale Agenda 21

Frau Anita Gröger
Stellvertretende Vorsitzende
Raum: 5.042

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-2991
agenda21@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin -
Lokale Agenda 21

Herr Kartsen Jagau
Vorstandsmitglied
Raum: 5.042

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-2990
agenda21@schwerin.de