Businessnews September 2018

Immobilienwirtschaft trifft auf Kreativwirtschaft

 © maxpress/Jasmin Lang

Wenn in Schwerin 80 Immobilienexperten gemeinsam über Baustellen laufen, dann kann es nur eines bedeuten: Das Immobilien Forum ist auf seiner Stadttour. Das große Schweriner Netzwerktreffen der Immobilienbranche fand am 13. und 14. September 2018 bereits zum 10. Mal statt. Die Veranstaltung begann auch in diesem Jahr mit der traditionellen Tour durch die Stadt an Orte der Stadtentwicklung. An den Haltepunkten in Lankow und Friedrichsthal konnten sich die Teilnehmer davon überzeugen, dass die Nachfrage nach Einfamilienhäusern in der Stadt ungebrochen ist. In beiden Wohngebieten, ehemaliger Inernatskomplex Lankow und Friedrichsthal, ist der Baufortschritt mittlerweile sichtbar. Die Bauplätze sind fast ausverkauft. In unmittelbarer Nachbarschaft der ersten fertigen Einfamilienhäuser in Lankow konnten die Forumsteilnehmer die eindrucksvolle Baustelleneinrichtung der neuen Berufsschule Technik sehen, bis 2021 soll neben dem bestehenden Gebäudekomplex der Berufsschule ein neues, hochmodernes Schulgebäude mit 12.000 Quadratmetern für 1700 Schülerinnen und Schüler entstehen.

Aus gegeben Anlass, führte die Bustour zu dem aktuell meist diskutierten Grundstück in der Stadt. Die Teilnehmer konnten so einen Eindruck von dem teilweise brach liegenden Gelände in der Güstrower Straße gewinnen.

Highlight der Tour war die Besichtigung des Gewerbekomplexes der alten Reichsbahndirektion direkt am Schweriner Hauptbahnhof. Projektentwickler der 4Q Invest und Investoren aus Rostock nahmen das erste Mal am Immobilien Forum in Schwerin teil, um ihr Vorhaben am Standort vorzustellen. Auf dem zukünftigen Bahnhofscampus sollen auf ca. 5.000 Quadratmetern Flächen für Büros, Gastronomie aber auch Wohnen Platz finden. Das denkmalgeschützte Reichbahngebäude bleibt dabei das zentrale Schmuckstück.

Die einstige Pracht des Gebäudes wurde den Teilnehmern auf der Abendveranstaltung zum Immobilien Forum noch einmal vor Augen geführt. Als Eventlocation ausgestaltet, hatten die Gäste die Möglichkeit das ganze Gebäude zu begehen und dort nach der Eröffnung durch Oberbürgermeister Rico Badenschier viel Zeit für Gespräche.

Am zweiten Veranstaltungstag standen die Vorträge rund um das Motto des diesjährigen Immobilien Forums „Mittendrin wachsen.“ Im Fokus. Bau- und Wirtschaftsdezernent Bernd Nottebaum ging dabei neben der Entwicklung Schwerins in den letzten 10 Jahren auch auf aktuelle Projekte der Stadtentwicklung ein. Stefanie Raab, Inhaberin des coopolis Plaungsbüros für kooperative Stadtentwicklung berichtete aus ihren Handlungsfeldern. Mit Beispielen von Projekten aus Berlin und Oberbayern zur Standortentwicklung durch Leerstandsmanagement in Kooperation mit Eigentümern und Kreativwirtschaft.

Clemens Kießling, Mitbegründer der Jakobspassage Gbr, stellte dem Publikum sein Entwicklungskonzept aus Görlitz vor. Mit der Aussage „Was in Görlitz geht, funktioniert überall.“ beeindruckte er die lokale Immobilienbranche. Dass sich Eigentümer, Makler, Projektentwickler und auch die Verwaltung mit der Kreativwirtschaft auseinandersetzen müssen, ist allen Forumsteilnehmern spätestens nach dem 10. Immobilien Forum Schwerin bewusst geworden.

Das insgesamt erfolgreiche und sehr informative Immobilien Forum 2018 endete am frühen Nachmittag des 14. September mit angeregten Gesprächen bei einem Mittagsbuffet.

zur Veranstaltungsseite
Zurück Seite drucken

Ihre Ansprechpartnerin

Landeshauptstadt Schwerin -
Fachgruppe Wirtschaft und Tourismus

Frau Ulrike Auge
Wohnstandortvermarktung
Raum: 6050

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545 1659
+49 385 545 1609
uauge@schwerin.de

Business-Newsletter

Wir würden uns sehr freuen, Sie als neue Leserin oder als neuen Leser begrüßen zu dürfen. Melden Sie sich unter nachfolgendem Link ganz unkompliziert an, wenn Sie unseren Business-Newsletter künftig per E-Mail zugeschickt bekommen möchten.

Hier abonnieren