Businessnews März 2018

Schweriner Kabelproduzent erweitert Betriebsstätte und Geschäftsfeld

Das Schweriner Werk der Prysmian Kabel und Systeme GmbH (PKS GmbH) plant eine Erweiterung des Produktspektrums. Dabei liegt der Fokus in der Entwicklung neuer Technologien.

Bisher produziert das Unternehmen Mittelspannungs- und Aluminium-Niederspannungskabel sowie Installationsleitungen und PVC-Mischungen. Zu den Kunden zählen nach Unternehmensangaben vor allem Energieversorgungsunternehmen, Industriekunden und der Elektrogroßhandel. Die Produkte der PKS GmbH werden beispielsweise in Kränen, im Bergbau, bei Schiffen, Pumpen und Windturbinen eingesetzt.

Aufgrund steigender Digitalisierungsanforderungen der Wirtschaft sollen künftig zusätzlich Hybridkabel mit Glasfasertechnologie gefertigt werden. Um das Vorhaben umzusetzen, wird in Maschinen und Anlagen sowie bauliche Anpassungen investiert.

Durch die fortschreitende Digitalisierung der Wirtschaft ist es notwendig, dass für den zunehmenden Datentransfer ausreichende Netzinfrastrukturen geschaffen werden. Dafür will die PKS GmbH die Voraussetzungen schaffen und ihren Kunden die entsprechenden Technologien anbieten.

Die Gesamtinvestitionen des Unternehmens betragen 15,45 Millionen Euro. Das Wirtschaftsministerium plant bei Vorlage aller Unterlagen eine Unterstützung aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschafts-struktur“ (GRW) in Höhe von rund 2,3 Millionen Euro.

Das Unternehmen kann auf eine lange Tradition am Standort Schwerin zurückblicken. Jetzt sind die Schweriner dabei, ein neues Geschäftsfeld zu erschließen. Mit der Erweiterung entstehen neue Arbeitsplätze. Seit 1960 werden in dem Werk Kabel produziert. In Schwerin sind mehr als 200 Mitarbeiter beschäftigt.

Die PKS GmbH gehört zur Prysmian Group mit Hauptsitz in Berlin. Die Gesamtunternehmung umfasst drei Geschäftsbereiche: Kabel für Energieversorgungsunternehmen (Utilities), Spezialkabel für die Industrie (Special Cables) sowie Kabel und Leitungen für die Installation (General Market). Die Fertigung in den Werken in Schwerin, Neustadt/Coburg, Wuppertal, Neumünster, Nürnberg und Berlin reicht von Nieder- bis zu Mittelspannungskabeln für verschiedenste Einsatzbereiche. Prysmian fertigt Spezialleitungen für den Bergbau und für Hebezeuge und Förderanlagen sowie halogenfreie Kabel mit verbessertem Verhalten im Brandfall.

 

Quelle: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern

Zurück Seite drucken

Ihre Ansprechpartnerin

Landeshauptstadt Schwerin -
Fachgruppe Wirtschaft und Tourismus

Frau Ulrike Auge
Wohnstandortvermarktung
Raum: 6050

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545 1659
+49 385 545 1609
uauge@schwerin.de

Business-Newsletter

Wir würden uns sehr freuen, Sie als neue Leserin oder als neuen Leser begrüßen zu dürfen. Melden Sie sich unter nachfolgendem Link ganz unkompliziert an, wenn Sie unseren Business-Newsletter künftig per E-Mail zugeschickt bekommen möchten.

Hier abonnieren